Mittwoch, 13. Dezember 2017

09. Oktober 2017 22:00 Uhr

Ringen

Die Sensation bleibt aus

Der TSC Mering verlangt dem TSV Berchtesgaden alles ab, muss aber weiterhin auf seinen ersten Erfolg in dieser Saison warten. Von Matthias Biallowons

i

Niklas Guha (rotes Trikot) feierte im Kampf gegen den TSV Berchtesgaden seinen ersten Saisonsieg.
Foto: Matthias Biallowons

Mit erhobener Faust und unter frenetischem Jubel der heimischen Fans ging TSC-Coach Hannes Haring von der Matte. Gerade hatte er Marius Mackamul überlegen deklassiert und sein Team gegen den TSV Berchtesgaden bis auf 10:11 Punkte rangebracht. Doch am Ende reichte auch diese starke Leistung nicht gegen den Favoriten vom Watzmann, Mering verlor 11:20.

„Wir haben alles versucht, aber ohne 57-Kilo-Mann wird es schwer. Außerdem hat uns heute das Quäntchen Glück zur Sensation gefehlt“, so Haring. Lange Zeit bewegten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Im Fliegengewicht bekam Berchtesgaden die Punkte kampflos zugesprochen (Stand 0:4 aus sicht des TSC). Im Schwergewicht ging es zwischen Zsolt Dajka und Peter Fodor ganz eng zu. Der TSCler behielt wegen einer starken zweiten Runde weiterhin seine weiße Weste (Stand 2:4).

ANZEIGE

Bis 61 Kilo griechisch-römisch wehrte sich Lennart Bieringer verbissen gegen Sebastian Hillebrand und verhinderte den „Vierer“ (Stand 2:7). Nur wenige Sekunden dauerte das Duell zwischen Gabor Hatos und Hans Wolfgang Preinfalk bis 98 Kilo Freistil: Mit einem blitzsauberen Armzug schulterte der Ungarn den Gast (Stand 6:7).

Bis 66 Kilo im freien Stil musste Moritz Zeitler am Ende die körperliche Überlegenheit von Lukas Laue anerkennen und konnte den klaren Sieg nicht verhindern (Stand 6:11).

Dann schlug die Stunde des TSC-Trainers bis 86 Kilo griechisch-römisch. Hannes Haring siegte mit sehenswerten Aushebern aus dem Boden und Schwunggriffen souverän und ließ sein Team wieder hoffen. (Stand 10:11).

Einen Schlüsselkampf des Abends bestritten Nico Winter und Florian Rehlegger bis 71 Kilo griechisch-römisch: Mehrfach hatte Winter die Chance zur entscheidenden Aktion, konnte diese aber nicht nutzen und verlor knapp mit 2:3 Punkten, tand nun 10:12 aus Sicht der Meringer.

Die Entscheidung fiel dann in den Klassen bis 86 und 71 Kilo im freien Stil: Sowohl Norbert Lang, der nach wenigen Sekunden in die Unterlage geriet, als auch Benedikt Rieger - technische Unterlegenheit nach einer Minute - gaben einen „Vierer“ ab und Berchtesgaden zog uneinholbar auf 20:10 davon.

Dennoch wollte Niklas Guha im letzten Duell des Abends bis 71 Kilo griechisch-römisch den Zuschauern einen guten Kampf liefern und er enttäuschte nicht. Nach sechs Minuten behielt er gegen Alexander Petersen mit 6:4 die Oberhand und holte seinen ersten Saisonsieg. „Ich bin froh, dass es endlich geklappt hat. Leider konnte ich der Mannschaft nicht entscheidend helfen“, freute und ärgerte sich der junge Meringer. Der TSC rangiert nach der Niederlage weiterhin auf dem letzten Platz der Bayernliga und gastiert am Samstag beim Tabellenführer aus Anger.

i

Ihr Wetter in Friedberg
13.12.1713.12.1714.12.1715.12.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Schneeschauer
	                                            Wetter
	                                            Regenschauer
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter1 C | 4 C
2 C | 7 C
-1 C | 7 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote


Bauen + Wohnen

Beilage: Ferien Journal

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Bade-Seen in der Region

Partnersuche