Mittwoch, 28. Juni 2017

22. Juni 2010 15:51 Uhr

Sommerurlaub 2010

Mehr Deutsche reisen im eigenen Land

In der Krise sitzt das Geld für den Urlaub weniger locker. Zwar wollen 2010 mehr Deutsche einen Sommerurlaub machen als 2009, doch verreisen auch mehr im eigenen Land, anstatt ins Ausland zu fahren.

i

Immer mehr Deutsche machen Urlaub im eigenen Land. In diesem Sommer werden es 39 Prozent sein. Das sind vier Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr.

Das ergab das «Urlaubsbarometer 2010» des Umfrageinstituts IPSOS für das Versicherungsunternehmen Europ Assistance, das am Dienstag veröffentlicht wurde. Bei den Österreichern steigt der Anteil der Heimaturlauber von 27 auf 34 Prozent. In Europa insgesamt beträgt der Anstieg zwei Prozentpunkte.

ANZEIGE

Besonders beliebt ist der Urlaub im eigenen Land bei Italienern (66 Prozent), Franzosen (60 Prozent) und Spaniern (59 Prozent). Die beliebtesten Reiseziele der Deutschen im europäischen Ausland bleiben Spanien (11 Prozent) und Italien (9 Prozent). Es folgen Österreich (7 Prozent) sowie Frankreich und Großbritannien (je 3 Prozent).

59 Prozent der Deutschen wollen diesen Sommer (Juni bis September) verreisen - das sind zwar mehr als im Vorjahr (56 Prozent), aber etwas weniger als 2007. Dabei wollen die Deutschen aber deutlich weniger Geld ausgeben als im Vorjahr. Im Schnitt sinkt das Budget der deutschen Urlauber um 194 Euro beziehungsweise neun Prozent auf 1956 Euro. Im europäischen Durchschnitt steigt das Budget dagegen mit einem Prozent leicht an.

Insgesamt leidet der europäische Tourismus noch immer unter den Auswirkungen der Wirtschaftskrise. 64 Prozent der Europäer planen dieses Jahr einen Sommerurlaub. Die Zahlen stabilisieren sich, erreichen aber noch nicht das Niveau des Jahres 2008: Damals hatten noch 67 Prozent der Europäer Reisepläne für den Sommer.

Die meisten Europäer - 43 Prozent - verreisen für zwei Wochen._ Doch sechs Prozent der Deutschen, 17 Prozent der Belgier und sogar 21 Prozent der Franzosen und Spanier suchen für mindestens vier Wochen das Weite.

Die Studie zeigt außerdem, dass bereits die Mehrheit der Europäer (53 Prozent) ihren Urlaub über das Internet bucht. Das sind drei Prozentpunkte mehr als 2009. Stabil bleibt das Urlaubsziel: Die Mehrheit der Europäer (62 Prozent) verbringt den Sommerurlaub nach wie vor am Meer.

Das «Urlaubsbarometer» erscheint 2010 zum zehnten Mal. An der Telefonbefragung im März/April nahm laut Europ Assistance ein repräsentativer Querschnitt von 3500 Befragten teil, darunter 500 Befragte aus Deutschland. Daneben wurden die Urlaubsvorlieben von Franzosen, Spaniern, Italienern, Belgiern, Österreichern und Engländern erfragt. dpa

i

Alle Infos zum Messenger-Dienst