Donnerstag, 27. Juli 2017

20. April 2017 20:06 Uhr

Galaxy S8

Samsung Galaxy S8 und S8 Plus auf dem Markt

Am Freitag kam das neue Galaxy S8 von Samsung in den Handel, das den Konzern aus der Krise holen soll. Es gibt sogar eine Luxusvariante.

i

Das neue Galaxy S8 kommt Freitag in den Handel.
Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Die neuen Samsung-Smartphones Galaxy S8 und S8 Plus kamen am Freitag in die Läden. Die neuen Modelle sollen den südkoreanischen Technologiekonzern aus der Krise holen. Das S8 und die luxuriösere Variante S8 Plus haben ein größeres Display, keinen Menü-Knopf mehr und erstmals einen Sprachassistenten namens "Bixby". Die Südkoreaner wollen sich damit gegen die jüngsten iPhone-Modelle ihres Hauptrivalen Apple durchsetzen.

Das S8 soll für Samsung ein Neuanfang sein, nachdem der Konzern mit dem Vorgängermodell Galaxy Note 7 ein Debakel erlebt hatte. Mehrere Geräte explodierten oder fingen Feuer wegen fehlerhafter Akkus, die Produktion musste eingestellt werden. Samsung ist außerdem in eine Korruptionsaffäre um die inzwischen entmachtete südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye verwickelt.

ANZEIGE

Der Probleme beim Note 7

Der Vorgänger des Samsung Galaxy S8 kam vor gut einem Jahr auf den deutschen Markt. Auch dank des S7 erwirtschaftete der Konzern einen Gewinn von 6,3 Milliarden Euro und hatten damit seinen Gewinn zum Vorjahr um mehr als 17 Prozent erhöht. Es wurden schätzungsweise 16 Millionen Galaxy S7-Telefone weltweit verkauft.

Allerdings gingen bei einem ähnlichen Produkt, dem Samsung Note 7, reihenweise die Akkus in Flammen auf und explodierten. Der Image-Schaden, den die Firma davontrug, war immens. Die Produktion des Note 7 wurde eingestellt. Der Konzern verlor Marktanteile. Mit dem S8 und dem S8 Plus will Samsung wieder auf die Beine kommen.

Neuer Sprachassistent "Bixby" kan kein Deutsch

Der Sprachassistent des Samsung Galaxy S8 wird durch einen separaten Knopf an der Seite des Geräts ausgelöst. "Bixby" wisse, was gerade auf dem Bildschirm zu sehen sei, und verstehe daher den Kontext der Fragen und reagiere entsprechend, erklärt Samsung. Außerdem soll der Assistent von sich aus gerade benötigte Apps auf den Bildschirm bringen.

Allerdings ist es so, dass "Bixby" noch kein Deutsch versteht. Samsung arbeitet schon an der Behebung des Problems. Wie lange das noch dauern wird, ist unklar. Bis jetzt versteht der Assistent "Bixby" Koreanisch und Englisch.

Der Fingerabdrucksensor ist auf die Smartphonerückseite neben die Kamera gewandert, zugunsten des großen, an den Rändern gebogenes Displays, das quasi keinen seitlichen Rahmen hat. Als weitere biometrische Entsperrmethode steht ein Scan der Iris oder des Gesichts zur Verfügung. Diesen Job übernimmt die mit acht Megapixeln auflösende Frontkamera.

Bei der Hauptkamera behielt Samsung die Auflösung bei 12 Megapixeln, die Selfie-Kamera über dem Display wurde dagegen von 5 auf 8 Megapixel aufgerüstet. Interessant ist, dass Samsung es nach dem Note-7-Debakel bei einer Batterie mit einer Kapazität von 3000 mAh wie beim Vorgänger Galaxy S7 beließ, obwohl der größere Bildschirm mehr Strom brauchen dürfte.

Samsung Galaxy S8: Prozessor, Display und  Desktop-Modus

Der Prozessor des Galaxy S8 erhält den Samsung Exynos 8895, der vier Kerne mit 1,7 und vier mit 2,5 GHz besitzt. Diese arbeiten je nach Anforderung besonders stromsparend oder leistungsstark. Der Arbeitsspeicher (RAM) ist mit 4 Gigabyte (GB) bemessen.

Der Massenspeicher ist 64 GB groß und lässt sicher per Speicherkarte erweitern. Bei den Funkschnittstellen setzt Samsung auf ac-WLAN, Cat16-LTE und auch auf NFC.

Samsung selber beschreibt sein neues Produkt mit den Worten: "Das Smartphone, um Grenzen zu durchbrechen". Dazu werden auch kompatible 360°-Kameras und Virtual Reality Brillen und Controller verkauft. Zusätzlich kommt mit dem S8 ein 360°-Stream-Feature.

Der Preis

Das neue Smartphone von Samsung kommt am Freitag auf den Markt und konnte schon Wochen vorher im Onlineshop des Herstellers vorbestellt werden. In Schwarz, Grau und Silber ist das Galaxy S8 mit Android 7.0 (Nougat) ab dem 28. April für 800 Euro zu haben - das S8 Plus kostet 100 Euro mehr.

Luxusvariante Galaxy S8 Plus

Die Luxusvariante des S8, also das S8 Plus, ist in erster Linie größer als das herkömmliche Handy. Die 0,4 Zoll größere Bildschirmdiagonale beim S8 Plus sorgt auch für eine höhere Bildschirmauflösung.

Weil das Gehäuse des S8 Plus größer ist, wurde auch der Akku vergrößert. So besitzt das S8 Plus einen 3.500-mAh-Akku. Allerdings bedeutet das nicht, dass es eine längere Akkulaufzeit aufweist als das herkömmliche Modell, da das Display größer ist und daher mehr Energie verbraucht. Die anderen technischen Daten sind exakt gleich.  dpa/AZ

i

Mehr zum Thema

Schlagworte

Berlin | Samsung | Samsung Galaxy | iPhone

Mehr zum Thema

Alle Infos zum Messenger-Dienst