Mittwoch, 24. Mai 2017

21. April 2017 14:29 Uhr

Oettingen

Tonnenschwerer Stein verschwunden

In Oettingen finden Archäologen einen 2,20 Meter großen Stein. Sie legen ihn an der Straße ab, um ihn später weiter zu untersuchen. Doch dann ist er weg. Jetzt ermittelt die Polizei. Von Ronald Hummel

i

Der Stein in seiner ursprünglichen Lage während der Ausgrabungen im Baugebiet Kelterfeld. Er ist 2,20 Meter groß und hat am breiten Ende einen Durchmesser von rund 50 Zentimetern.
Foto: Dr. Manfred Woidich

Im Baugebiet „Kelterfeld“, westlich von Oettingen, wurde ein 2,20 Meter hoher, rund 50 Zentimeter dicker und über eine Tonne schwerer Stein geborgen, der in den Tagen vor Ostern auf rätselhafte Weise wieder verschwand – von Unbekannten entwendet. Archäologen hatten neue Bauplätze vor ihrer Erschließung durchleuchtet und Anfang Februar den riesigen Stein geborgen. Vor Ostern sicherten sie ihn vor den weiteren Erschließungsarbeiten und legten ihn nahe der Straße ab, die von Oettingen Richtung Ehingen und Fremdingen führt. Am Karfreitag wurde bemerkt, dass er nicht mehr da war.

„Für Verladung und Abtransport war auf jeden Fall ein Bagger und ein Anhänger notwendig“, vermutet Werner Paa, der jahrzehntelang Bodenbegehungen für das Denkmalamt durchführte und die Bergung des Steines mitverfolgte. Das Fundstück gibt noch weitere Rätsel auf: Dr. Hanns Dietrich vom Landesamt für Denkmalpflege in Thierhaupten erklärte, dass der monumentale Stein nicht aus dem Umfeld des Fundortes stammt und wohl von Menschenhand dorthin transportiert wurde. Sprich, man bugsierte ihn vor einigen Tausend Jahren mit Rollen aus Baumstämmen und Hebelbäumen über eine größere Strecke zum heutigen Kelterfeld. Zu welchem Zweck? Laut Dr. Dietrich ist der Kalkstein im Moment noch keinem Befund zuzuordnen, doch Dr. Manfred Woidich vom gleichnamigen Archäologiebüro in Harburg, das für die Bergung zuständig ist, schließt eine Möglichkeit schon einmal aus: Der Stein diente wohl nicht als Grabplatte, da trotz gezielter Suche in seiner Nähe keinerlei Reste von Grabfunden entdeckt wurden. So rückt eine weitere mögliche Deutung in den Vordergrund: Vielleicht ist es ein Menhir, also ein ursprünglich senkrecht aufgestellter Kultstein, wie sie in Deutschland extrem selten sind und im Ries noch niemals gefunden wurden. „Der Stein sieht aus, wie man sich einen Menhir vorstellt“, räumt Dr. Dietrich ein, der bewusst vorsichtig mit einer Interpretation ist.

ANZEIGE

Weitere Untersuchungen könnten mehr Erkenntnis bringen, unter anderem über das Alter des Fundes, doch dazu müssten die Archäologen den Stein erst wiederhaben. Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner holte von allen Firmen und Behörden, die an der Baustelle auf dem Kelterfeld beteiligt sind, Stellungnahmen zur Klärung der Lage ein, woraus sich aber keine Beobachtungen oder Rückschlüsse zum Diebstahl ergaben; auch befand sich zum Zeitpunkt der Tat noch kein schweres Gerät wie Bagger auf der Baustelle, das von den Dieben hätte benutzt werden können. Wagner schließt nicht aus, dass jemand den Stein als Dekoration für ein Privatgrundstück verwenden will. Die Stadt Oettingen erstattete gestern bei der Polizei Anzeige wegen Diebstahls. Eine Polizeistreife sichtete daraufhin den Tatort, konnte aber keine Spuren finden, zumal mittlerweile auf der Baustelle zahlreiche Fahrzeugbewegungen stattfanden. Die Polizei setzt jetzt in erster Linie auf Zeugenaussagen – wer also in den Tagen vor Ostern auf dem Baugebiet Kelterfeld oder im Bereich der Straße zwischen Oettingen und Fremdingen Beobachtungen zum Abtransport des Steinblocks gemacht hat, kann dies der Polizeiinspektion Nördlingen unter Telefon 09081/29560 mitteilen.

i

Ihr Wetter in Nördlingen
24.05.1724.05.1725.05.1726.05.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                wolkig
	                                            Wetter
	                                            wolkig
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter10 C | 19 C
9 C | 20 C
9 C | 22 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote

Alle Infos zum Messenger-Dienst
Bauen + Wohnen

Unternehmen aus der Region


Adressen für Ihre Gesundheit2

Partnersuche