Donnerstag, 22. Juni 2017

24. Februar 2015 06:00 Uhr

Radball

Hohe Spannung im internen Vergleich

Bei der Bayerischen Meisterschaft war Gastgeber Kissing mit zwei Teams in der Eliteklasse. Josef Metzger und Michael Grießer holen mit etwas Mühe ihren sechsten Titel

i

Auch im Jahr 2015 stellt der Radsportverein Kissing einen Bayerischen Meister. Josef Metzger und Michal Grießer setzten sich bei den Landesverbandsmeisterschaften in der heimischen Paartalhalle durch und bescherten dem Radsportverein bereits den insgesamt 20. Meistertitel auf Landesebene.

Aber nicht nur in der Jugendklasse waren die Paartaler erfolgreich. Bei den B-Schülern wollten Nico Schmelcher und Elias Lindermeir unbedingt ins Halbfinale. Doch in der Vorrunde waren die Jungs noch nicht bei der Sache. Schnell war klar, dass die anderen Mannschaften schneller unterwegs waren und Kampfgeist zeigten. Mit sieben Punkten und dem vierten Platz wurde die Vorrunde abgeschlossen. Im Halbfinale zeigten sich Schmelcher und Lindermeir gegenüber dem Vortag verbessert. Dennoch stand Augsburg mit einem 2:0-Erfolg im Finale und sicherte sich gegen Burgkunstadt den Landesmeistertitel. Im kleinen Finale wartete nun das Team aus Rottendorf. Gegen die Unterfranken setzte sich Kissing sicher mit 4:1 Toren durch. Glücklich standen die beiden als Dritter der Bayerischen Meisterschaft auf dem Siegerpodest.

ANZEIGE

In der Eliteklasse haben sich zwei Mannschaften aus Kissing für das Turnier der sechs besten Mannschaften aus Bayern qualifiziert. Martin Egarter und Thomas Kieferle machten sich als Zweitligist Hoffnungen auf den Turniersieg. Die zweite Kissinger Mannschaft mit Thomas Brunner und Fabian Keller wollte sich als Bayernligist für das Halbfinale qualifizieren. Im Spiel der beiden Kissinger Mannschaften gegeneinander roch es zunächst nach einer Sensation. Brunner und Keller lagen bis zur Halbzeit in Führung. Erst im zweiten Spielabschnitt übernahmen Egarter und Kieferle das Kommando und lagen in der letzten Minute mit 6:4 Toren in Führung. Der Anschlusstreffer für Kissing kam zu spät. Auch gegen die Bundesligamannschaften aus Steinwiesen (1:5) und Stein (3:6) mussten sich Brunner und Keller trotz guter Leistungen geschlagen geben.

Im Vergleich mit den Bayernligisten Bechhofen (5:2) und Steinwiesen 2 (4:1) zeigten die Paartaler gute Leistungen und sicherten sich wichtige Punkte. Eigentlich sollten sechs zum Einzug ist Halbfinale reichen, doch im Vereinsduell der Mannschaften aus Steinwiesen holte sich die zweite Mannschaft überraschend den Sieg und lag in der Endabrechnung ebenfalls bei sechs Punkten. Schade für Kissing, dass die Oberfranken bei der Tordifferenz mit nur einem Treffer mehr die Nase vorn hatten.

Martin Egarter und Thomas Kieferle kamen gegen Bechhofen (7:0) und Steinwiesen 2 (4:1) zu sicheren Erfolgen. Ein packendes Duell auf hohem Niveau lieferten sich Kissing und Stein. Beim 3:3 Unentschieden wurden die Punkte gerecht geteilt. Spannung lag im Spiel gegen die erste Mannschaft aus Steinwiesen in der Luft. Bis zur Halbzeit wechselte die Führung und beim Stand von 2:2 wurden die Seiten getauscht. Nach dem Wechsel legte Steinwiesen vor. Kissing musste mehr offensiver spielen und mehr Risiko gehen. Schnell war der Ausgleich da. Doch die Oberfranken schafften den vierten Treffer und gingen als Sieger vom Feld.

Nach der Vorrunde war Kissing zweiter und traf im Halbfinale erneut auf Steinwiesen. Dieses Mal konnten Martin Egarter und Thomas Kieferle eine Reihe von Vier-Meter-Bällen und Freischlägen aus kurzer Distanz nicht verwerten. Am Ende werden sie ausgekontert und gingen beim 2:5 als Verlierer vom Feld. Im Spiel um Platz drei gegen die zweite Mannschaft aus Steinwiesen zeigte Kissing, wer der Herr im Haus ist, und setzte sich mit 6:2 Toren durch. Thomas Brunner und Fabian Keller spielten gegen Bechhofen und den fünften Rang. Mit zwei klaren Erfolgen (8:0 und 7:3) gelang ein schöner Turnierabschluss.

Unnötige Ballverluste nach Einzelaktionen

Ein sensationelles Torverhältnis von 42:3 Toren hatten Josef Metzger und Michael Grießer in der Vorrunde dieser Meisterschaften vorgelegt. Eigentlich sollte man glauben, dass damit der Turniersieg nur noch Formsache ist. Doch gegen Bechhofen ließen sich die Paartaler durch viele Fouls aus der Ruhe bringen. Dennoch zog Kissing mit einem 3:1-Erfolg ins Finale ein. Gegen Niedernberg legten Metzger und Grießer schnell zwei Tore vor. Doch nun gab es im Kissinger Spiel zu viele Einzelaktionen. In den unnötigen Zweikämpfen gab es Ballverluste, die zu zwei Gegentoren führten. Plötzlich wurde es ganz ruhig im Kissinger Lager. In den Schlusssekunden erhielt Kissing noch einen Freischlag zugesprochen. Die Spielzeit war abgelaufen. Doch nach dem Reglement wird dieser Freischlag noch ausgeführt. Josef Metzger nutzte die Situation und schloss mit dem umjubelten Siegtreffer ab. Für Metzger und Grießer war damit der sechste Bayerische Meistertitel erreicht. Nun stehen die Bundeswettbewerbe auf dem Plan. Metzger und Grießer starten am 21. März in Kissing. Die Schülermannschaft mit Nicolai Schmelcher und Elias Lindermeir muss eine Woche später in Augsburg ran. (RSV)

i

Ihr Wetter in Friedberg
22.06.1722.06.1723.06.1724.06.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            Regenschauer
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter18 C | 32 C
13 C | 30 C
16 C | 28 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote


Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Bade-Seen in der Region

Partnersuche