Samstag, 23. Juli 2016

23. Februar 2016 20:19 Uhr

Übergriffe in Köln

Silvester in Köln: Prozesse gegen mutmaßliche Diebe starten

Nach der Gewalt an Silvester in Köln starten am Mittwoch die ersten Prozesse. Dabei geht es aber erst einmal um Diebstahl und noch nicht um sexuelle Übergriffe.

i

Nach der Gewalt an Silvester in Köln kommt es zu den ersten Prozessen.
Foto: Markus Böhm (dpa)

Knapp acht Wochen nach der Silvester-Gewalt in Köln müssen sich am Mittwoch die ersten mutmaßlichen Täter vor Gericht verantworten. Vor dem Kölner Amtsgericht finden zwei Prozesse wegen Diebstahls in der Silvesternacht statt.

Zunächst muss sich ein Marokkaner wegen eines Handy-Diebstahls verantworten, im Anschluss stehen ein Tunesier und ein Marokkaner wegen des Diebstahls einer Tasche mit einer Fotokamera vor Gericht.

ANZEIGE

Noch keine Anklage wegen sexueller Übergriffe an Silvester in Köln

Die Polizei hatte am Silvesterabend nicht verhindern können, dass Täter offenbar überwiegend nordafrikanischer Herkunft am Kölner Hauptbahnhof massenhaft sexuelle Übergriffe auf Frauen und Diebstahlsdelikte verübten. Bezüglich der Sexualtaten liegt bislang noch keine Anklage beim Amtsgericht vor.

i

Schlagworte

Köln | Polizei | Silvesterabend