Dienstag, 21. November 2017

Landsberg

09. September 2017 00:06 Uhr

Anstoß

Ungewohnte Positionen

Während Greifenberg seiner Vorjahresform noch hinterherläuft, überraschen Prittriching und Kinsau. Ob sich der Trend an diesem Spieltag fortsetzt? Von Karlheinz Fünfer

i

Greifenberg in Unterlage (hier im Spiel gegen Windach)? In der vergangenen Saison belegte der FC Platz vier in der Tabelle, bislang gab es für das Ammersee-Team nach drei Spieltagen nur einen Sieg. Stattdessen steht mit Dettenschwang ein Aufsteiger ganz oben.

Im Laufe der Jahre erleben die meisten Fußballvereine ein Auf und Ab. So liegen derzeit gleich mehrere Mannschaften aus dem Landkreis, die zuletzt kaum im Rampenlicht standen, in der Spitzengruppe ihrer Klasse. Besonders auffallend ist dies in der A 7, in der nicht nur das Führungstrio Dettenschwang, Prittriching und Utting ganz neue Zeiten genießt. Auch Kinsau, als augenblicklicher Tabellenführer der Kreisklasse 4, und der dritte Rang für Dießen in der A 5 zählen zu den Besonderheiten. Wer setzt seinen Erfolgsweg fort?

Kreisklasse 4

ANZEIGE

In allen sechs Begegnungen kommt es zum Großvergleich zwischen den Teams aus dem Landkreis Landsberg und dem Bereich Schongau/Weilheim. Das einzige Landkreisduell des 5. Durchgangs wurde bereits vorgezogen und hat Kinsau (10) durch den 3:2-Erfolg in Weil an die Spitze des Feldes gebracht. Den Platz an der Sonne werden die Lechrainer aber als Zuschauer kaum halten können. Sollte das zuletzt desolate Unterdießen (6) nicht plötzlich wieder seine Schokoladenseite zeigen, ist dessen Gastgeber Bernbeu-ren (10) bei einem Heimsieg erster Anwärter für die Führungsposition. Am SVK vorbeiziehen wird auch der Sieger des reizvollen Verfolgerduells zwischen der Reserve des TSV Landsberg (9) und Aufsteiger Böbing (9) im Spiel der Woche.

Um im ersten Drittel zu bleiben, braucht Eching (7) bei Peiting II (6) zumindest ein Remis. Den Weg ins Mittelfeld suchen in zwei Kellerduellen Fuchstal (4) und Schwabhausen (3) wie auch deren Gäste Raisting II (4) und Schongau (3). Als neues Schlusslicht fährt Scheuring (3) nach Wildsteig/Rottenbuch (7). Das Problem des Wiederaufsteigers scheint die Defensive zu sein.

A-Klassen 1 und 5

Dießen (10) will in Bernried (7) auch den fünften Spieltag ungeschlagen überstehen und Rang drei in der A 5 verteidigen. Aber die Partie beim Tabellennachbarn ist die bislang schwerste Aufgabe für den MTV. Bereits am Mittwoch hat Geltendorf in Landsberied mit 0:4 die dritte Niederlage kassiert und sitzt dadurch ganz am Ende der A 1.

A-Klasse 7

Derbys, Spitzenkampf und Kellerduelle: Alles was besondere Spannung verspricht, hat die A 7 diesmal zu bieten. Besondere Leckerbissen sind sicherlich die Lokalhits in Dettenschwang und Finning. Vor zwei Jahren in buchstäblich letzter Minute in die B-Klasse verbannt, empfängt nach seinem sofortigen Wiederaufstieg Dettenschwang (12) als stolzer Tabellenführer seinen Nachbarn aus Issing (3). Der könnte nach drei Unentschieden gegen starke Gegner den ersten Dreier gut gebrauchen.

Im Vorjahr hat Aufstiegsaspirant Finning (9) gegen Utting (9) alle sechs Zähler eingefahren. Doch die verlustpunktfreien Gäste drängen in dieser Saison stark nach vorne. Großen Unterhaltungswert besitzen die Partien des FC Kaufering (5). Bislang sind in allen Begegnungen des Absteigers mindestens vier Tore gefallen. Ob das auch beim Tabellenzweiten Prittriching (10), der in vier Spielen erst einen Gegentreffer kassiert hat, so weitergeht? Trotz der ersten Niederlage gegen Dettenschwang bleibt Stoffen (9) vorne mit dabei, wenn es die Hürde in Hofstetten (3) nimmt.

Zumindest am Verlierer der Finninger Partie vorbeiziehen will Erpfting (7) mit einem Erfolg über das noch sieglose Lengenfeld (1). Die beiden Kellerduelle steigen im Umfeld des Ammersees. Neuling Windach (3) erwartet das wie im Vorjahr fehlgestartete Schondorf (0), Greifenberg (3) Schlusslicht Türkspor (0), das nun auch in der A-Klasse Gefahr läuft, zum Punktlieferanten zu werden.

A-Klasse 8

Schwerstarbeit für Apfeldorf (3). Soeben den bisherigen Spitzenreiter Schwabbruck/Schwabsoien (7) mit einem tollen 3:1-Auswärtssieg vom Sockel geholt, kommt nun dessen Nachfolger Hohenpeißenberg (9). Der SVA hat es in diesem Schlager mit einer Abwehr zu tun, die bislang noch kein Gegentor zugelassen hat. Genau umgekehrt sieht es bei Reichlings Gast Steingaden aus.

Der hat nach dem sofortigen Wiederaufstieg noch nicht einen Treffer erzielt und liegt ohne Punkt am Ende des Feldes. Der SVR (6) sollte diese Chance dazu nützen, seinen Platz in der Spitzengruppe zu festigen.

Personallücken und das Sitzen auf einem Abstiegsrang belasten das sieglose Rott (2) vor dem Gang zum gestürzten Spitzenreiter Schwabbruck/Schwabsoien (7).

A-Klasse Augsburg Südwest

Die Sensationsmannschaft des letzten Spieltags kommt nach Hurlach (5). Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter Gessertshausen feierte die Reserve des FC Königsbrunn (3) mit 4:3 ihren ersten Saisonerfolg. Bereits am Freitagabend hatte es der VfL Kaufering II (5) beim Drittletzten Wehringen II (4) ebenfalls mit einem Kellerkind zu tun.

i

Ihr Wetter in Landsberg
21.11.1721.11.1722.11.1723.11.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter1 C | 8 C
-3 C | 11 C
2 C | 12 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung

Bauen + Wohnen

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Partnersuche