Sonntag, 24. September 2017

14. September 2017 14:01 Uhr

Hamburg

Polizei nimmt nach Bluttat von Detmold gesuchten Verdächtigen fest

In Detmold wurden eine 24-Jährige und ihr kleiner Sohn getötet. Nun konnte die Polizei einen Verdächtigen im Hamburg festnehmen.

i

Nach dem Tötungsdelikt an einer 24-jährigen Frau und ihrem sechsjährigen Sohn in Detmold hat die Polizei den Tatverdächtigen nach mehrtägiger Flucht in Hamburg festgenommen. Nach Hinweisen auf den Aufenthaltsort des einschlägig vorbestraften 53-Jährigen spürten Personen- und Zielfahnder den Gesuchten am Donnerstagmittag in der Hansestadt auf, wie die Ermittler in Bielefeld mitteilten.

Gegen den Mann wurde demnach Haftbefehl wegen Mordes und Totschlags erlassen. Er soll die junge Frau und das Kind in einem Mehrfamilienhaus in Detmold erstochen haben, in dem die Opfer und auch er selbst wohnten. Die beiden Leichen wurden am Montag in der Wohnung des Verdächtigen gefunden.

ANZEIGE

Erste Ermittlungen der 16-köpfigen Mordkommission ergaben, dass der 53-Jährige bereits 2005 wegen Mordversuchs zu acht Jahren Haft verurteilt worden war. In beiden Fällen hatte der mutmaßliche Täter laut Polizei »im sozialen Nahbereich einen längeren Kontakt zu Frauen» aufgebaut. Nach seiner Haftentlassung wurden demnach zunächst keine weiteren Straftaten des Manns bekannt. afp

i

Schlagworte

Detmold | Polizei | Hamburg | Bielefeld


Alle Infos zum Messenger-Dienst