Dienstag, 16. Januar 2018

07. Januar 2018 12:55 Uhr

Justiz

Ohne Rücksicht: ein Lastwagenfahrer vor Gericht

Ein Lastwagenfahrer überholt auf der B466 bei Hainsfarth erst ein Auto ganz knapp, dann noch einen Sattelzug. Dieser muss sogar ausweichen. Jetzt verhandelte das Nördlinger Amtsgericht.

i

Ein Lastwagenfahrer musste sich vor dem Nördlinger Amtsgericht verantworten und wurde verurteilt.
Foto: Alexander Kaya

Kurz nach Oettingen auf Höhe Hainsfarth überholte ein unbekannter Lastwagenfahrer ein Auto, dann noch einen Sattelzug, beide viel zu knapp. Der Fahrer des Wagens musste abbremsen. Der Lastwagenfahrer wich sogar auf das Bankett aus, wo er einen Leitpfosten überfuhr. Die Folge: ein leichter Schaden an der rechten Stoßstange und am Einstieg der Beifahrerseite. Der Verursacher fuhr ungebremst weiter. All das wird einem 51-jährigen Brummi-Fahrer zur Last gelegt und wurde nun vor dem Nördlinger Amtsgericht verhandelt.

Gleich zu Beginn erklärte der Verteidiger Bernd Hegendörfer, dass sein Mandant keinerlei Erinnerung an einen solchen Vorfall hätte, der im März des vergangenen Jahres vorgefallen war, und, dass er nicht der Fahrer gewesen sein soll. Er sagte, dass es sich um eine Verwechslung handle. Per Strafbefehl hatte der 51-Jährige seinen Führerschein im August abgeben müssen und wurde daraufhin entlassen. „Ich fahre seit 27 Jahren unfallfrei“, sagte der Angeklagte vor dem Amtsgericht.

ANZEIGE

Wie die Staatsanwaltschaft auf den 51-Jährigen kam: Ein Kollege des geschädigten Fahrers, der auf der gleichen Strecke mit seinem Sattelzug vorausgefahren war, hatte den Angeklagten bei Ostheim gestoppt. Ein Beamter von der Polizei Dinkelsbühl hatte damals die Personalien und den Schaden aufgenommen sowie den Fahrtenschreiber der Lastwagen. Daraus geht aber nur die Geschwindigkeit des Geschädigten hervor, der bei erlaubten 60 Stundenkilometer für Lastwagen auf Landstraßen mit 80 unterwegs gewesen war. Staatsanwältin Alexandra Krug bezeichnete das Verhalten des Angeklagten als rücksichtslos, da er schneller gefahren sein müsste. Der Fahrer des Autos und des beschädigten Lastwagens bestätigten den Vorfall vor Gericht, beide konnten aber nichts Genaueres zum Aussehen des Verursachers und seines Brummis sagen. Nur der Fahrer des Sattelzugs, der den Angeklagten angehalten hatte, sagte aus, dass es sich bei der Zugmaschine um das von seinem Kollegen beschriebenen Fabrikat handelte. „Außerdem war es der einzige Lastwagen, der in dieser Zeit die Strecke zurücklegen konnte“, sagte der Zeuge.

Auf die Anschuldigungen hatte der 51-Jährige damals ungewöhnlich reagiert: Er wollte keine Angaben machen. Das machte Richter Gerhard Schamann stutzig: „Als Berufsfahrer, der behauptet, unschuldig zu sein, würde ich doch sofort sagen: Ihr habt den Falschen.“ Immerhin ginge es um seine berufliche Existenz. „Das spricht eher für jemand, der schon früher Erfahrungen mit Verkehrsstößen gemacht hat“, sagte Schamann und bezog sich auf die Verkehrsdelikte der vergangenen Jahre. Dreimal fiel er mit überhöhter Geschwindigkeit auf und einmal überholte er auf einer Landstraße, wo ein Überholverbot galt. Bis zuletzt beteuerte der 51-Jährige seine Unschuld.

Rechtsanwalt Bernd Hegendörfer verlangte in seinem Plädoyer aufgrund der mangelnden Beweise einen Freispruch. Für Staatsanwältin Krug war der Fall jedoch klar: „Ich bin überzeugt, dass er der Täter ist.“ Sie sprach von einer hohen Verantwortung eines Lastwagenfahrers in Hinsicht auf die Größe und Schwere seines Fahrzeugs. Sie forderte, den Führerschein für weitere neun Monate einzubehalten. Richter Gerhard Schamann sprach den Angeklagten schuldig und verhängte eine Strafe von weiteren drei Monaten ohne Fahrerlaubnis. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

i

Ihr Wetter in Nördlingen
16.01.1816.01.1817.01.1818.01.18
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regenschauer
	                                            Wetter
	                                            Schneeschauer
                                                Wetter
                                                Regen
Unwetter1 C | 7 C
0 C | 2 C
1 C | 6 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote

Ein Artikel von
Denis Dworatschek

Günter Holland Journalistenschule
Ressort: Volontär

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region


Adressen für Ihre Gesundheit2

Partnersuche