Freitag, 15. Dezember 2017

30. März 2017 00:02 Uhr

Schießen

Der Chef persönlich beendet die Saison

Rundenwettkampfleiter Helmut Vogt gewinnt für Druisheim das letzte Einzelstechen in der Gauoberliga A. Einige Entscheidungen stehen aber noch aus, sie fallen in der Pokalrunde

i

Mit dem letzten Einzelstechen beendete Rundenwettkampfleiter Helmut Vogt selbst die Wettkampfsaison der Luftgewehrschützen und entschied sein letztes Duell gegen den Berger Michael Foag mit 10,6:7,9 zum 4:0 für Druisheim.
Foto: hvo

Mit dem 14. Durchgang haben die Luftgewehrschützen der Gauoberliga A des Schützengaus Donau-Ries ihre Wettkampfsaison beendet. Spitzenreiter Monheim ging entspannt in diese letzte Prüfung, stand der Gruppensieg doch schon fest. Der mit einem Schnitt von 385,5 Ringen beste Rundenwettkampfschütze dieser Saison, Niklas Nigel, musste seinen letzten Einzelpunkt an Ebermergens Martin Göttler abtreten, und so fiel das Ergebnis gegen Ebermergen mit einem 3:1 bei 1499:1490 Ringen verhalten aus. Monheim fährt nun am 19./20. Mai zum Aufstiegskampf der schwäbischen Gausieger um die Bezirksliga. Das letzte Einzelstechen dieser Saison entschied Rundenwettkampfleiter Helmut Vogt mit 10,6:7,9 zum 4:0-Gesamtsieg bei 1500:1481 Ringen für Druisheim. Zuvor trennte er sich vom Berger Ersatzmann Michael Foag mit 377 Ringen unentschieden, nachdem seine Kameraden ihre Partien bereits eindeutig für sich entschieden hatten. Bergs Abstieg in die Gauoberliga B war schon vor der Partie besiegelt. Mit diesem Wettkampfausgang stand dann auch Bergs Abstiegsbegleiter Huisheim fest, zumal dieser in Ellgau mit 1:3 und gesamt 1490:1502 Ringen verlor. Michael Bach ergatterte mit knappen 373:372 Ringen gegen Joachim Büchele den letzten Einzelpunkt für Huisheim. Die junge Ellgauerin Barbara-Christin Schindele erzielte mit starken 389 Ringen gegen 385 des Huisheimers Thomas Baumgärtner das stärkste Einzelresultat des letzten Tages. Ebenfalls mit 1502 Ringen gewann Fünfstetten 3:1 gegen Bergstetten.

In der Gauoberliga B1 ließ sich Sulzdorf seine Meisterschaft nicht mehr nehmen und steigt ungefährdet in die Gauoberliga A auf. Kaisheim lässt dagegen mit starken 1505 Ringen auf einen heißen Kampf um den dritten Gesamtplatz der Gauoberliga B in der Pokalrunde hoffen, treffen sie doch dort auf Eggelstetten aus der Gruppe 2. Diese zwangen mit einem neuen Vereinsrekord von 1513 Ringen Auchsesheim um einen Ring nieder, das in den letzten Kämpfen zwar mit desaströsen Ringzahlen auffiel, sich zum Abschluss aber noch einmal auf starke 1512 Ringe aufbäumte. An Gruppensieger Riedlingen kamen aber beide nicht mehr heran, der sich in der nächsten Saison mit Sulzdorf in der Gauoberliga A trifft. Die Absteiger in die Gauliga heißen Bissingen (B1) und Oberndorf II (B2) sowie Mündling (ebenfalls aus der B1).

ANZEIGE

In der Gauliga 1 leistete sich Tabellenführer Sulzdorf II gegen Fünfstetten II noch eine Niederlage, die aber am Aufstieg nichts mehr ändern konnte. Das Gleiche auch in der Gruppe 2: Hier unterlag Riedlingen II Tapfheim, darf sich aber immer noch über seinen Aufstieg in die Gauoberliga B freuen. Von solchen Sorgen unbelastet behielt Feldheim II in Niederschönenfeld die Oberhand und steigt als Dritter im Bunde in die Gauoberliga B auf. Die Absteiger der Gauliga in die A-Klassen heißen Monheim II (GL1), Rögling (GL2) und Niederschönenfeld (GL3).

Nichts mehr zu rütteln gab es in der A-Klasse 1: Hier schnürte Buchdorf, angeführt von starken 384 Ringen von Lara Schlipf, sein letztes Bündel mit 1458:1424 Ringen über Hoppingen für die Reise in die Gauliga. Mauren kam trotz starker 384 Ringe von Ramona Münzinger nicht mehr heran. Mit guten 1461 Ringen gegen Altisheim und der ersten weißen Weste sitzt Eggelstetten II aus der Gruppe 2 im Aufstiegszug in die Gauliga. Die Fahrkarte in die B-Klasse hat dagegen Niederschönenfeld II gelöst. Aus der Gruppe 3 verlässt trotz Niederlage in Berg Kaisheim II die A-Klasse Richtung Gauliga, während sich am Tabellenende Bissingen II abgeschlagen seinem Schicksal ergibt und Otting III (A1) und Niederschönenfeld II (A2) in die B-Klasse begleitet.

Bis auf 13 Ringe ließ der Spitzenreiter der B-Klasse 1, Fünfstetten III, Verfolger Ronheim herankommen, bevor er sich in Richtung A-Klasse davonmachte. Gegen nur drei Niederschönenfelder bewahrte sich Schweinspoint in der Gruppe 2 Tabellenführung und Aufstieg. Mit gauligareifen 1450 Ringen zeigte Hamlar in Gruppe 3, dass sie auch in der A-Klasse ein schwerer Brocken sein werden. Gosheim erwischte der Abstiegsteufel hart: Im Vorjahr gemeinsam aufgestiegen, müssen nun sowohl Gosheim I als auch II ihre Gruppen wieder Richtung C-Klasse räumen, Wörnitzstein II wird sie dabei aus der Gruppe 3 begleiten.

Mit starken 377 Ringen von Melissa Egger und Jane Nigel verbuchte Monheim IV auf seiner Reise aus der C-Klasse in die B-Klasse sein letztes Spitzenresultat mit 1424 Ringen. Mit 1406 Ringen schob sich in der C-Klasse 2 Tagmersheim II noch um zwei Ringe an Feldheim III, welche in Buchdorf nur auf 1391 Ringe kamen, zum Gruppensieg vorbei. In der C 3 konnte Nordendorf Bäumenheim IV nicht mehr abfangen. Diese haben zwar 200 Gesamtringe weniger, aber dennoch die nötigen zwei Punkte mehr zum Aufstieg. Die Absteiger aus der C-Klasse heißen Mündling III (C1), Buchdorf II (C2) und Harburg IV (C3).

In der D-Klasse 1 fand Möhren III einen entspannten Abschluss. Mit einem Sechs-Punkte-Polster fällt der Aufstieg in die C-Klasse leicht. Auch mit 18:2 Zählern und vier Punkten Vorsprung auf Verfolger Gundelsheim kann in der Gruppe 2 Gansheim III seinen vierten Aufstieg in Folge von der G- in die C-Klasse feiern. Mit 1434 Ringen, dem mit Abstand höchsten D-Klassenresultat, bewahrte sich Riedlingen III in der Gruppe 3 eine weiße Weste und feiert als drittes Riedlinger Team den Aufstieg. Die Absteiger der D-Klasse heißen Huisheim III (D1), Daiting II (D2) und Genderkingen II (D3).

Stolze 1414 Ringe zum Schluss krönten eine starke Saison von Fünfstetten V in der E-Klasse 1. Mit nur zwei Verlustpunkten und 1394,9 Ringen im Schnitt zeigten sie künftig in der D-Klasse ihre Qualität. Ohne Sieg begibt sich Hoppingen III in die F-Klasse. Im Vorkampf erst die Führung übernommen, festigte Marxheim II gegen Ebermergen seinen Aufstiegsplatz. Mündling IV gelang die Kehrtwende gegen Graisbach II und schickte diese in den Abstieg. Der Aufsteiger aus der E-Klasse 3, Druisheim II, sah mit 16:0 Punkten und über 500 Ringen Vorsprung dem Geschehen beruhigt zu und gönnte sich zum Abschluss ein „schießfrei“. Am anderen Tabellenende wandert Brachstadt III mit nur 2 Pluspunkten in die F-Klasse ab.

Die Gruppensieger der beiden F-Klasse-Gruppen heißen Otting V und Druisheim III. Otting V fing sich sogar noch von Verfolger Sulzdorf III seine erste Niederlage ein, während Druisheim III mit über 100 Ringen Differenz gegen Eggelstetten VI gewann. Beide Abschlussgegner der Aufsteiger, Sulzdorf III und Eggelstetten VI, treffen nun in der Pokalrunde um den dritten Aufstiegsplatz in die E-Klasse aufeinander. (hvo)

i

Ihr Wetter in Donauwörth
15.12.1715.12.1716.12.1717.12.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            Schneefall
                                                Wetter
                                                Schneefall
Unwetter-2 C | 5 C
-1 C | 2 C
-3 C | 1 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Fussball-Tippspiel Donauwörth

Top-Angebote


Alle Infos zum Messenger-Dienst
Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region

Partnersuche