Freitag, 21. Juli 2017

20. Mai 2017 09:56 Uhr

Haushalt

Experte verrät sieben Tipps für den Großputz

Was tun gegen Kalkränder oder Wachsflecken? Experte Bernd Glassl gibt sieben Tipps für häufige Schmutz-Schwachstellen.

i

Hartnäckige Ränder und unschöne Schlieren: Unser Experte verrät, wie sich der Schmutz in Bad, Küche oder Wohnzimmer am besten beseitigen lässt.
Foto: Jens Kalaene/dpa

Mit dem Großputz ist es ungefähr so wie mit der Steuererklärung: Man weiß, dass da einmal im Jahr etwas ansteht. Und solange schiebt man auf, zögert hinaus – bis man vor einem Berg an Arbeit steht. Schlauer ist es, Schmutzränder, Kalkflecken oder Fettspritzer regelmäßig zu entfernen. Bernd Glassl vom Industrieverband Körperpflege und Waschmittel verrät, wie das am einfachsten geht..

Wie bekomme ich hartnäckige Wachsflecken auf Möbeln oder Kleidung wieder weg?

ANZEIGE

Die Kerze brennt und brennt – und irgendwann tropft das Wachs ungehindert auf Schränke, Tische oder auch Kleidungsstücke. Was tun? Fachmann Glassl erläutert, dass man erst einmal warten sollte, bis das Wachs hart wird. Auf glatten Oberflächen könne man es dann vorsichtig abschaben, zum Beispiel mit einem Holzstäbchen. Der Experte rät allerdings davon ab, ein Messer zu benutzen, denn das könnte die Oberfläche zerkratzen.

Das übrige Wachs lasse sich dann mit einem Tuch abwischen. Ist das Kerzenwachs auf der Kleidung gelandet, kann es meist mit einem Bügeltrick gelöst werden: Dafür, erläutert Glassl, müsse man das Kleidungsstück zwischen zwei Blätter Löschpapier legen und es dann mit dem Bügeleisen bearbeiten. Danach lasse es sich problemlos entfernen. Allerdings rät der Experte, den Trick nur bei weißen Wachsflecken anzuwenden, da buntes Wachs Farbflecken hinterlassen könne.

Beim Putzen werden Steckdosen meist vergessen oder übersehen. Was muss man beim Saubermachen beachten?

In Steckdosen sammelt sich oft Fett und Staub, besonders dann, wenn sie in der Küche oder im Bad angebracht sind. Wer sie sauber machen will, sollte vorher immer erst die Sicherung ausschalten. Am besten funktioniert die Reinigung nach Glassls Worten, wenn man die Steckdosen abschraubt. „Sie sollten aber nur absolut trocken wieder angebracht werden“, sagt der Experte. Wichtig: Eltern sollten dabei aufpassen, dass ihre Kinder nicht beim Putzen der Steckdosen zusehen. Sie könnten es Glassl zufolge sonst nachmachen wollen und im schlimmsten Fall einen Stromschlag bekommen.

An Kochplatten entstehen häufig Rostflecken. Wie lässt sich das vermeiden?

Rund ein Drittel aller Haushalte hat noch konventionelle Kochplatten aus Eisen. Um die sauber zu bekommen, helfen spezielle Reiniger für Kochplatten. Damit sie aber gar nicht erst zu rosten anfangen, empfiehlt Glassl, die Platten nach dem Kochen immer gründlich zu reinigen. „Denn Rost bildet sich, wenn Übergekochtes oder nasse Töpfe auf die Platten gelangen und sie nicht sofort gründlich abgetrocknet werden.“

Kurz den Küchenschrank geöffnet und schon zieht sich ein roter Strich über die weiße Oberfläche. Gerade bei langen, lackierten Fingernägeln kann das passieren. Wie lassen sich die Streifen entfernen?

„Möbelpolitur und ein weiches Staubtuch lösen die Rückstände“, sagt Bernd Glassl. Denn die Politur enthalte neben Ölen geringe Mengen an Lösungsmitteln. Der Experte rät allerdings davon ab, Nagellackentferner zu benutzen, da die Möbel angegriffen werden könnten.

Was tun gegen dunkle Flecken an der Tapetenwand?

Am Anfang ist die Wand noch wunderbar weiß. Aber nach und nach setzt sich auch dort Schmutz ab: Zum Beispiel, weil die Schuhe zu nah an der Wand standen oder Kaffee an die Tapete gespritzt ist. Glassl lacht, wenn man ihn nach einer Lösung für das Problem fragt und sagt: „Am besten neu streichen.“ Manchmal helfe aber schon ein wenig Wasser. Daneben könne man es aber auch mit einem Schmutzradierer probieren, der die Flecken oder Streifen quasi von der Wand radiert. Glassl ergänzt, dass man Stellen, die häufig gestreift würden, auch mit sogenannter Elefantenhaut streichen könnte. Dabei handelt es sich um einen Schutzfilm für Wände, der zum Beispiel im Baumarkt zu haben ist.

Warum sehen die Scheiben der Duschkabine oft so fleckig aus?

Man wischt und wischt – und auf dem Glas der Duschkabine bleiben trotzdem Flecken. Dagegen hilft nur ein kalklösendes Putzmittel, zum Beispiel ein spezieller Duschkabinenreiniger, sagt Glassl. Auch Zitronensäure kann hilfreich sein. Normaler Glasreiniger könne dagegen kaum etwas gegen Kalk ausrichten. Glassl hat auch einen Tipp, damit die hässlichen Flecken gar nicht erst entstehen: „Wird das Glas nach jedem Duschen mit einem Fenster-Abzieher gereinigt, bleibt es länger streifenfrei.“

Wie lassen sich hartnäckige Fettflecken auf dem Küchenschrank entfernen?

In der Küche wird viel mit Fett gearbeitet. Feinste Partikel setzen sich dann auf Küchenschränken ab und bilden mit Staub eine fettig-schmierige Schicht. Bernd Glassl empfiehlt, ein spezielles fettlösendes Mittel kurz auf dem Schmutz einwirken zu lassen und dann mit einem Schwamm abzuwischen. Allerdings könne man sich diese Arbeit auch ersparen, indem man nicht nur einmal im Jahr putzt, sondern auch entlegene Stellen im Haushalt regelmäßig sauber macht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Saubere Sache: Kalorien verbrennen beim Frühjahrsputz

Richtiges Händewaschen: Zweimal Happy Birthday summen 

i

Schlagworte

Augsburg

Ein Artikel von
Sarah Schierack

Augsburger Allgemeine
Ressort: Wirtschaft

Finanzrechner

Alle Infos zum Messenger-Dienst