Sonntag, 21. Dezember 2014

13. Oktober 2012 12:06 Uhr

Bezirksliga Nord

Konzentration gilt dem ersten Schritt

Erfolge sind Pflicht für Wiesenbach, Ichenhausen und Bubesheim. Grundvoraussetzung ist aber für alle Mannschaften die richtige Einstellung

i
Mit enormem Einsatz versucht der Ettenbeurer Tugrul Sevendik, den Ichenhauser Christian Weiller am Flanken zu hindern. Mit dem 3:3 in diesem Derby am 23. September machten die Kammeltaler einen kleinen Schritt aus dem Keller. Für die Königsblauen dagegen war es ein Schritt rückwärts.
Foto: Marcel Sahlmen

SpVgg Wiesenbach – FC Donauwörth 08 Zumindest ein Unentschieden erhofft sich der gastgebende Tabellen-16. in diesem Punktspiel der Bezirksliga Nord gegen den Tabellenvierten.

Der FC Donauwörth 08 ist eine Mannschaft mit zwei Gesichtern. Zu Hause top (18 Punkte), auswärts flop (4) – so lässt sich der Saisonverlauf der Donaustädter beschreiben. Doch wenn sie ihr Saisonziel „oben mitspielen“ erreichen wollen, muss die Auswärts-Bilanz gewaltig verbessert werden. Mit Alexander Musaeus, Dominik Marks und dem aufstrebenden, gerade der Jugend entwachsenen Patrick Schubert haben die Gäste eine überdurchschnittlich gut besetzte Offensive. Im Defensivbereich sind sie aber verwundbar, wie 21 Gegentore beweisen.

ANZEIGE

Die SpVgg Wiesenbach war am vergangenen Spieltag spielfrei und kam zuvor beim Lokalderby gegen den SV Ettenbeuren trotz einer Vielzahl von Chancen nicht über ein 1:1 hinaus. Nun kommt die Mannschaft immer mehr in Zugzwang, wenn sie den Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht allzu groß werden lassen möchte. Dass Wiesenbach in dieser (im Vergleich zur vergangenen Saison stärkeren) Liga mithalten kann, hat es schon mehrmals bewiesen. Es fehlen aber die Tore, denn mit bisher 13 hat die Elf die wenigsten in der Liga erzielt. Doch mit neuem Vertrauen in die eigene Leistungsfähigkeit und der entsprechenden Einstellung zum Spiel soll es gegen Donauwörth erfolgreicher werden. Anstoß: Sa. 15 Uhr (mle)

SC Ichenhausen – TSV Dinkelscherben Am vergangenen Wochenende konnten die Ichenhauser Fußballer Boden auf die Spitzenteams aus Bubesheim und Wertingen gut machen. Jene verloren ihre Partien, der SCI holte in Meitingen einen Punkt. Gegen den TSV Dinkelscherben haben die Ichenhauser nun die Chance, in der Spitzengruppe zu bleiben. Dafür jedoch ist ein Erfolg beinahe Pflicht, denn die Konkurrenten an der Spitze sind bei ihren Aufgaben in der Favoritenrolle.

Dinkelscherben ist eine sehr wankelmütige Truppe. Niederlagen gegen Mannschaften aus den unteren Regionen wechseln sich mit Erfolgen gegen Spitzenteams ab. Am vergangenen Sonntag besiegte Dinkelscherben den TSV Wertingen 3:2. „Das war der schönste und emotionalste Sieg, den ich je erlebt habe. Viele haben uns das nicht mehr zugetraut, doch wir haben es gegen eine Spitzenmannschaft allen Kritikern gezeigt“: So überschwänglich feierte TSV-Coach Herbert Wiest den Erfolg seiner Truppe. Nach diesem Sieg ist sicher auch das nötige Selbstvertrauen für einen beherzten Auftritt im Hindenburgpark da. Anstoß: So. 15 Uhr(ulan)

SV Donaumünster-Erlingshofen – SC Bubesheim Auf eine Trotzreaktion ihrer Kicker setzen die Verantwortlichen beim SC Bubesheim nach der 0:4-Heimpleite gegen Burgau. Abteilungsleiter Karl Dirr ist überzeugt, dass seine Jungs den Bewährungstest bestehen. „Wir werden mit Sicherheit mit der richtigen Einstellung zum Aufsteiger fahren“, verspricht er. Das sei immer der erste Schritt und falls der gelinge, sei das Ergebnis beinahe zweitrangig. Dirr: „Die Leistung muss stimmen und Fakt ist, dass sie letztes Wochenende von der gesamten Mannschaft nicht in Ordnung war.“ Dass die Bubesheimer angesichts der Ergebnisse der Konkurrenz so ganz nebenbei eine Riesenchance vergaben, sich an der Tabellenspitze abzusetzen – sei’s drum.

Die Konzentration gilt nun zuerst einmal der Aufgabe, allen Spielern einzuschärfen, dass die Ausgangsposition für die anstehende Partie in Donaumünster genau dieselbe ist wie vor Wochenfrist. Der SCB tritt als Spitzenreiter gegen ein Kellerkind an, das eine ansteigende Formkurve andeutet. Immerhin gewann Donaumünster zuletzt das Aufsteiger-Duell in Neuburg.

Dennoch sind die Gäste eindeutig favorisiert, wie auch Dirr betont: „Wir fahren zu einem Aufsteiger und wollen natürlich versuchen, zu gewinnen, kein Thema.“ Anstoß: So. 15 Uhr (ica)

i

Artikel kommentieren

Mehr zum Thema
Ihr Wetter in Günzburg
21.12.1421.12.1422.12.1423.12.14
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter1 C | 6 C
3 C | 7 C
1 C | 8 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Unternehmen aus der Region

Bauen + Wohnen

Jobs in Günzburg


Zu welchem Politiker gehört die Unterschrift?
Wandern und Radeln in der Region

Partnersuche