Dienstag, 17. Oktober 2017

24. Juli 2012 11:43 Uhr

Gastgewerbe

Cocktail-Meisterschaft mit viel Artistik

Drei Sorten Alkohol und eine Löffelspitze Johannisbeer-Marmelade haben Markus Kern (30) aus Neuberg in Hessen die deutsche Meisterschaft im Cocktailmixen beschert.

i

Markus Kern ist Deutschlands bester Cocktailmixer. Foto: Hendrik Schmidt dpa

Mit seiner Kreation «Goodbye Thomas» aus Licor 43, Wermut, Whisky und Marmelade überzeugte der Barkeeper am Montagabend die Jury und setzte sich gegen knapp 40 Konkurrenten durch. Dabei standen die Vorzeichen für den Inhaber einer Cocktailschule zunächst eher schlecht, denn er hatte sich kurz vor der Cocktailmeisterschaft bei einem Autounfall den rechten Arm gebrochen. Beim Finale in Leipzig durfte er einem Freund zumindest das Shaken seiner Mixtur überlassen.

Artistisch mutete dagegen das Finale im sogenannten Flairtending an. Angefeuert von dröhnenden Beats der Musik und dem johlenden Publikum wirbelten die Barkeeper minutenlang bis zu sechs Flaschen und Shaker gleichzeitig durch die Luft, um dann nur wenige Zentiliter des hochprozentigen Inhalts in die Gläser zu füllen. Bei der spektakulären Show hatte am Ende Hüseyin Kirac die Nase vorn. Der Mainzer war ebenfalls für die Sektion Hessen ins Rennen gegangen.

ANZEIGE

Die deutschen Cocktailmeister werden jährlich von einer mehrköpfigen Jury ermittelt. Bewertet werden unter anderem Aussehen, Geruch und Geschmack der Getränke. Die jeweiligen Sieger reisen ein Jahr später zur Weltmeisterschaft. Die Cocktail-WM 2013 findet in Prag statt. (dpa)

Deutsche Barkeeper Union

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst