Donnerstag, 27. April 2017

21. Juni 2014 15:30 Uhr

Nackte Schweizerin

Nacktkünstlerin Milo Moiré darf nicht bei Art Basel auftreten

Die Schweizer Künstlerin Milo Moiré hat bereits bei der Art Cologne für Aufregung gesorgt. Nun wollte die Nacktkünstlerin auch zur Art Basel - sie wurde aber nicht hereingelassen.

i

Als Eier legende Nacktkünstlerin hat die Schweizerin Milo Moiré im April auf der Art Cologne für Furore gesorgt. Statt "PlopEgg" stand diesmal "The Script System" auf dem Programm. Wie bereits 2013 in Düsseldorf war Moiré nämlich nackt in Basel unterwegs, ihren Körper zierten lediglich die aufgemalten Kleiderbezeichnungen.

Laut der Basler Zeitung war Milo Moiré am Donnerstagmorgen nackt in Basel unterwegs. Die Konzeptkünstlerin fuhr mit der Straßenbahn zur Art Basel und sorgte für Aufsehen. Statt Kleidern trug sie Beschriftungen wie "Bra", "Shirt" oder "Pants" auf dem Körper, also lediglich die englischen Begriffe für die Kleiderstücke, die das jeweilige Körperteil in der Regel bedecken.

ANZEIGE

Art Basel: Milo Moiré wird am Eingang weggeschickt

Die 31-jährige Moiré reiste nackt an die Kunstmesse an, durfte dann aber nicht hinein. Der Zutritt wurde Milo Moiré freundlich, aber bestimmt verwehrt. Grund dafür: Die Kunst an der Art Basel sei im Vorfeld sorgfältig ausgewählt worden. Für spontane Aktionen sei daher in den Messehallen kein Platz, außerdem wäre ein solcher Auftritt unfair gegenüber den angemeldeten Ausstellern. Das musste die Künstlerin einsehen. Sie betrat die Messe später angezogen - und lediglich als Besucherin. sh

i

Schlagworte

Art Basel | Basel

Alle Infos zum Messenger-Dienst