Samstag, 2. August 2014

20. November 2012 09:40 Uhr

Berlin

Nach Foto-Fahndung: Mutmaßliche Vergewaltiger stellen sich

Ist der Druck zu groß geworden? In Berlin haben sich nach einer Foto-Fahndung zwei Männer der Polizei gestellt. Sie sollen im Mai eine junge Frau brutal vergewaltigt haben.

i

Am Montag hatte die Berliner Polizei dann ein Video und ein Fahndungsfoto veröffentlicht, auf denen die zwei mutmaßlichen Vergewaltigern zu sehen sein sollen. Die Bilder entstanden offenbar kurz nach der brutalen Vergewaltigung.

Wie die Berliner Polizei auf Nachfrage mitteilt, stellten sich die zwei Männer noch am Montag. Ihnen wird vorgeworfen, in den Morgenstunden des 5. Mai 2012 in einer Gartenlaube in Charlottenburg gemeinsam eine 21-jährige Touristin aus Russland vergewaltigt zu haben. Die 21-Jährige kam anschließend zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Mutmaßliche Vergewaltiger betreten U-Bahn

Die Tatverdächtigen betraten dann gegen sechs Uhr die U-Bahnstation der Linie U7 und verabschiedeten sich voneinander, so die Polizei.

 

Während einer der Männer mit der U-Bahn in Richtung Rathaus Spandau davonfuhr, verließ sein mutmaßlicher Komplize den Bahnhof wieder. AZ

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare

Schlagworte

Polizei | Berlin | Russland