Freitag, 19. Dezember 2014

11. Juni 2013 11:51 Uhr

E3 2013

PS4 vs. Xbox One: Release, Preis und Spiele im Vergleich

Sony gegen Microsoft, Playstation 4 gegen Xbox One - auf der Spielemesse E3 liefern sich die beiden Konzerne einen harten Kampf. Hier finden Sie alle News zu den Konsolen.

i

Das Duell Xbox gegen Playstation geht in die nächste Runde Wie unterschiedlich die Strategien von Sony und Microsoft sind, zeigt sich sowohl am Preis als auch an den Inhalten. Während die PS4 auf einen Kampfpreis und Filmmaterial aus dem eigenen Haus setzt, soll die Xbox One Kunden mit exklusiven Spielen locken.

PS 4 gegen Xbox One: Preis und Release

Als Verkaufsstart für die Playstation 4 gab Sony auf der E3 in Los Angeles «dieses Jahr» an. Amazon nimmt für den 31. Dezember Vorbestellungen an. Wegen der großen Nachfrage gibt die Handelsplattform auf ihrer US-Seite allerdings schon keine Garantie für die pünktliche Lieferung mehr. Sollte es bei dem von Microsoft angesetzten Stichtag 30. November bleiben, könnte die Xbox One mit einem Monat Vorsprung allerdings noch das lukrative Weihnachtsgeschäft mitnehmen.

ANZEIGE

Um sich in dem rund 37 Milliarden Dollar schweren Markt mit Konsolen und Spielen vorbei an Microsoft wieder zurück an die Spitze zu katapultieren, eröffnete Sony einen aggressiven Preiskampf. Rund hundert Euro liegt die Playstation 4 unter der Xbox One. Analysten hatten den angesetzten Preis von 499 Euro für die Xbox One bereits als zu hoch eingestuft. Microsoft-Manager Don Mattrick verteidigt ihn dagegen. Die Xbox One biete technisch einen enormen Wert, sagte er gegenüber Bloomberg. «Verglichen mit jedem modernen Produkt heutzutage ist 499 Dollar kein verrückter Preispunkt.»

Spiele, Filme und Funktionen: Darauf setzen PS4 und Xbox One

Mit exklusiven Spieletiteln will Sony die Fangemeinde für die neue Konsole gewinnen. Zudem setzt Sony bei der Playstation 4 stark auf Medieninhalte aus dem eigenen Haus. Sony zeigt auf der E3 unter anderem den Shooter «Killzone: Shadowfall», das Rennspiel «Drive Club» und das bunte Action-Adventure «Knack», die alle zum Konsolenstart erscheinen. Etwas später folgen das Superhelden-Abenteuer «Infamous: Second Son» oder die Rollenspiele «Final Fantasy 15» und «Kingdom Hearts 3». Sony Pictures werde ein neues Film-Angebot exklusiv für die Playstation 4 aufbauen, kündigte Michael Lynton, Chef von Sony Corporation und Sony Pictures Entertainment an.

Neben exklusivem Spielfilmmaterial soll die Playstation 4 auch auf TV-Inhalte von Netflix zugreifen. Auch der Musik-Service Music Unlimited mit rund 20 Millionen Songs sowie Video Unlimited steht den Nutzern zur Verfügung. Sony will aber dennoch den Schwerpunkt auf Spiele legen. In erster Linie sollen alle Klassen von Spielern angesprochen werden, betonte Andrew House von Sony Computer Entertainment mit Blick auf den großen Konkurrenten.

E3: Bei der Xbox One dreht sich alles um Games

Microsoft will die Gamer mit der Spieleauswahl für seine neue Konsole Xbox One gewinnen. Zum Start der Computerspiele-Messe E3 in Los Angeles machte der Software-Riese den Aufschlag: «Es dreht sich alles um Games», sagte Don Mattrick. Microsoft hat auf der E3 unter anderem «Ryse: Son of Rome» angekündigt.

Das Action-Adventure von Crytek versetzt den Spieler in die Rolle eines Legionärs im alten Rom. Dazu gibt es unter anderem «Forza Motorsport 5». Im familienfreundlichen «Project Spark» können im Stil des Playstation-Titels «Little Big Planet» eigene Spielewelten erschaffen werden.

Nur für Erwachsene geeignet sind das Zombie-Spiel «Dead Rising 3» und «Titanfall» von Electronic Arts. Hinter diesem Titel verbirgt sich ein neuer Shooter der ehemaligen Entwickler von «Call of Duty», in dem die Spieler riesige Kampfroboter steuern.

Mit leistungsstarker Technologie soll die Xbox One den Weg freimachen für eine neue Generation von Spielen, die noch realistischer und detailgenauer sind als ihre Vorgänger. Das Game «Quantum Break» von Remedy ist zum Beispiel eine Mischung aus Spiel und TV-Serie. Der Verlauf der Geschichte hängt davon ab, wie der Spieler agiert. Bei «Project Spark» aus den Microsoft Studios lassen sich per Sprachbefehl komplexe Spielewelten erschaffen.

In dem Kampf- und Abenteuerspiel «Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain», das in Afghanistan spielt, leiht Hollywood-Star Kiefer Sutherland der Figur Snake seine Stimme. Der in Los Angeles gezeigte Abspann glich dem eines Films - sicher nicht zufällig: Die Xbox One will Microsoft als Multimedia-Zentrale inklusive Chat-Funktion und TV-Anbindung in die Wohnzimmer bringen.

Unterschiedliche Meinungen zur Online-Authentifizierung

Die Spieleplattform von Microsoft ist so konstruiert, dass sie zwingend eine Online-Verbindung benötigt. Marc Whitten, der «Vater der Xbox One», begründete das als technische Notwendigkeit wegen der speziellen Konstruktion der Plattform. Spätestens alle 24 Stunden muss die Konsole ans Netz, sonst lassen sich keine Spiele abspielen. Übers Netz sollen automatisch Updates im Hintergrund laufen. .

Über die Online-Verbindung will Microsoft auch automatisch erkennen, ob ein Spiel neu oder gebraucht gekauft wurde. Den Spieleherstellern will das Unternehmen überlassen, ob diese die Nutzung von gebrauchter Software erlauben. Die Spieleentwickler, die den Gebrauchtmarkt als Ursache für ihre Umsatzrückgänge ansehen, sollen dann entscheiden, ob das Spiel blockiert wird oder nicht.Wenn nicht, könnte das Abspielen unterbunden werden. Damit ist Microsoft in die Kritik der Spielegemeinde und von Datenschützern geraten.

Bei den Spielern kommen diese Pläne nämlich gar nicht gut an. Das habe sich auch auf den Fluren der Messe in Los Angeles gezeigt, berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg. «Viele Leute, die Hardcore-Gamer sind, wenden sich von der Xbox One ab. Sie hat zu viele Regeln und Restriktionen», zitiert die Agentur eine 19-jährige Studentin auf der Messe.

Sony nutzte die E3, um in der Wunde des Konkurrenten zu stochern: Die Playstation 4 benötige selbstverständlich keine ständige Online-Verbindung, um zu funktionieren, betonte John Tretton, Amerika-Chef von Sony Computer Entertainment mit einem deutlichen Seitenhieb auf den Rivalen. Und die Playstation 4 werde auch problemlos gebrauchte Spiele spielen.

Anders als bislang üblich wird Microsoft aber die Vorgängerin Xbox 360 mit neuen Spieltiteln am Leben erhalten - das hat bislang nur Sony mit seinen Playstation-Modellen gemacht. Nach dem Start einer neuen Konsole verkauft Sony traditionell auch das ältere Modell weiter und unterstützt es mit Spielen. (AZ/dpa)

i

Artikel kommentieren