Trauer

26. Juni 2012 11:36 Uhr

Erfahrene Helfer

Seit über 100 Jahren gibt es den Bestattungsdienst der Stadt Augsburg. Gegründet 1906 und betrieben als wirtschaftliche Unternehmung der Stadt, stand dabei nicht die Gewinnerzielungsabsicht im Vordergrund. Wichtig war vielmehr dem Bürger in einem der schwersten Momente des Lebens – dem Tod eines Angehörigen – mit einer der Situation angepassten Hilfeleistung zur Seite zu stehen.

i

Der Bestattungsdienst der Stadt Augsburg, im Bild Bestatterin Christine Kapfer, bietet den Hinterbliebenen Hilfestellung.
Foto: Marcus Barnstorf

Inzwischen werden etwa die Hälfte der Sterbefälle in Augsburg vom Städtischen Bestattungsdienst abgewickelt. Allerdings ist dieser nicht mehr wie früher nur für das Stadtgebiet zuständig, sondern steht auch den Angehörigen in allen umliegenden Gemeinden zur Seite.

Jederzeit bereit

Der Tod eines Angehörigen bringt für die Hinterbliebenen neben der seelischen Belastung eine Vielzahl von Verpflichtungen und Entscheidungen mit sich, denen sich viele unter dem unmittelbaren Eindruck der Trauer nicht gewachsen fühlen. Sie sind daher für jede Hilfe dankbar, die sie von den unumgänglichen Besorgungen entlastet. Diese Entlastung geben die Mitarbeiter des Bestattungsdienstes im Trauerfall jederzeit. Dazu wendet man sich einfach an den Bestattungsdienst, der den Auftrag an eine Bestatterin weiterleitet. Sie erledigt alles nach den allgemeinen Erfordernissen und entsprechend den Kundenwünschen – vom Augenblick des Todes bis zum Schließen des Grabes oder der Beisetzung der Urne.

Insbesondere werden alle in einem Sterbefall erforderlichen und üblichen Leistungen vermittelt. Mit Firmen, Kirchen, Friedhöfen und sonstigen Stellen wird direkt abgerechnet, sodass der Kunde davon nicht berührt wird.

Vorsorge treffen

Älteren oder alleinstehenden Menschen, die zu Lebzeiten vorsorgen wollen, bietet der Bestattungsdienst der Stadt Augsburg außerdem die Möglichkeit einer Bestattungsvorsorge an. Die finanzielle Vorsorge kann beispielsweise durch eine Bevollmächtigung zur Entgegennahme von Versicherungsleistungen oder durch den Abschluss eines Sparvertrags auf den Todesfall zugunsten Dritter sichergestellt werden.

Über die Formalitäten informiert der Bestattungsdienst der Stadt Augsburg. Er hilft übrigens auch über die Bestattungsvorsorge hinaus fürsorglich weiter, wenn es Fragen zur Abwicklung eines Sterbefalls gibt. pm

i

Traueranzeigen Augsburger Allgemeine

Ratgeber: Abschied nehmen

Bestattungsarten