Donnerstag, 27. April 2017

18. März 2017 17:43 Uhr

Darstellende Künstlerin

Schauspielerin Ingeborg Krabbe ist tot

In der deutschen Film- und Theater-Welt war Ingeborg Krabbe eine Institution. Ihre Karriere startete in der DDR und endete im Fernsehen der vereinten Bundesrepublik. Jetzt ist die Schauspielerin mit 85 Jahren gestorben.

i

Die Schauspielerin Ingeborg Krabbe übernahm Rollen in Theater, Film und Fernsehen. Am 17.3.2017 starb sie im Alter von 85 Jahren.
Foto: Steffen Füssel (dpa)

Ingeborg Krabbe ist am Freitag im Alter von 85 Jahren in Berlin gestorben. Sie war eine der bekanntesten Film- und Theaterschauspielerinngen in der DDR. Ihr langjähriger Agent Marc Rosenberg hat die traurige Nachricht am Samstag weitergeleitet. Zuerst hatte MDR 1 Radio Sachsen über Krabbes Tod berichtet.

Das Leben von Ingeborg Krabbe

Krabbe wurde am 13.06.1931 in Leipzig geboren. Die Ikone wurde bereits zu Schulzeiten als Schauspielerin entdeckt. Sie hatte drei Geschwister und zwei Töchter aus ihrer ersten Ehe.

ANZEIGE

Die gebürtige Leipzigerin war in der Messestadt 1954 Mitbegründerin des Kabaretts «Die Pfeffermühle». Bekannt wurde sie mit Rollen in «Die Abenteuer des Werner Holt», im «Polizeiruf 110» und in «Der Staatsanwalt hat das Wort». Viele Jahre spielte sie auch eine der Hauptrollen in der Reihe «Drei reizende Schwestern».

In den vergangenen Jahren war sie unter anderem in Fernsehserien wie «Pfarrer Braun», «Der Bulle von Tölz» und «In aller Freundschaft» zu sehen. Sie arbeitete nebenher auch als Hörspiel- und Synchronsprecherin. (dpa) A

i

Schlagworte

DDR | Berlin | Rosenberg | MDR | Leipzig | Tölz