Samstag, 1. November 2014

30. Januar 2013 11:31 Uhr

TV-Kritik

Dallas: Der Reiz von früher ist weg

Dallas ist wieder da. Doch der Reiz, den die Serie früher ausübte, ist weg. Warum eigentlich?

i

Alt sind sie geworden, grau ist das verbliebene Resthaar und tief gefurcht das Mienenspiel. Die Jahre haben Grandseigneurs aus ihnen gemacht  und gesetzte Ladys. Wen wundert's, liegen doch zwischen unserer ersten Begegnung 1981 und dem jetzigen Wiedersehen am Dienstag Abend mehr als drei Jahrzehnte.

Aber sie sind ganz eindeutig meine guten, alten Bekannten: Sue Ellen mit ihrem weinerlich-gequälten Zug um den Mund habe ich sofort wiedererkannt. Bobbys Antlitz wirkt so gütig wie eh und je und JRs fiesem Grinsen hat das Alter nichts anhaben können.  "Dallas" ist wieder da und somit auch ein Stück meiner Jugend.

ANZEIGE

Verpasste Dallas-Folge war eine Katastrophe

Dienstags, 21.45 Uhr - diese Uhrzeit war mir heilig. Wenn dann die US-Kult-Serie  über den Bildschirm flimmerte, durfte mich nichts und niemand stören. Dafür hab ich sogar die Kirchenchorprobe eine Viertelstunde vor ihrem Ende verlassen. Eine verpasste Dallas-Folge kam einer Katastrophe gleich. War ich eigentlich wahnsinnig damals? 

Den Sog von früher kann ich heute jedenfalls nicht mehr nachvollziehen. Zwar ruft die bekannte Titelmelodie so ganz sachte noch tief verschüttete Emotionen wach, aber die Story und die schwarz-weiß-gezeichneten Charaktere verstehen es nicht mehr wirklich, mein Interesse zu wecken. Sie sind zu amerikanisch für meinen jetzigen Geschmack, zu geschleckt, zu klischeehaft, mitunter grotesk.

Der Geschmack hat sich gewandelt

Ölgeschichten, eingebettet in bitterböse Intrigen, garniert mit allzu schwülstig inszenierten Schicksalsschlägen, made in Hollywood - all das liegt so fern meiner Lebenswelt, dass es mich nicht wirklich interessiert. Mein Geschmack hat sich über die Jahre gewandelt.

Nach 20 Minuten Sendedauer hab ich deshalb beschlossen, die Vergangenheit vergangen sein zu lassen. "Dallas" bleibt für mich eine nette, kultige Erinnerung. Mögen die knapp vier Millionen anderen Zuschauer Sue Ellen, Bobby und JR künftig weiterbegleiten.

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare

Unsere Autoren von A bis Z
Barbara Würmseher

Neuburger Rundschau
Ressort: Lokalnachrichten Neuburg