Freitag, 20. Oktober 2017

19. Februar 2016 05:58 Uhr

Radball

Mindelheimer Radballer mit starker Endrunden-Bilanz

Der Velo Club Mindelheim feiert zwei bayerische Vizemeisterschaften. Für einen Nachwuchsspieler gab es im Finale vom Publikum sogar Sonderapplaus.

i

Seiner Brust geht es schon wieder besser. Die Freude über die bayerische Vizemeisterschaft überwiegt beim Mindelheimer Radballer Marco Aufmuth. Im Finale der U15-Junioren standen sich Aufmuth und Fabian Sturm dem Vorjahressieger Lautrach I gegenüber, als es beim Stand von 1:3 in der zweiten Halbzeit krachte: Aufmuth stürzte vom Rad und knallte mit der Brust auf die Bande am Spielfeldrand.

„Ich dachte schon an einen Spielabbruch“, sagte Betreuer Herbert Ruf. Doch dann zeigte sich Aufmuths Kämpferherz. Er stieg unter dem Applaus der zahlreichen Zuschauer noch einmal auf sein Rad, um die Partie zu Ende zu bringen. Derart gehandicapt hatten die Mindelheimer anschließend jedoch keine Chance mehr auf den Titel und verloren letztlich mit 1:8. Doch von Enttäuschung keine Spur.

ANZEIGE

Schließlich standen bei der U15 gleich zwei Mannschaften auf dem Siegerpodest und bei den U13-Junioren auch die dritte Mindelheimer Mannschaft, die in Niedernberg (bei Aschaffenburg) an den Start gegangen war. Einzig die U19-Junioren fehlten in der Erfolgsliste: Markus Faußner und Marco Zuber waren verletzungsbedingt gar nicht erst angereist.

Im Endspiel lässt sich der Vorrundensieg nicht wiederholen

An zwei Tagen ging es für die drei Mindelheimer Mannschaften in ihren Altersklassen zunächst in den Vorrunden darum, sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Den U13-Junioren um Maximilian Merk und Denis Martin gelang das hervorragend. „Schon das Eröffnungsspiel gegen Fürth-Vach war traumhaft“, schwärmt Ruf. Mit 9:0 fertigten die Mindelheimer die Franken ab. Es folgten weitere vier Siege (3:0 gegen Kissing, 2:1 gegen Erlangen, 2:0 gegen Burgkundstadt, 3:2 gegen Augsburg), was Platz eins in der Gruppe bedeutete. Im Halbfinale ging es dann erneut gegen Burgkundstadt, den Tabellenvierten. Wieder blieben die Mindelheimer mit 2:1 siegreich und trafen so im Endspiel wieder auf den RKB Soli Augsburg.

Im Finale tobte die Halle. „Bei der Lautstärke gingen unsere Zurufe unter. Es konnte kaum ein Wort gewechselt werden“, sagt Ruf. Schnell gingen die Augsburger mit 2:0 in Führung, zur Halbzeit stand es 4:2. In der zweiten Spielhälfte spielten die Jahrgangsälteren aus Augsburg ihre Erfahrung aus und sicherten sich mit guten Spielzügen einen 7:3-Sieg. „Enttäuscht ist niemand, denn der zweite Platz im ersten Spieljahr ist hervorragend“, lobt Ruf.

Im Halbfinale kommt es wieder zum vereinsinternen Duell

Die erste Vizemeisterschaft war also im Sack, nun galt die ganze Aufmerksamkeit den parallel spielenden U15-Junioren. Hier waren die Mindelheimer gleich mit zwei Mannschaften angetreten: Fabian Sturm und Marco Aufmuth als Mindelheim I und Felix Keller und Jonathan Sliwockyj als Mindelheim II. Gleich im Eröffungsspiel standen sich die beiden Teams gegenüber – und trennten sich schiedlich-friedlich 0:0. In der Folge feierte Mindelheim I drei Siege (6:3 gegen Niedernberg, 4:2 gegen Kissing und 1:0 gegen Lautrach II). Einzig Lautrach I war beim 0:8 eine Nummer zu groß. Da Mindelheim II die Gruppenphase ebenfalls nach drei Siegen (5:0 gegen Niedernberg, 5:0 gegen Kissing, 4:1 gegen Lautrach II) und der Niederlage gegen Lautrach I (1:6), aber mit dem besseren Torverhältnis abschloss, rangierten Keller/Sliwockyj auf Platz zwei vor den Vereinskollegen Sturm/Aufmuth.

Man sah sich also im Halbfinale wieder – und hier boten die Mindelheimer einen echten Krimi: 2:2 stand es nach der regulären Spielzeit, das Vier-Meter-Schießen musste also entscheiden. Hier hat jeder Spieler zwei Schüsse, jedes Team konnte nur ein Tor erzielen – 3:3. Nun musste solange weitergeschossen werden, bis die erste Mannschaft ein Tor erzielt. Es war Marco Aufmuth, der mit seinem Treffer den Weg ins Finale für Mindelheim I frei machte.

Mindelheim II spielte zuvor noch um Rang drei – und gewann gegen Lautrach II mit 2:1. Somit war klar, dass bei der U 15 gleich beide Mindelheimer Teams am Ende auf dem Siegerpodest stehen werden. Für den ganz großen Coup, den Gewinn der bayerischen Meisterschaft, reichte es für Felix Sturm und Marco Aufmuth trotz der 1:0-Führung (Tor: Aufmuth) im Finale gegen den RMSV Lautrach I nicht. Mit 1:8 unterlagen die Mindelheimer am Ende dem großen Favoriten.

Für die Radballer der Velo Club Mindelheim heißt es nun in den nächsten Wochen: Trainieren, trainieren, trainieren. Denn alle drei Mannschaften haben sich für das Viertelfinale zur deutschen Meisterschaft Anfang April qualifiziert.

i

Ihr Wetter in Mindelheim
19.10.1719.10.1720.10.1721.10.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                Regenschauer
Unwetter5 C | 17 C
8 C | 18 C
9 C | 19 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Ein Artikel von
Axel Schmidt

Mindelheimer Zeitung
Ressort: Sport


Alle Infos zum Messenger-Dienst
Unternehmen aus der Region

Bauen + Wohnen

Wandern und Radeln in Mittelschwaben

Veranstaltungen vom 20.10.2017
Partnersuche