Donnerstag, 21. September 2017

Landsberg

04. September 2017 16:44 Uhr

Landsberg

Er entführt in eine unbekannte Welt

Bei seinem Konzert in der Kirche Zu den Heiligen Engeln spielt Felix Gubser Werke von Clérambault und Kuchar. Der Orgelsommer geht bald zu Ende. Von Alois Kramer

i

Organist Felix Gubser an der Sandtner-Orgel in der Stadtpfarrkirche Zu den Heiligen Engeln in Landsberg.
Foto: Julian Leitenstorfer

Wie schon andere Interpreten vor ihm, hat Organist Felix Gubser sein ursprünglich für Mariä Himmelfahrt vorgesehenes Programm beim Wechsel des 32. Landsberger Orgelsommers nach Heilig-Engel geändert. In der Kirche am Hindenburgring überwog der Barock: andere Kirchen, andere Orgeln, andere Stücke eben.

In die für viele unbekannte Welt des Franzosen Louis-Nicolas Clérambault (1676-1749) entführte der Züricher das Publikum. Der Musiker spielte die erste Suite aus dessen Livre d’orgue. Clérambault hatte es im Jahre 1710 veröffentlicht. Dieses Orgellehrbuch widmete der Pariser Komponist seinem Lehrer André Raison. Die sieben Sätze der Suite interpretierte der ehemalige Kirchenmusiker von St. Peter und Paul in Zürich mit hoher Virtuosität. Berühmter ist die zwar die zweite Suite, aber auch die erste enthält spannende Sätze. Zu ihr gehört die reizvoll verzierte Fuge und der gelungene Dialog zwischen Cornet und Cromorne im Récits. Die mal verhaltenen und dann wieder hochgespannten Stimmen bewahren stets eine angenehmen Balance. Damit erreicht Clérambault ein Werk von klassischer Schlichtheit und natürlicher Expressivität.

ANZEIGE

Langsame und schnelle Passagen

Clérambault baute seine Suite ohne manieristische Überzeichnung auf. Im ersten Satz wechseln in kurzen Perioden langsame und schnelle Passagen bei voller Registrierung. Das „Duo“ ist eine kleine kanonische zweistimmige Studie. Beim „Trio“ erklingt eine Solostimme, deren Einsatz abschnittweise durch kleine fugierte Einsätze der anderen beiden Stimmen vorbereitet wird.

Mit dem darauffolgenden Adagio aus der Hand von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) wechselte der Organist mühelos in einen anderen musikalischen Stil. Interessant, wie barocke Ornamentik verschwindet und einer gefälligen Melodie ihren Platz lässt. Mit Jan Krtitel Kuchar (1751-1829) präsentierte der Organist noch einen in der Lechstadt eher weniger bekannten Komponisten. Den Tschechen aus Prag hatte Gubser gut zu Mozart gesellt.

Kuchar hatte übrigens den ersten Klavierauszug der Zauberflöte hergestellt. Er kannte dessen Schöpfer persönlich. Darin könnte auch die musikalische Nähe zum Kompositionsstil von Mozart liegen. Besonders auffallend ist, das die einzelnen Sätze der Fantasie des Prager Musikers fließend ineinander übergehen, aneinander gebunden durch die Klammer eines wirklich mächtigen „Maestosos“. Mit dem beginnt Kuchar und lässt es mit ihm enden.

Mit Kuchar arbeitete sich Gubser vor ins 19. Jahrhundert zu Charle Marie Widor (1844-1937) und dem früh verstorbenen Léon Boellmann (1862-1897). Zur Freude der Zuhörer brachte er die ausnehmend kantable Melodie der „Serenade“ von Widor. Gubser intonierte eine Bearbeitung für Orgel, denn eigentlich hatte es der Pariser Widor für Violine, Violoncello und Klavier geschrieben. Boellmanns „Suite“, zwei Jahre vor seinem Tod geschrieben, wurde auf Anhieb ein Hit. Besonders der „Prière“, das „Gebet“, gefiel dem Publikum und kam gleich in verschiedenen Instrumentalfassungen an die Öffentlichkeit. Mit dem Dornröschenmotiv aus Tschaikovskys gleichnamigem Ballett als Zugabe bedankte und verabschiedete sich Felix Gubser.

i

Ihr Wetter in Landsberg
21.09.1721.09.1722.09.1723.09.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter4 C | 16 C
6 C | 18 C
8 C | 18 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Bauen + Wohnen

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Partnersuche