Dienstag, 17. Oktober 2017

03. August 2013 10:49 Uhr

Internet-Versandhändler

Kein Logistikzentrum in Leipheim: Zalando blitzt ab

Der Online-Versandhändler hätte auf dem ehemaligen Fliegerhorst in Leipheim ein Logistikzentrum mit bis zu 2000 Mitarbeitern errichten wollen. Nun wurde ihm eine Absage erteilt.

i

Der Internetversandhändler Zalando darf nicht auf dem ehemaligen Fliegerhorstgelände in Leipheim ansiedeln.
Foto: Bild: dpa/Schutt

Es war ein ganz großes Ding, das da hinter verschlossenen Türen beraten wurde. Der Internet-Versandhändler Zalando hatte ernsthaftes Interesse, sich auf dem ehemaligen Fliegerhorstgelände in Leipheim anzusiedeln.

2014 hätte Zalando mit dem Bau beginnen wollen

Die Zahlen, die Zalando-Vertreter am Donnerstag in geheimer Sitzung vorlegten, beeindruckten so manchen Rat des Zweckverbands Interkommunales Gewerbegebiet Landkreis Günzburg sichtlich. Denn bei dem neuen Logistik-Versandzentrum stand eine Investitionssumme von etwa 170 Millionen Euro im Raum. Im günstigsten Falle hätten dort bis zu 2000 Menschen Arbeit finden sollen.

ANZEIGE

Drei Vertreter von Zalando und zwei Mitarbeiter der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des bayerischen Wirtschaftsministeriums präsentierten am Donnerstag in der nicht öffentlichen Sitzung des Zweckverbands die Pläne. Im Sommer 2014 hätte Zalando mit dem Bau auf dem einstigen Fliegerhorst beginnen wollen. Im Frühjahr 2015 sollten die ersten 150 Beschäftigten dort Kleider, Schuhe, Schmuck in alle Lande verschicken.

2016, so der Plan, wäre der erste Bauabschnitt mit 1000 Beschäftigten abgeschlossen worden. Und 2017 hätte die Planung den Abschluss des zweiten Bauabschnitts mit etwa 2000 Beschäftigten vorgesehen. Doch dazu wird es nicht kommen. Die Verbandsräte haben die Zalando-Anfrage abgelehnt. Nach Informationen unserer Zeitung stimmten acht Verbandsräte gegen das Versandzentrum, vier waren dafür.

Zu viele Nachteile für die Region

Warum die Ablehnung dieses Großprojekts? Zweckverbands-Geschäftsführer Christian Zimmermann sagt: „Die Nachteile für die Region haben aus Sicht der Verbandsräte überwogen.“ Im Zweckverband besteht Konsens, dass keine weiteren Logistik-Unternehmen angesiedelt werden sollen, die große Verkehrsströme auf den früheren Fliegerhorst lenken.

Zumal der Bau der Querspange südlich der Autobahn, die Günzburg und Bubesheim entlasten soll, noch in den Sternen steht. Genau dies wäre aber bei einer Ansiedelung von Zalando der Fall. Bei einem vollständigen Ausbau dieses Versandzentrums wäre täglich mit mindestens 600 Lkw- und 2500 Autofahrten zu rechnen gewesen. „Menschen in unserer Stadt haben auch einen Anspruch auf Lebensqualität“, sagt der Günzburger Oberbürgermeister Gerhard Jauernig. Und die hätte bei diesem Verkehrsaufkommen seiner Ansicht nach massiv gelitten.

Neben Jauernig sprachen sich nach Informationen unserer Zeitung auch die Bürgermeister Christian Konrad (Leipheim) und Robert Strobel (Bibertal) gegen die Ansiedelung aus.

80 Prozent der Mitarbeiter sollten ungelernte Kräfte sein

Zweckverbands-Geschäftsführer Zimmermann nennt ein weiteres Ziel der Ansiedelungspolitik: Der Zweckverband wolle Unternehmen, die hochwertige Arbeitsplätze schafften. Die Zalando-Vertreter hätten dagegen offen mitgeteilt, dass wohl etwa 80 Prozent der Mitarbeiter ungelernte Kräfte wären. Die Bezahlung liege im Niedriglohnsektor.

In den nächsten zehn bis 15 Jahren hätten die Zweckverbands-Kommunen zudem keine Gewerbesteuer eingenommen. Landrat Hubert Hafner sagt auf Anfrage: „Einiges hätte für die Ansiedlung von Zalando gesprochen, einiges dagegen.“ Über sein Abstimmungsverhalten wollte sich Hafner allerdings nicht äußern. Im Laufe des Gesprächs kommt allerdings heraus, dass der Landrat wohl unterm Strich für die Ansiedlung des Internet-Versandhändlers gewesen wäre.

Natürlich sei ihm ein großes Forschungszentrum mit lauter Professoren auf dem Fliegerhorstgelände lieber als ein Internet-Versandhändler, sagt Hafner: „Aber es wären viele Arbeitsplätze für Menschen geschaffen worden, die nicht so hoch qualifiziert sind.“

i

Ihr Wetter in Günzburg
17.10.1717.10.1718.10.1719.10.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter8 C | 19 C
7 C | 18 C
8 C | 17 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Umfrage
Wie gefällt Ihnen Burgau als Einkaufsstadt?

Ein Artikel von
Berthold Veh

Donau Zeitung, Wertinger Zeitung
Ressort: Donau Zeitung, Wertinger Zeitung


Das neue Klinikmagazin „Impuls" 2017/2018 ist da!

Anfang vom Ende


Alle Infos zum Messenger-Dienst
Sonderthemen - Günzburg
Unternehmen aus der Region

Bauen + Wohnen

Wandern und Radeln in der Region

Partnersuche