Donnerstag, 25. Mai 2017

16. November 2008 15:55 Uhr

220 Hainbuchen für ein nachdenklich stimmendes Labyrinth

Oettingen (heja) - Oettingen hat eine neue Attraktion: Der erLEBENspfad auf dem Friedhof bei der St. Anna-Kapelle, zwischen Hainsfarth und Oettingen gelegen, nimmt zunehmend Gestalt an. Auf große Resonanz stieß die Aktion am Samstag, bei der ein begehbares Labyrinth aus 220 Hainbuchen von Oettinger Bürgern gepflanzt wurde. Sie folgten damit einem Aufruf des Fördervereins der St. Anna Kapelle und kamen, um für zehn Euro eine Pflanze zu erwerben und sie auch gleich einzupflanzen. An jedem Bäumchen ist ein Zettel gebunden, auf dem der Name des Spenders vermerkt ist.

i

Neben dem Labyrinth laden auf diesem geschichtsträchtigen Areal hinter der Kapelle und der Diakoniestation, alte Grabsteine, eine Engelskulptur von Ernst Steinacker, eine "Fühlplatte" von Horst Jansen, ein "offenes Klassenzimmer" und später auch eine Muschelskulptur dazu ein, sich über Leben und Tod, Ängste und Hoffnung, Grenzen und Freiheit Gedanken zu machen.

Ins Gespräch kommen

ANZEIGE

Dekan Christoph Seyler freute sich am Samstag über die gute Resonanz der Pflanzaktion: Der Oettinger erLEBENspfad, erklärte er, sei ein Gemeinschaftsprojekt der Sozialen Stadt und der evangelischen Kirchengemeinde Oettingen, mit dem Ziel die touristische Anziehungskraft Oettingens zu stärken.

Zur Entstehung des Pfads wies Seyler darauf hin, dass der Lehminger Bildhauer Fred Jansen sich ehrenamtlich bei der künstlerischen Ausgestaltung des Areals eingebracht habe. Von Anna Maria Moll (ebenfalls Lehmingen) stamme der Plan, der auf einer der drei Infotafeln, die in der St. Anna-Kapelle hingen, den erLEBENspfad illustriere.

Der Pfad am nördlichen Eingang der Stadt werde dazu einladen, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich über christliche Glaubensinhalte und Erfahrungen Gedanken zu machen.

Oettingens Bürgermeister Matti Müller sprach die Hoffnung aus, dass in besonderem Maße Schüler, von diesem Angebot des erLEBENspfades Gebrauch machten.

"Dieses Oettinger Projekt strahlt in seiner Bedeutung sehr weit in den Landkreis hinein, insbesondere unter dem Aspekt des bürgerschaftlichen Engagements, der mit dieser Pflanzaktion sehr deutlich wird" sagte der stellvertretende Landrat Peter Schiele (Nördlingen).

Für die Banken gratulierten der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen-Volksbank Ries eG, Helmuth Wiedenmann, sowie das Vorstandsmitglied der Sparkasse Donauwörth-Oettingen, Wolfgang Hetz, und überreichten Schecks.

Infotafeln aufgestellt

Dekan Seyler wies zuletzt darauf hin, dass auch die Infotafeln "in letzter Minute" geliefert und aufgestellt worden seien: Sie informieren über die Geschichte der Kapelle, über den erLEBENspfad und über die Stadt Oettingen.

Die Kapelle nämlich ist einer der Infopunkte für die neue Audio-Stadtführung, die voraussichtlich ab kommendem Frühjahr verfügbar sein wird.

i

Ihr Wetter in Nördlingen
24.05.1724.05.1725.05.1726.05.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter10 C | 18 C
8 C | 20 C
10 C | 23 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region


Adressen für Ihre Gesundheit2

Partnersuche