Sonntag, 13. Juli 2014

01. November 2013 11:05 Uhr

Totensonntag

Stadt Augsburg untersagt Show von Cindy aus Marzahn

Totensonntag und Comedy? Das passt in Bayern nicht zusammen. Deshalb hat die Stadt Augsburg einen Auftritt der Komikerin Cindy aus Marzahn in der Schwabenhalle untersagt. Von Mathias Endres

i
Gar nicht lustig: Cindy aus Marzahn und ihre Comedy-Show sind zu lustig für einen Totensonntag. Deshab wurde ihr geplanter Auftritt in Augsburg untersagt.
Foto: imago

Comedian Cindy aus Marzahn alias Ilka Bessin ist derzeit mit ihrem Programm "PINK is bjutiful" auf Tour. Am 24. November kommt sie auch nach Augsburg. Das steht zumindest so auf ihrer Webseite und ihrem Tourplan. Auch Karten für das Spektakel sind schon lange erhältlich.

Doch aus dem Auftritt vor mehreren tausend Menschen in Augsburg wird wohl nichts werden. Zumindest nicht am 24. November. Denn da ist Totensonntag, ein sogenannter stiller Feiertag in Bayern. Und das passt nicht zu fröhlicher Comedy. Deshalb wird der Auftritt von der Stadt nicht genehmigt.

ANZEIGE

Bürgermeister Weber: "Gesetze sind anzuwenden"

Verantwortlich für den Stopp von Cindy aus Marzahn ist Bürgermeister Hermann Weber. Ihm wurde vergangene Woche ein Antrag auf eine  Ausnahmegenehmigung vorgelegt. Die Veranstalter wollten so erreichen, dass die Berliner Komikerin trotz des stillen Feiertags in Augsburg auftreten darf.

Doch da macht Weber nicht mit. "An einem solchen Tag sind lustige oder vergnügliche Auftritte nicht erlaubt", sagt er - und verweist auf das einschlägige bayerische Feiertagsgesetz.

Die Ausladung der Künstlerin sorgt heute bundesweit für Schlagzeilen. Doch der Augsburger Bürgermeister betrachtet den Antrag schlicht als "nicht genehmigungsfähig". "Gesetze sind anzuwenden", sagt Weber entschieden. Darüber müsse er als christlich orientierter Politiker auch gar nicht lange nachdenken. Die Folge: Die Show von Cindy aus Marzahn am 24. November ist geplatzt. 

Cindy aus Marzahn kommt zur "Belustigung der Lebenden"

Doch was passiert mit den bereits erworbenen Karten? Tausende Besucher sind es, die an diesem Abend in die Augsburger Schwabenhalle kommen wollten. Offenbar denke der Veranstalter darüber nach, den Auftritt auf Dienstag, den 26. November, zu verlegen, teilte Weber AZ-Online mit.

Möglich wäre ein Auftritt von Cindy aus Marzahn am Totensonntag laut Weber nur, wenn sie ihr Programm dem ernsten Charakter des Tages anpassen würde. Doch das ist wohl eher unwahrscheinlich. Weber: "Cindy aus Marzahn ist doch viel mehr an der Belustigung der Lebenden interessiert." 

i

Artikel kommentieren

Die neuesten Kommentare



Neu in den Kolumnen
Neu in den Foren