Mittwoch, 13. Dezember 2017

06:21 Uhr

Weihnachtsfilm

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Die Sendetermine im Dezember

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gehört für viele zu Weihnachten dazu. Auch in der Weihnachtszeit 2017 läuft der Märchenfilm wieder mehrmals im TV. Die Sendetermine im Überblick.

i

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" läuft auch 2017 mehrmals im TV. Wir geben einen Überblick über die Sendetermine.
Foto: WDR, Degeto (dpa)

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gehört als Weihnachtsfilm für viele Menschen zur Tradition im Dezember. Treue Fans schauen sich den Klassiker jedes Jahr wieder an, im TV oder als Stream im Internet. Bereits am Sonntag, den 3. Dezember, hat Kika den Weihnachtsfilm zum ersten Mal in der diesjährigen Adventszeit ausgestrahlt.

Die Handlung basiert auf dem Märchen von Aschenputtel: Das junge Aschenbrödel (Libuše Šafránková) lebt bei ihrer Stiefmutter und deren leiblichen Töchtern, die das Mädchen ausnutzen und erniedrigen.

ANZEIGE

Drei magische Haselnüsse helfen Aschenbrödel, den Prinzen zu erobern

Doch als der König und die Königin an den Hof kommen, ändert sich alles: Aschenbrödel trifft den Prinzen (Pavel Trávnícek) und erobert mit der Hilfe von drei magischen Haselnüssen sein Herz. Wie im Märchen darf natürlich auch der Schuh nicht fehlen, den Aschenbrödel verliert und mit dem sich der Prinz auf die Suche nach ihr macht.

Die öffentlich-rechtlichen Sender wissen genau, dass "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" viele Menschen immer wieder unterhält und rührt. Deswegen läuft der Film auch zu Weihnachten 2017 wieder mehrmals im TV. Die Sender haben dafür schon die geplanten Sendetermine genannt. Wir geben einen Überblick.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im TV: Alle Sendetermine 2017

3. Dezember 2017

12.00 Uhr: Kika

23. Dezember 2017

23.15 Uhr: WDR

23.30 Uhr: SRF 1 (CH)

24. Dezember 2017

12.05 Uhr: ARD

13.35 Uhr: WDR

15.05 Uhr: NDR

15.30 Uhr: SRF 1 (CH)

16.40 Uhr: SWR

20.15 Uhr: rbb

21.05 Uhr: one

25. Dezember 2017

10.05 Uhr: ARD

16.05 Uhr: MDR

21.45 Uhr: hr

26. Dezember 2017

07.00 Uhr: one

08.40 Uhr: BR

09.00 Uhr: rbb

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Doku enthüllt Geheimnisse rund um Märchenfilm

"Die Geheimnisse – Eine Dokumentation zum Jubiläum" erzählt die Geschichte von "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel". Neben Porträts der beiden Hauptdarsteller Libuše Šafránková und Pavel Trávnícek berichten in der Dokumentation Zeitzeugen von den Dreharbeiten vor über vierzig Jahren. Für alle, die sich für die Hintergründe zu Schauspielern, Filmmusik, Kostümen, Drehorten und den Tieren von Aschenbrödel interessieren, zeigt der SWR am Samstag, 23. Dezember um 12.45 Uhr die Dokumentation. Der Schweizer Sender SRF 1 zeigt die Dokumentation am 24. Dezember um 14.25 Uhr und direkt im Anschluss daran die Filmfassung.

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel": Gemeinschaftsproduktion von ČSSR und DDR

Der etwa 80 Minuten lange Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" erschien im Jahr 1973. Es war eine gemeinsame Produktion der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik und der DDR - und hat damit die produzierenden Staaten überlebt.

Im Laufe der Jahre entwickelte sich das Märchen immer mehr zum Kultfilm, was sich auch daran zeigt, dass er zu Weihnachten 2017 über ein Dutzend Mal im TV zu sehen ist.

Schauspielerin Libuše Šafránková machte nach ihrem Auftritt als Aschenbrödel übrigens weiter Karriere und trat in mehreren Märchenfilmen auf, etwa 1976 im Streifen "Die kleine Meerjungfrau". Doch auch ernste Rollen verkörperte sie, etwa im Drama "Kolya", das sogar einen Oscar erhielt. Zuletzt hatte die heute 64-Jährige aber schwere gesundheitliche Probleme. Ihr damaliger Mitstreiter Pavel Trávnícek arbeitete weiter als Schauspieler und Synchronsprecher. AZ

 

i

Schlagworte

Weihnachten | ARD | SWR | DDR | MDR


Alle Infos zum Messenger-Dienst