Dienstag, 29. Juli 2014

19. März 2014 11:30 Uhr

Niederlande

Komapatient Prinz Friso soll Sommer in seiner Heimat verbringen

Der 44-jährige Prinz Johan Friso, der seit einem Ski-Unfall im Februar 2012 im Koma liegt, wurde am Dienstag in seine Heimat gebracht.

i

Der nach einem Skiunfall ins Koma gefallene niederländische Prinz Johan Friso ist am Dienstag in seine Heimat gebracht worden. "Prinz Friso wird den Sommer mit seiner Familie im Palast Huis ten Bosch verbringen, wo ein Ärzteteam sich um ihn kümmern wird", teilte das Königshaus in Den Haag mit.

 Der Wenig Hoffnung für Prinz Friso des bei dem Unfall im Februar 2012 schwer verletzten 44-Jährigen sei weiterhin besorgniserregend. Eine Behandlung im Krankenhaus sei aber nicht mehr notwendig. Zuletzt hatte er in einem Londoner Krankenhaus gelegen.

ANZEIGE

Bruder von König Willem-Alexander: Koma nach Ski-Unfall

Der Bruder von Máxima-ler Jubel: «Bea, bedankt», willkommen Willem-Alexander war im Februar 2012 beim Skilaufen in Österreich abseits der Piste von einer Lawine erfasst worden. Er lag 20 Minuten unter den Schneemassen, bevor er gerettet wurde, und fiel ins Koma. Im November zeigte er erstmals Prinz Friso mit "ersten Anzeichen von Bewusstsein". Dabei handelt es sich um das sogenannte Minmalbewusstsein. Willem-Alexander hatte am 30. April den Thron bestiegen, nachdem seine Königin Beatrix der Niederlande dankt ab hatte. afp

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare



Neu in den Kolumnen
Neu in den Foren