Dienstag, 25. April 2017

Landsberg

20. März 2017 16:57 Uhr

Handball

Das Abstiegsgespenst jagt den TSV

 Im Gegensatz zum Hinspiel gibt es für Landsberg gegen Gilching diesmal nichts zu holen. Bei den Siebenmetern war die Quote schwach.

i

Wohin geht die Reise für die Landsberger Handballer?
Foto: Thorsten Jordan

Deutlich unter Wert geschlagen wurden die Landsberger Handballer vom TSV Gilching. Nachdem man im Hinspiel einen Punkt geholt hatte, hoffte man auf einen Erfolg. Aber den Druck konnte man nie so richtig ablegen und musste sich mit 23:38 geschlagen geben.

Symptomatisch waren die ersten Minuten des Spiels. Man war noch gar nicht richtig angekommen, da lag man in der ersten Minute schon 0:2 hinten. Noch ein paar misslungene Angriffe und Gilching legte mit einfachem Aktionen auf 0:5(5.) vor. Dann gelang mit einem Wurf aus der zweiten Welle der erste Treffer. Erst der zweite Siebenmeter saß zum 2:6 (7.).

ANZEIGE

Die Landsberger bemühten sich sichtlich, die Kontrolle über das Spiel zu gewinnen, aber zuerst setzten sich Gäste mit individuellen Aktionen durch (2:8/9.). Die TSV–Abwehr schaffte es selten, die notwendige Aggressivität zu zeigen, um die individuell durchsetzungsfähigen Gäste zu stoppen. Der nächste Siebenmeter saß wieder und in Überzahl konnte man dann mit Gegenstößen aufschließen (6:8/13.). Aber die Abwehr bekam man einfach nicht dicht, machte es den Gästen zu leicht und man machte zu wenig aus den Chancen. So war man auf einmal wieder deutlich hinten (8:14/23.). Daraus wurde bis zur Pause ein 12:16-Rückstand, bei vier nicht genutzten Siebenmetern.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sorgte auch der Anschlusstreffer zum 13:16 nicht für mehr Sicherheit. Unpräzises Agieren der Landsberger im Angriff nutzen die Gäste mit einfachen Aktionen aus und bauten den Vorsprung wieder aus (16:21/38.). Gegen die offensive Abwehr der Gäste fand man kein Rezept.

So wuchs der Abstand weiter an und in der 50. Minute war die Partie beim 18:30 für die Gäste eigentlich entschieden. Landsbergs Trainer Sofian Marrague versuchte mit einer offensiven Manndeckung für die drei Leistungsträger in der gegnerischen Mannschaft noch etwas zu bewegen. Aber die Räume konnte Gilching besser nutzen – Endstand: 23:38.

An der Tabellensituation hat sich nicht geändert, nachdem die direkten Konkurrenten auch verloren haben. Landsberg bleibt Vorletzter und somit auf einem Abstiegsplatz. (lt)

TSV: Keller, Stöcker, Steber (4/1), Eisen (4), Hierstetter (3), Heidner, Schwarz (1), Piepenburg, Wurst (1), Roth (8/4), Uyar, Meier (2), Giez.

i

Schlagworte

Landsberg | Gilching | TSV Gilching | Roth

Ihr Wetter in Landsberg
25.04.1725.04.1726.04.1727.04.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            Regen
                                                Wetter
                                                Regen
Unwetter4 C | 14 C
2 C | 3 C
1 C | 6 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Partnersuche