Samstag, 19. August 2017

17. April 2015 21:15 Uhr

Regionalliga Bayern

Joker Jabiri macht’s mit Köpfchen

Der FV Illertissen verliert bei Primus Würzburg. Es gibt zwei Verletzte in der Partie.

i

Auch hier hatte der FVI (links Lukas Kling) das Nachsehen. Am Ende verlor er in Würzburg 1:2.
Foto: Imago

Der FV Illertissen hat es nicht geschafft, vom souveränen Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Bayern, FC Würzburger Kickers, etwas Zählbares mitzubringen. Er unterlag am Freitagabend am Main knapp mit 1:2.

Nach vorsichtigem Beginn auf beiden Seiten brachte Ardian Morina den FVI in der 15. Minute nach einem Freistoß von Marc Hämmerle per Kopf mit 1:0 in Führung, nachdem er in der 8. Minute schon eine Chance ausgelassen hatte. Kickers-Torhüter Robert Wulnikowski prallte bei seinem Abwehrversuch mit Moritz Nebel zusammen, stürzte unglücklich und musste dann gegen Mario Miltner ausgewechselt werden. Auch Nebel, der sich eine Platzwunde eingehandelt hatte, musste in der 26. Minute vom Feld, später sogar in die Klinik. Für ihn kam Marco Hahn ins Spiel. Die Gastgeber wirkten verunsichert und machten Fehler, die Illertissen in Vorteil brachten. Und der FVI hatte Tormöglichkeiten. Sebastian Schaller setzte seinen Knaller an die Latte (27.) und Christian Essig verfehlte das Würzburger Tor aus vollem Lauf nur ganz knapp (34.). Auf der anderen Seite waren die Kickers nervös, konnten den Gegner nicht dominieren. Klare Torgelegenheiten waren bei ihnen auch nicht zu verzeichnen. So war die Führung des FVI bei Halbzeit auch verdient.

ANZEIGE

Nach dem Seitenwechsel lief es bei den Franken vor 2110 Zuschauern besser. In der 62. Minute glückte dann dem eingewechselten Adam Jabiri der Ausgleich, als er nach schöner Kombination völlig frei stand. Dann suchten die Kickers die Entscheidung. Sie fiel in der 88. Minute. Wieder war Jabiri zur Stelle und köpfte ein. Zuvor hatte Würzburg weitere Chancen verpasst, während der FVI im zweiten Durchgang keine echte Chance mehr hatte. Mit diesem Sieg sind die Franken Bayerischer Amateurmeister geworden. „In der ersten Halbzeit haben wir alles richtig gemacht“, sagte FVI-Trainer Holger Bachthaler. „Es ist halt schwer, das gegen so einen starken Gegner 90 Minuten lang durchzuhalten.“

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema
Ihr Wetter in Neu-Ulm
19.08.1719.08.1720.08.1721.08.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter10 C | 20 C
9 C | 20 C
10 C | 20 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Alles rund um die Basketballer

Wie gut kennen Sie Neu-Ulm?
Top-Angebote

Bauen + Wohnen

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Sonderthemen - Neu Ulm
Unternehmen aus der Region


Partnersuche