Sonntag, 25. Februar 2018

Landsberg

16. Februar 2015 15:58 Uhr

Polizei

Bootshaus im Seepanorama

In Holzhausen formiert sich wie vor mehr als zehn Jahren in St. Alban Widerstand gegen eine Hütte für WSP 7 am Dampfersteg. Über 800 Personen unterstützen Online-Petition

i

Zum Drehtermin der Quer-Redaktion kamen etliche Holzhauser und Uttinger auf dem Dampfersteg zusammen, unter anderem Gemeinderat Florian Münzer (Zweiter von links).
Foto: Gerald Modlinger

Viele Holzhauser machen Front gegen die Planung der Polizei, am Dampfersteg der einstigen Malerkolonie ein Bootshaus für die Einsatzfahrzeuge der Dießener Wasserschutzpolizei zu errichten. Der Verein „Unser Dorf“ hat dagegen schon wiederholt das Wort erhoben, in den vergangenen Tagen hat Daniel Fusban mit einer Online-Petition an Innenminister Joachim Herrmann und Staatssekretär Gerhard Eck nachgelegt. Bis gestern Nachmittag zählte diese Eingabe bereits 856 Unterstützer – also mehr Personen, als es Einwohner in Holzhausen gibt. Ziel ist es, in Kürze 1000 Unterstützer zu haben, sagt Fusban. „Stoppen Sie die Planung einer Polizeistation für die Wasserschutzpolizei am Holzhauser Dampfersteg“, lautet der Appell an den obersten Chef der Polizei. So wie es aussieht, sind damit die Ordnungshüter in Holzhausen ebenso wenig willkommen wie vor zehn Jahren, als die Polizei mit dem Versuch, in St. Alban einen 66 Meter langen Steg samt Bootshaus zu errichten, Schiffbruch erlitt. Zuvor hatte es wochenlang Widerstand aus der Bevölkerung mit mehrfachen Demonstrationen gegeben.

Seither hängt das 2002 in Dienst gestellte Boot mit dem Namen „WSP 7“ während der Saison am Dießener Dampfersteg und ist im Winter laut Katja Winkler von der Pressestelle des Innenministeriums in einer Garage eingemottet. Doch das kann aus Sicht der Polizei kein Dauerzustand sein: Im Sommer sei das Einsatzgerät „ungeschützt der Witterung ausgesetzt“, sagt Winkler, auch seien schon Unbefugte auf dem Boot herumgestiegen. Und im Winter könne die Wasserschutzpolizei nicht auf dem See präsent sein und weder zu Rettungseinsätzen noch zu Patrouillen ausrücken.

ANZEIGE

Vor einem Jahr wurde bereits bekannt, dass die Polizei den Holzhauser Dampfersteg als Platz für ein Bootshaus ins Visier genommen hat. „Man hat sich auf einen Standort festgelegt, der aus Sicht der Polizei alternativlos ist“, sagt die Sprecherin des Innenministeriums. Sie kann eine ganze Reihe von Gründen dafür aufzählen: Holzhausen liege relativ nah an der Dießener Inspektion, ein Steg (fast 100 Meter lang) sei bereits vorhanden, ebenso weise die Dampferanlegestelle auch einen für das Polizeiboot ausreichenden Tiefgang auf. Nicht zuletzt spreche für Holzhausen die zentrale Lage am Ammersee, „da sind alle Seebereiche zügig zu erreichen“. Die erarbeitete Planung werde nun visualisiert und solle dann mit Uttings Bürgermeister Josef Lutzenberger besprochen werden, „und es wird auch die Öffentlichkeit eingebunden“, versichert die Ministeriumssprecherin.

Für Öffentlichkeit ist inzwischen in Holzhausen und darüber hinaus schon jetzt gesorgt. Und wer sich dazu äußert, ist auf das Vorhaben der Polizei nicht gut zu sprechen: Das wurde bei einem Drehtermin des Bayerischen Fernsehens am Dampfersteg dieser Tage deutlich. Der Beitrag soll am Donnerstag, 19. Februar, ab 20.15 Uhr in der Sendung „quer“ ausgestrahlt werden. Die Anlegestelle sei nicht nur einer der schönsten Plätze am Ammersee, hieß es dabei, das Besondere für die Holzhauser sei vor allem die Ruhe hier: Vom Rummel etwa am Freizeitgelände in Utting ist hier nicht zu spüren, dafür schweift der Blick ungestört fast den ganzen See entlang von Stegen im Norden über die Herrschinger Bucht und die Alpenkette im Süden mit den Kirchen in Andechs und Dießen als weithin sichtbaren Landmarken bis zum weitgehend unberührten Ufer am Seeholz südlich von Holzhausen.

Die großartige Sicht könnte in Zukunft durch ein Bootshaus verstellt werden – dies umso mehr, je weiter draußen am Stegkopf es errichtet werden würde. Zu Planungsdetails weiß man im Innenministerium derzeit noch nichts zu sagen. Aber die Holzhauser haben noch das vor Augen, was einst in St. Alban für WSP 7 und das flachwassertaugliche Zweitboot der Polizei geplant war und gescheitert ist: ein Holzgebäude mit 13,50 Metern Länge und 8,40 Metern Breite. „Ein Einfamilienhaus im Ammersee“, sagt einer der Bürger auf dem Steg. Und Daniel Fusban schreibt zu seiner Online-Petition: „Mit dem Bau einer Polizeistation in Form eines Bootshauses am Dampfersteg besteht nur die Gefahr einer staatlichen Enklave, die am Ende den Verlust des von Kurt Eisner in den 1910er-Jahren erkämpften Rechtes des Menschen auf freien Zugang zum Wasser zur Folge haben könnte.“ Am öffentlich zugänglichen Dampfersteg, so befürchtet er, werde es schließlich nicht nur darum gehen, wie das Boot geschützt werden kann, sondern auch das Gebäude drumherum – und am Ende, sorgt er sich, könnte der Steg abgesperrt werden.

Holzhausen wäre „versaut“, befürchtet ein anderer, der der Polizei einen anderen Standort nahelegt: In Stegen, da sei doch alles an Infrastruktur auch für Wartungsarbeiten und zum Auftanken vorhanden. Das sei zu weit von der Dienststelle weg, entgegnet das Innenministerium, und auch Herrsching komme als Alternative nicht infrage: „Das hat mit dem Wetter zu tun, bei schlechtem Wetter kann man von dort aus nicht so günstig starten“, erklärt Sprecherin Winkler.

Während die Polizei in Sachen Standort offenbar auf Holzhausen festgelegt ist, macht Winkler derzeit aber noch keine Angaben zum weiteren zeitlichen Ablauf: „Der Zeitpunkt der Realisierung des Bootshauses ist im Moment nicht festzulegen.“ Auch zu den voraussichtlichen Kosten äußerte sie sich nicht.

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema
Ihr Wetter in Landsberg
25.02.1825.02.1826.02.1827.02.18
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter-14 C | -5 C
-15 C | -7 C
-15 C | -7 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Ein Artikel von
Gerald Modlinger

Landsberger Tagblatt
Ressort: Lokalnachrichten Ammersee


Bauen + Wohnen

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Partnersuche