Sonntag, 19. November 2017

18. November 2017 18:29 Uhr

TVOG 2017

"The Voice of Germany" 2017: Mark Forster will "Magie" bei den Battles

Am Sonntag gibt es auf Sat.1 die ersten Battles von "The Voice of Germany". Coach Mark Forster prophezeit eine besondere Magie. Wer singt gegeneinander? Mehr dazu im TVOG-Blog.

i

"The Voice of Germany" 2017: Neuigkeiten im News-Blog

18. November: Mark Forster prophezeit besondere Magie bei den ersten Battles

Am morgigen Sonntag finden bei "The Voice of Germany" die ersten Battles statt. Dabei treten unter anderem zwei der jüngsten Talente gegeneinander an - und singen einer der meist-gecoverten Songs der Geschichte. Benedikt Köstler (17) und Felix Harer (19) aus dem Team von Mark Forster performen den Leonard-Cohen-Hit "Halleluja" - Emotionen sind vorprogrammiert. Coach Mark Forster freut sich: „Diese Spannung zwischen zusammen singen, aber doch Battle-Gegner sein, kreiert eine ganz besondere Magie. In den Battles kann ich ein bisschen meine pädagogische Ader ausleben.“ Bei seinen jungen Talenten scheint es zu funktionieren: „Bei euch ist das nicht Attitüde, sondern pures Gefühl – und das feiere ich.“ Mit welchem Talent geht Mark Forster in die nächste Runde?

Yvonne Catterfeld verlangt von ihrer ersten Battle-Paarung Juan Geck (25) und Robin Portman (21) „No More Drama“ (Mary J Blige). Michi Beck & Smudo schicken zwei Rocker gegeneinander in den Ring: Patrick „Paddy“ Strobel (47) und Meike Hammerschmidt (27) singen „Smooth Criminal“ (Alien Ant Farm). In Team Samu kommt es zum Duell der Rockröhren zwischen Selina Edbauer, Mary-Anne Bröllochs und Chiara Tahnee-Lütje. Smudo: „Die Battles 2017 werden legendär.“ Samu Haber: „Das Niveau war noch nie so hoch.“ "The Voice of Germany" läuft am Sonntag, um 20.15 Uhr, auf Sat 1.

17. November: Rita Ora überrascht Jury

In der letzten Runde der Blind Auditions ging es für die Kandidaten um die begehrten letzten Plätze in den vier Teams. Janina Beyerlein aus München, die bisher eigentlich nur unter der Dusche sang, konnte alle Coaches für sich begeistern und hatte somit freie Auswahl. Letztendlich fiel ihre Entscheidung auf Samu.

Mit seiner Coolness hatte auch der Südtiroler Jonas Oberstaller Erfolg bei "The Voice". Bei seinem Auftritt hielt es weder die Jury noch das Publikum auf den Stühlen. "Du machst eine Show, du machst Spaß und das ist deine Stärke", schwärmte Samu. Jonas entscheidet sich für das Team Mark.

Christine Heitz wurde von ihrer Freundin Jill für "The Voice of Germany" angemeldet, da die 20-Jährige eher schüchtern ist. Doch das tat ihrem Auftritt keinen Abbruch. Sie sang sich in die Battles und ging zu Team Fanta.

Linda Helterhoff wollte mit deutscher Musik überzeugen. Ausgerechnet Samu wollte sie dabei unterstützen und sang ihr sogar ein deutsches Lied. Trotzdem entschied sich die Kandidatin gegen ihn und ging in Yvonnes Team.

Zudem gab es eine Überraschung für die Coaches: Weltstar Rita Ora gab sich als Kandidatin aus. Das hätte auch nach hinten losgehen können. Doch mit ihrem Song "Your Song" konnte die sichtlich nervöse Sängerin alle Coaches dazu bewegen, sich umzudrehen. Diese machten große Augen, als sie den Weltstar vor sich sahen. Marks Kommentar zum Auftritt: "Es hörte sich fast wie das Original an". Die Sängerin wird noch einmal wiederkommen - als Gastcoach für Marks Team.

16. November: Heute Abend ist der Blind Audition Auftritt von Rita Ora zu sehen

Ob Rita Ora mit ihrem Auftritt in der Blind Audition Samu Haber und Co. wirklich hat reinlegen können, zeigt ProSieben am heutigen Donnerstag um 20.15 Uhr.

Fans von "The Voice of Germany" erwartet neben dem britischen Star noch ein weiteres Gesangstalent. Die 20-jährige Christine Heitz tritt mit "Don't kill my vibe" von Sigrid in Folge 9 der Blind Auditions an. Einen Teil ihres Auftritts gibt es bereits jetzt online.

14. November: Bluff bei "The Voice of Germany": Rita Ora narrt die Jury

Rita Ora hat sich in den vergangenen Jahren einen Namen als Popmusikerin gemacht. An diesem Donnerstag hat die 26-Jährige einen nicht ganz gewöhnlichen Auftritt bei "The Voice of Germany", wie der Münchner Privatsender unter anderem auf Twitter ankündigte.

Ora singt vor der Jury mit Mark Foster, Yvonne Catterfeld, Samu Haber und den Fanta 2 ihren neuen Titel "Your Song" - allerdings wie jeder Showkandidat in einer Blind Audition. Keiner der Coaches ahnt etwas von dem Überraschungsauftritt des Weltstars.

 

"Ich mag es, Regeln zu brechen", sagte Rita Ora im Interview mit ProSieben. "Es ist so cool, alle zu überraschen. Normalerweise sitze ich auch im Stuhl. Ich war Coach bei "The Voice UK". Die deutsche Jury sei ihr weitgehend unbekannt gewesen. "Ich habe von ihnen gehört, kannte sie aber nicht." Die Show sei für sie etwas Besonderes, weil sie neuen Künstlern eine Plattform biete. "Am Anfang haben alle Talente einen Traum, und durch die Sendung lernt man diese Menschen kennen und denkt darüber nach, wie sehr sie ihren Traum leben wollen."

Das passierte in Folge 8: Dzenan aus Kempten überzeugt die Coaches

Zunächst wackelte der Kemptener Dzenan Buldic bei "The Voice of Germany" in der achten Blind Audition. Denn sein Song, "Classic" von MKTO, war anfangs etwas zu rasant für die Coaches. Letztendlich drehte sich dann die gesammelte Jury um. Der 22-Jährige hatte die freie Wahl und entschied sich für das Team der Fantas Michi und Smudo.

Ein überraschendes Kandidaten-Paar war in dieser Blind Audition von TVOG 2017 das Ehepaar Mohnfeld. Silke und Alexander sind Country-Sänger und überzeugten Mark Forster mit ganz unterschiedlichen Stimmfarben davon, dass sie in sein Team gehören sollten. Mit einem harten Cut ging es in der Blind Audition weiter, denn Christina Rodrigues bewies mit ihrer Soul-Stimme, wie schön eine tiefe Stimme klingen kann. Für ihren Auftritt gab es Standing Ovations vom Publikum. Die Luxemburgerin hätte gern zu Mark Forster gewollt, doch der hatte sich nicht umgedreht. Vielleicht kommt er ja in den Battles noch dazu, sie von seiner Rivalin Yvonne Catterfeld zu stehlen.

Yagmur Yagan legte mit "Domino" einen mitreißenden Auftritt bei TVOG hin. "Magst du Thunfisch?", fragte Samu Haber nach ihrem Auftritt - er wollte sie nämlich mit einem Picknickkorb in sein Team locken. Komisch, könnte man meinen. Samu verteilte Bier und Thunfisch an das Publikum, während sich Yagmur mit den anderen Coaches unterhielt, die sich alle große Mühe gaben, die 21-Jährige in ihr Team zu holen. Yagmur entschied sich dann aber doch für Samu - und war damit die einzige Kandidatin, die der Finne in der achten Blind Audition in sein Team holen konnte.

Zum Schluss wurde es noch ohne Thunfisch romantisch. Daniel Castro Cominguez zeigte nicht nur viel Gefühl, sondern begeisterte die Coaches auch mit einer Bandbreite von Tonlagen. Diesmal konnte Samu Haber nicht einmal mit einer Videobotschaft der finnischen Botschafterin Ritva Koukku-Ronde überzeugen. Daniel entschied sich für das Team von Yvonne Catterfeld.

10. November: Vorschau auf Folge 8 von TVOG

Noch sind die Blind Auditions bei "The Voice of Germany" nicht vorbei. Am Sonntag, 12. November, strahlt Sat.1 Folge 8 der Gesangsshow aus. Eine Vorschau ist bereits jetzt auf der Website der Sendung zu sehen.

Darin singt Yagmur Yagan (21 Jahre) "Domino" und begeistert damit gleich alle Coaches. Am Ende ihrer Performance kann sie nicht anders, als voller Freude laut zu jubeln.

"Singen ist mein Leben", so stellt sich Yagmur den Coaches vor. Alle möchten sie in ihrem Team haben. Mark Forster überflutet sie mit Komplimenten: "Du hast wirklich eine große Stimme, die nach Leben und nach weiter Welt klingt."

Samu probiert allerdings eine ganz neue Strategie aus: Er verlässt seinen Coach-Stuhl, holt sich einen Picknick-Korb und setzt sich zum "finnischen Picknick" auf die Bühne. Nur damit hat er leider kein Glück: Die Kandidatin hat keinen Hunger. Für die leckeren Inhalte sind allerdings schnell Interessierte gefunden: Mark Forster sichert sich "Rentier-Pulver", Samu verteilt im Publikum Süßes, Thunfisch und Bier.

Für wen sich Yagmur entscheiden wird, zeigt Sat.1 am Sonntagabend um 20:15 Uhr.

Wiedergutmachung in der Blind Audition - Yvonne buzzert für Julien

Diese Blind Audition beginnt mit einer Wiedergutmachung. Bei "The Voice of Germany" 2016 hatte keiner der Coaches den Buzzer gedrückt, als Julien sein Glück versuchte. Yvonne Catterfeld hatte es damals aber bereut und eine E-Mail an ihn geschickt: Es sei ein Fehler gewesen, Julien nicht in ihr Team geholt zu haben. Als Julien also bei "The Voice of Germany" 2017 auftritt, ist Yvonne wirklich die erste, die sich umdreht. Auch die Fantas drehen sich um - Yvonne hatte in ihrer Mail an Julien schon angedeutet, dass auch Michi im vergangenen Jahr fast gebuzzert hätte. Dennoch ist es nicht verwunderlich, dass sich Julien am Ende für das Team von Yvonne Catterfeld entscheidet.

Die nächste Kandidatin ist Carina. Samu Haber und Mark Forster wollen sie in ihre Teams holen, dafür gibt Mark auf der Bühne sogar alles. Mit dem Argument, dass ihre Freundinnen Samu kennen lernen wollten und sie deshalb zu TVOG geschickt hätten, entscheidet sich Carina für den Finnen. Das nächste Talent, Österreicher Michael Russ, kann sämtliche Coaches der Jury überzeugen. Obwohl Samu bei seinem Auftritt "Geflügelhaut" bekommen hat, entscheidet sich Michael nach seiner Blind Audition für das Team von Mark Forster.

Nach Michael kommt Doris auf die TVOG-Bühne. Wo ihre musikalischen Stärken liegen, ist der Schweizerin klar: "Ich sehe mich ganz klar als Rapperin." Da hat Mark bei den Blind Auditions keine Chance - Doris entscheidet sich für das Team von den Fantas Michi und Smudo, die prompt einen kleinen Freudentanz aufführen. Der nächste Kandidat ist Simon und sieht laut Mark aus wie eine Mischung aus Mark und Samu. Offenbar ist das ein Kompliment, das funktioniert, denn Simon entscheidet sich für das Team von Mark Forster.

Mehr Kandidaten für das TVOG-Team von Yvonne Catterfeld: Melisa überzeugt die Jurorin mit "Stay". Auf Melissa folgt Anna, für die wiederum alle anderen Coaches von "The Voice of Germany" buzzern. Als sie sich für das Team von Michi und Smudo entscheidet, müssen sich Samu und Mark gegenseitig trösten. Immerhin: Den nächsten Kandidat, Jan, hat Mark Forster sicher in seinem Team.

Vor ihrer Teilnahme bei "The Voice of Germany" hat Kandidatin Meike schon einmal Musik gemacht: Sie war Mitglied bei der Popstars-Band "LaVive" und kann mit ihrem Talent alle männlichen Coaches überzeugen. Das Problem bei der Team-Wahl ist für Meike, dass sie auf klassische Musik fokussiert ist. "Mark, ich kenne deine Musik nicht", erklärt sie. Auch Sunrise Avenue ist ihr unbekannt - dennoch entscheidet sie sich für das Team von Samu Haber. Auch für Kim dreht sich Yvonne Catterfeld nicht um, obwohl sie nach einer weiteren Hörprobe zugibt, begeistert zu sein. Kim entscheidet sich in der Blind Audition für das Team der Fantas.

9. November: Michael Russ singt in der siebten Blind Audition

Am Donnerstagabend strahlt ProSieben die siebte Runde der Blind Auditions von "The Voice of Germany" aus. Unter den Talenten, die in dieser Runde die Coaches überzeugen wollen, ist der gebürtige Österreicher Michael Russ. Mit dem Song "Perfect" von Ed Sheeran gewinnt der Sänger alle Coaches für sich.

Den Anfang macht Samu Haber, der nach dem Auftritt gesteht, zum ersten Mal in dieser Staffel "Hühnerhaut" zu haben. Doch auch die anderen Coaches drücken kurz nach dem Finnen auf die Buzzer. Für wen wird sich Michael entscheiden? Einen Teil seines Auftritts in der siebten Blind Audition gibt es schon jetzt online.

6. November: Sechste Blind-Audition: Yvonne Catterfeld ist Mark Forsters "Endgegner"

Die erste Kandidatin in der sechsten Blind-Audition von "The Voice of Germany" ist Chiara. Die 22-Jährige hat eine eigene Rockband — und begeistert alle Coaches. "Du hast soviel Attitude, ich habe ein bisschen Angst", gibt Samu zu. Als Rocker in der Jury hat er es allerdings nicht schwer, Chiara in sein Team zu locken.

Beim zweiten Kandidaten gibt es einmal mehr einen erbitterten Konkurrenzkampf zwischen Mark Forster und Yvonne Catterfeld. Beide wollen Kandidat Felix in ihrem Team sehen. Yvonne singt sogar ein Ständchen. Sie sei der "Endgegner", so Mark Forster. Doch das Ständchen scheint Felix nicht überzeugt zu haben, denn er entscheidet sich für das Team von Mark.

Auf Chiara und Felix folgen zwei Profimusiker. Antje kann die Jury zwar nicht überzeugen, doch für Musical-Darsteller Max drehen sich immerhin die Fantas um. Michi und Smudo schlagen Max sogar vor, gemeinsam ein Musical für die Fantastischen Vier zu entwickeln. Danach ist Dae-On an der Reihe. Der 30-Jährige ist sehr aufgeregt, doch Yvonne und Samu drehen sich schnell um. Dae-On entscheidet sich für Team Samu Haber.

Mit ihrer tiefen Stimme kann Helen Mark Forster und die Fantas überzeugen. Michi und Smudo sprechen von "feuchten Augen und Gänsehaut" - und holen Helen so in ihr Team. Die nächste Berufsmusikerin unter den Kandidaten der sechsten Blind Audition von TVOG ist Friederike Bayer, und auch diese Profimusikerin landet im Team von Michi und Smudo. Die 21-Jährige Tina studiert Popgesang, so wie Yvonne Catterfeld früher. Sie entscheidet sich gegen Samu Haber und für Team Yvonne.

Für Luzie aus Potsdam drehen sich Mark Forster und die Fantas um. Einmal mehr muss sich Mark ärgern, denn sie entscheidet sich für Michi und Smudo, die auch bei ihr Musical-Potenzial erkennen wollen. Für den letzten Kandidaten in der sechsten Folge von "The Voice of Germany" drehen sich noch einmal alle Coaches um. Alle wollen den 25-jährigen Juan in ihr Team holen. Er entscheidet sich für Team Yvonne.

4. November: Tina singt "Hold Back The River" in Blind Audition von Folge 6

In die sechste Runde gehen heute die Blind Auditions von "The Voice of Germany". Mit dem Song "Hold Back The River" von James Bay traut sich die 21-jährige Tina Naderer aus Österreich auf die "TVOG"-Bühne.

Für Tina geht es dabei nicht nur um die Chance, ihre gesanglichen Fähigkeiten zu beweisen - sondern auch um ihre Zukunft. Die Österreicherin stammt aus einer Winzerfamilie. Ihre Eltern führen ein erfolgreiches Gasthaus und würden sich wünschen, dass ihre Tochter den Familienbetrieb eines Tages übernimmt. Doch Singen ist Tinas wahre Leidenschaft. Bei "The Voice of Germany" entscheidet sich für sie, welchen Weg sie in Zukunft gehen wird.

Zu Beginn kann sie trotz dunklem Timbre in ihrer Stimme keinen Coach überzeugen. Erst beim zweiten Refrain erlösen Samu und Yvonne die Kandidatin und drücken auf den Buzzer. Eine Vorschau auf der Website der Sendung stellt bereits vorab Kandidatin Tina vor.

Coach Yvonne teilt mit der Kandidatin außerdem eine Gemeinsamkeit: Beide haben "Popgesang" studiert. Samu bewundert die Österreicherin für ihr Herz und ihre Leidenschaft beim Singen. Für welchen Coach sich Tina entscheiden wird, zeigt Sat.1 bei "The Voice of Germany" um 20:15 Uhr.

Alexander Babacan begeistert alle und geht zu Yvonne

In der fünften Runde der Blind Auditions schaffte es Amin Affify mit "Lichtermeer" Yvonne Catterfeld zu Tränen zu rühren. Auch dem Publikum gefiel sein Auftritt, es wollte eine Zugabe hören. Alle Coaches drehten sich um. Am Ende fiel seine Entscheidung auf Mark. Auch der Portugiese Tiago schaffte es mit seinem Auftritt, dass sich alle vier Coaches umdrehen. Den Kampf um das Talent gewann am Ende Samu.

Mit dem Song "Helium" konnte auch Julia Schüler das Publikum und zwei der vier Coaches überzeugen. Ihre Entscheidung fiel auf Samu. Alexander Babacan ging mit dem Song "Sieben Milliarden" in den Ring. Der Physiotherapeut begeisterte alles Coaches und hatte freie Auswahl bei der Teamwahl. Seine Entscheidung fiel auf Yvonne.

2. November: Alexander Babacan singt in Folge 5

Am Donnerstag, 2. November, gehen die Blind Auditions von "The Voice of Germany" auf ProSieben in die fünfte Runde. Unter den Talenten, die in dieser Runde die Coaches überzeugen wollen, ist Physiotherapeut Alexander Babacan aus Heilbronn. Der 28-Jährige will mit dem Song "Sieben Milliarden" von Soolo sein Glück versuchen - und tatsächlich drehen sich nach seinem Auftritt alle Juroren zu ihm um.

Den Anfang macht Mark Forster, doch auch die anderen Coaches drücken kurz darauf auf den Buzzer. Wie wird sich Alexander wohl entscheiden? Einen Ausschnitt zu seinem Auftritt in der fünften Folge gibt es jetzt schon online.

Ebenfalls mit dabei ist der Kölner Amin Afify. Der 25-Jährige mag es kuschelig und spielt gerne Wohnzimmerkonzerte. Doch auch vor der großen Bühne schreckt er nicht zurück. In die Blind Auditions geht er mit seiner ganz eigenen Interpretation von Drakes "Hold On We’re Going Home".

29. Oktober: Mark Forster geht leer aus, Yvonne Catterfeld vergrößert ihr Team

Mark Forster ist der Neuling unter den Coaches von "The Voice of Germany". Obwohl er bereits Erfahrung bei der Kids-Variante der Show gesammelt hat, scheinen die Talente kein Interesse daran zu haben, in sein Team zu kommen. In der vierten Blind Audition hat sich bei TVOG kein einziger Kandidat für Mark Forster entschieden. Doch auch Samu Haber konnte diesmal nur eine Kandidatin für sich gewinnen.

TVOG-Kandidat Mark Schlumberger ist kein Unbekannter im Musik-Business. Der 43-Jährige, bekannt auch unter dem Namen Mellow Mark, hat bereits einen Echo gewonnen. Bei "The Voice of Germany" tritt er ohne die Band an, er macht sämtliche Musik selbst. Als sich Michi und Smudo für ihn umdrehen, ist die Freude bei ihnen groß - denn sie kennen Mark, auch privat. Daher haben Yvonne Catterfeld und Mark Forster auch keine Chance, den Kandidaten für ihr Team zu gewinnen.

Für Yvonne Catterfeld war die vierte Blind Audition bei "The Voice of Germany" ein Erfolg. Mit Gregor Hägele, Johannes Pinter, Sebastiàn Millepied und Patrizia Gasser konnte sie diesmal eine Menge talentierter junger Menschen in ihr Team holen. Davon waren die anderen Coaches natürlich nicht begeistert - besonders Mark Forster appellierte mehrfach an die Kandidaten, sich nicht für Yvonne zu entscheiden. Doch auch Yvonne erlebte eine Schlappe. Ausgerechnet Mary-Anne Bröllochs, deren Vater das Video zu Yvonne Catterfelds "Für dich" gedreht hatte, entschied sich - sie hatte die Wahl zwischen allen Teams - für Samu Haber.

28. Oktober: Mark Schlumberger singt in Folge 4

Kratzender Gesang ins Mikrofon: Mark Schlumberger versucht in der vierten Blind Audition sein Glück. Die Zuschauer klatschen - Schlumberger ist im Musikgeschäft schließlich kein Neuling- die Jury zeigt sich erst irritiert. Doch als Mark anfängt seine Interpretation von dem Song "Rückenwind" von Tomas D. zu singen, sind auch die Coaches überzeugt; Mark Forster drückt als erster auf den Buzzer. Kurz darauf drehen sich auch die Fantas um. Michi Beck freut sich klatschend, als er sieht welche Persönlichkeit sich hinter der Stimme versteckt. Die Fantas kennen den Musiker persönlich.

Nach dem starken Refrain gibt auch Yvonne Catterfeld ihr O.K und kommentiert die Darbietung mit "Das ist ja abgefahren." Nur Samu hatte von dem Song wohl keinen Rückenwind. Er dreht sich nicht zu dem Sänger um. Mark Forster betitelt die Performance als "sehr besonderen Auftritt", weil zuvor noch kein Kandidat ohne die "The Voice" Hintergrundband aufgetreten ist. Für welchen Coach wird sich Mark entscheiden?

Hier geht es zur Vorschau.

26. Oktober: Die dritte Blind Audition fängt für die Fantas peinlich an

Die dritte Blind Audition von "The Voice of Germany" beginnt gleich etwas peinlich: Die 39-jährige Stefanie, für die die Fantas und Samu gebuzzert haben, hat nicht nur bei Liquids Hit "Narcotic" mitgesungen. Stefanie war als Backgroundsängerin nämlich schon mit Gentleman und Andreas Bourani unterwegs - und auch mit den Fantastischen Vier. Michi und Smudo haben sich aber nicht umgedreht, weil sie Stefanie nicht erkannt haben. Selbst nach einem Hinweis erinnern sie sich nicht an sie. Dabei hat sie vier Jahre lang für sie gesungen. Yvonne Catterfeld ist schockiert, Stefanie nimmt den Fantas den kleinen Erinnerungsschwund aber nicht übel und entscheidet sich für ihr Team.

Als nächstes ist die 16-jährige Luana auf der Bühne. Mit "Morgens immer müde" begeistert sie alle Coaches von TVOG, sie entscheidet sich für das Team von Coach Mark Forster. Der erste männliche Kandidat dieser "Blind Audition", Angelo, bewegt mit "Love Hurts" zwar das Publikum - aber leider keinen der Coaches. Nach ihm kommen Jakob und Jonny mit "Let it be me" auf die Bühne. Das Duo entscheidet sich aber nicht für das Coach-Duo Michi und Smudo, sondern für Team Yvonne.

Die 18-Jährige Palina singt als nächste. Obwohl sie vor ihrem Auftritt mit Katy Perrys "Chained to the Rhythm" sogar eine Videobotschaft von dem Weltstar bekommen hat, hat es für sie bei "The Voice" nicht ganz gereicht. Danach gibt es den ersten Kandidaten, der sich in der dritten Blind Audition für Samu Haber entscheidet: Chris singt eigentlich gern Schlager, überzeugte Samu und Mark auf der Bühne aber mit "Rise like a Phoenix" von Conchita Wurst.

Kandidatin Filiz kann Mark Forster dann aber in sein Team holen. Nach Schlager-Fan Chris holt Samu als nächstes auch noch Opernsänger Marlin in sein Team - ihn hätten alle Coaches gern in ihrem Team gehabt. Für die nächste Kandidatin reicht es leider nicht. Danach kommt Maria auf die Bühne. Nur Mark Forster buzzert, damit ist sie automatisch in seinem Team. Zum Abschluss steht auch noch ein "singender Soapie" auf der Bühne: Mars hat unter anderem schon bei "Unter uns" mitgespielt. Nur Yvonne dreht sich bei seiner Performance von "Waterfalls" nicht um. Mars entscheidet sich für Team Samu.

25. Oktober: TVOG-Vorschau auf Duo Jakob & Jonny in Folge 3

Am Donnerstag, 26. Oktober, präsentieren sich weitere Talente bei "The Voice of Germany" und einen ganzen Blind-Audition-Auftritt gibt es jetzt schon online.

Zu sehen ist der Auftritt der beide Freunde Jakob und Jonny, die zusammen gefühlvoll und harmonisch "Let It Be Me" singen. Sowohl Yvonne als auch die Fantas entscheiden sich für "Two J", wie die beiden sich nennen, und bemühen sich, sie in ihr Team zu holen.

Die Entscheidung der beiden ist aber nicht im Video zu sehen, die Fans müssen also noch bis Donnerstag, 20.15 Uhr, warten um zu erfahren, für wen sich die "Smooth Brothers" entscheiden.

23. Oktober: Au-Pair-Mädchen Natia bekommt Standing Ovations

Wie gewöhnlich gab es so einige Highlights bei "The Voice of Germany" am 22. Oktober: Angefangen von Michael Kutscha, der sich mit seinem rockigen "Sledgehammer"-Cover gleich in Samus Team sang bis hin zu Georgia Loui, die zunächst hinter einem Vorhang sang und somit auch dem Publikum verborgen blieb. Doch für Standing Ovations, tosenden Beifall und die größten Komplimente sorgte Au-Pair-Mädchen Natia Todua aus Georgien. Sie floh aus dem Bürgerkriegsland, lebt derzeit in ihrer Gastfamilie und widmet sich "Gott sei Dank", wie Coach Yvonne befindet, nicht nur ihren Gastkindern, sondern auch ihrer besonderen Stimme.

Für diese Stimme, die von Höhen bis weichen Tiefen und einer ganz eigenen Stimmfarbe alles in petto hat, hauten alle Coaches auf den Buzzer. Mit "I put a Spell on You" von Nina Simone hatte Natia keineswegs zu hoch gegriffen. Letztlich entschied sie sich für Team Samu, der überzeugt ist, die Show mit Natia gewinnen zu können.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Umfrageinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

 

20. Oktober: Vorschau auf Talent Natia in Folge 2 von TVOG

Diesen Sonntag, 22. Oktober, geht es mit "The Voice of Germany" 2017 auf Sat.1 weiter. Einen kleinen Vorgeschmack bekommen die Fans der Sendung schon in einem Video auf der Internetseite zur Show.

Dabei wird die Blind Audition von Aupair-Mädchen Natia Todua (21) aus Georgien gezeigt: Sie singt in Folge 2 "I Put A Spell On You" (von Annie Lennox) und überzeugt binnen weniger Sekunden bereits das Coach-Team Michi und Smudo, kurz danach auch Samu. Yvonne folgt den drei Männern - bei Mark Forster braucht es noch ein wenig mehr Überzeugung, bis er schließlich den Buzzer drückt.

Auch das Publikum ist ganz aus dem Häuschen und fordert eine Zugabe - die Natia gleich abliefert. Alle Coaches wollen sie in ihrem Team haben. Ihre finale Entscheidung ist allerdings noch nicht in der Vorschau miteinbegriffen - dafür müssen sich die Fans wohl noch bis Sonntag, 20:15 Uhr, gedulden.

Das war Folge 1 von "The Voice of Germany" drei 16-Jährige begeistern die TVOG-Jury

Die erste Kandidatin bei den Blind Auditions von "The Voice of Germany" 2017 reißt bereits alle Coaches von den Stühlen. BB Thomasz beweist mit "Bang Bang" von Jessie J gleich zu Beginn der Sendung, dass die Kandidaten von TVOG musikalisch keine Leichtgewichte sind. BB hat die freie Auswahl zwischen allen Coaches. Sie entscheidet sich für Yvonne - die hatte sich auch als Erste umgedreht. Überzeugt hat sie BB aber damit, dass ihre Sternzeichen gut zusammenpassen.

Der 16-jährige Benni ist als Nächstes an der Reihe. Ein Jahr früher wäre er noch zu "The Voice Kids" gegangen. Obwohl auch das junge Talent die Wahl zwischen allen Jurymitgliedern hat, entscheidet er sich schließlich für den ehemaligen "The Voice Kids"-Coach Mark Forster.

Der nächste Kandidat, der die Jury überzeugt, ist Rocker Paddy. Alle männlichen Coaches drehen sich um. Paddy entscheidet sich nicht für Rocker Samu Haber, sondern für die Fantas. Dafür entscheidet sich Malina, die als Märchenprinzessin arbeitet, für Samu. Dabei hat sich Mark Forster große Mühe gegeben, sie in sein Team zu locken.

Ein Travestie-Künstler bei TVOG? Das gab es zuvor noch nie. Jade Pearl Baker begeistert die Coaches mit "Moon River". Wieder dreht sich die gesamte Jury um. Jade beschließt schließlich: "Ich hole mir zwei Coaches, ich gehe zu den Fantas!" Zugegeben - Michi und Smudo haben mit außergewöhnlichen Talenten bereits große Erfolge einfahren können.

Die nächste Kandidatin, Selina, hat für "The Voice of Germany" sogar ihren Job gekündigt. Sie übersteht die Blind Auditions und muss sich zwischen Samu Haber und Mark Forster entscheiden - sie wählt den Finnen.

TVOG-Talent Melvin ist erst 16 Jahre alt, überzeugt die Coaches aber mit einer tiefen Stimme. Am Schluss muss er sich zwischen "Papa" Samu und "Mama" Yvonne entscheiden: Er entscheidet sich für Yvonne. Auch Kandidatin Lara ist erst 16 Jahre alt. Ihr "Let it be" rührt Yvonne zu Tränen. Alle Coaches drehen sich um - und bitten Lara, das Lied noch einmal zu singen. " Perfekter kann es nicht sein, wie ein Engel", lobt Mark Forster.

Ein eiskalter Engel für Mark - denn als Samu Haber fragt, "Was muss ich sagen, damit du in mein Team kommst?", antwortet sie nur ganz cool: "Nichts, ich wollte eh zu dir." Die erste Blind Audition lief für Mark Forster aber insgesamt wenig erfolgreich. In den nächsten Auditions muss er wohl bessere Argumente liefern, um sein Team zu füllen.

19. Oktober: "The Voice of Germany" startet heute Abend

Der Beginn von Staffel 7 wird heute Abend ausgestrahlt. Dabei ist Yvonne Catterfeld wohl sehr beeindruckt beim Auftritt von Lara Samira aus Berlin. Die 17-jährige möchte im April 2018 ihr Abitur machen.

Als sie mit ihrem Song "Let it Be" auftritt, sind bei Jurorin Yvonne Catterfeld wohl die Tränen gekullert. Aber sie ist nicht die Einzige, die bei der Blind Audition vom Auftritt der Berlinerin begeistert ist. Lena Gercke wird Backstage mit der Familie der 17-Jährigen sehr emotional. "Sie hat einen Moment erschaffen, den habe ich so noch nicht bei The Voice erlebt", so die Moderatorin. "Wir haben alle geheult hier hinten."

17. Oktober: Lena Gercke von Auftritt einer Kandidatin zu Tränen gerührt

Die Coaches von "The Voice of Germany" starten ambitioniert in die siebte Staffel. Michi Beck und Smudo wollen ihren dritten TVOG-Triumph, Yvonne Catterfeld will als erste Frau gewinnen, Mark Forster als erster Coach den Doppelsieg mit "The Voice Kids" und "The Voice of Germany", und auch Samu Haber will in seiner vierten Staffel den Sieg einfahren.

Der Finne gesteht im Interview mit ProSieben, immer noch nicht alles zu verstehen, was seine Kollegen in der Jury sagen. Sein Deutsch habe sich allerdings schon verbessert: "Ich verstehe mittlerweile etwa die Hälfte von dem, was sie sagen. Richtig schwer wird es, wenn Mark oder die Fantas sprechen – beide haben einen seltsamen Akzent." Welcher Coach die besten Stimmen aus Staffel 7 von "The Voice of Germany" für sich begeistern kann, zeigt sich ab Donnerstag.

Der Moderator Thore Schölermann fühlt sich den Kandidaten bei "The Voice of Germany" sehr verbunden. "Das hört sich blöd an, aber in den Blind Auditions wachsen meine Familie und Freunde um gefühlt 500 Leute an, weil ich mit den Talenten und ihren Begleitern genauso mitfiebere, wie mit meinen eigenen Freunden."

13. Oktober: Mark Forster wird von "GQ" zu "Mann des Jahres" ernannt

Der deutsche Popmusiker Mark Forster (33) bekommt neben seiner Bezeichnung als TVOG-Coach nun vom Magazin "GQ" die Auszeichnung zum "Mann des Jahres". Das teilte am Donnerstag der Condé-Nast-Verlag in München mit.

"Seine Songs treffen den Zeitgeist, mit seiner Art vermittelt er uns Optimismus und Lebensfreude", erklärte "GQ"-Chefredakteur Tom Junkersdorf.  Die diesjährigen "GQ Men of the Year"-Awards werden am 9. November in der Komischen Oper Berlin verliehen. Moderiert wird die Gala von Barbara Schöneberger.

Über Facebook bedankte sich der "Chöre"-Sänger für die Auszeichnung:

Danke @gq_germany für den „Man of the year“ Award in der Kategorie „Music National“. Ich freu mich, mach direkt paar...

Posted by Mark Forster on Donnerstag, 12. Oktober 2017

 

8. Oktober: Das sind die neuen Talente bei TVOG

Lange müssen Fans nun nicht mehr warten: Der Countdown zur neuen Staffel von "The Voice of Germany" läuft. Auf the-voice-of-germany.de kann man sich bereits einen Überblick über die ersten Talente mit kleinen Steckbriefen und Videos machen. Eine der Kandidatinnen ist Bella Wilhayn. Sie ist durch ihren Vater in die Musikszene geraten und singt demnach schon, seit sie klein ist. In den Blind Auditions wird sie "Girl Crush" von Little Big Town singen. Bella soll eine große Leidenschaft für den FC Bayern haben. Hier geht's zum First Look.

Das ist die Übersicht der Talente.

2. Oktober: Yvonne Catterfeld will als erster weiblicher Coach gewinnen

Ab dem 19. Oktober läuft "The Voice of Germany" 2017 abwechselnd auf ProSieben und Sat.1. Yvonne Catterfeld ist erneut als Coach dabei und will in Staffel 7 nur eins: den Sieg! Das kündigt sie in einem neuen Teaser-Video an.

"Es wird wirklich Zeit, dass eine starke Frau gewinnt", meint Catterfeld. Die Sängerin fällt im Video sogar auf die Knie während ihrer Darbietung. Voller Selbstbewusstsein verkündet sie: "Ich werde das beste Team bekommen, damit ich am Ende gewinne".

29. September: Vor Sendestart von "The Voice of Germany" gibt es eine Live-Tour

Noch vor dem Sendestart  von "The Voice of Germany" am 19. Oktober auf ProSieben und 22. Oktober in SAT.1 gehen einige Talente der aktuellen Staffel auf Deutschland-Tour. "Unplugged, live und in ganz Deutschland" heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung.

Bei den Straßenkonzerten kann man sich schon im Vorfeld der Sendung davon überzeugen, dass die #TVOGTalente zu den besten Stimmen Deutschlands gehören. Bei ihrem ersten Tourstop singen die Kandidaten beim "Volleyball  Supercup" an der TUI Arena in Hannover. Der Gewinner von "The Voice of Germany" 2016 Tay Schmedtmann tritt ebenfalls auf. Die TVOG-Talente kommen am Ende ihrer Tour auch nach Augsburg zur "Nacht der Stimmen".

Das sind alle Stationen der #TVOGBustour:

06. Oktober: München (Abfahrt)

08. Oktober: 11:30 Uhr: Hannover - TUI Arena beim Volleyball Supercup

09. Oktober: 15:30 Uhr: Berlin - Die Arche (Hellersdorf)

09. Oktober: 21:00 Uhr: Berlin -  Festival of Lights

10. Oktober: 14:00 Uhr: Hamburg - Stadion FC St. Pauli

11. Oktober: 09:30 Uhr: Soltau - Heide Park Resort

12. Oktober: 14:00 Uhr: Bad Münstereifel - City Outlet

12. Oktober: 17:00 Uhr: Essen - AirHop Trampolinpark

13. Oktober: 13:00 Uhr und 14:30 Uhr: Düsseldorf - Areal Böhler im Rahmen der eat&STYLE

13. Oktober: Ca. 18:00/18:30 Uhr: Krefeld - KönigPALAST im Rahmen der aktuellen Luke Mockridge Tour

14. Oktober: tba

15. Oktober: 12:00 Uhr und 14:00 Uhr: Günzburg - LEGOLAND Deutschland Resort

15. Oktober: 18:45 Uhr: Augsburg - Parktheater zur "Nacht der Stimmen"

16. Oktober: München (Ankunft)

22. September: Es gibt einen neuen Coach bei "The Voice Kids"

Mark Forster ist schon länger Coach bei "The Voice Kids", jetzt ist er auch der "Neue" in der Jury von "The Voice of Germany". Doch auch in dem Kinder-Ableger der Castingshow gibt es einen Neuzugang in der Jury - und der hat ebenfalls Erfahrung mit der Show. Denn vor wenigen Jahren nahm er selbst bei TVOG teil. Die Rede ist von Max Giesinger, der in der kommenden Staffel von "The Voice Kids" Sascha ersetzen wird. Neben Forster und Giesinger gibt es in der Jury noch das Team von Nena und ihrer Tochter Larissa Kerner.

 

19. September: Der erste "The Voice of Germany"-Trailer ist da

In einem Monat ist es so weit und "The Voice of Germany" geht wieder los. Kürzlich haben ProSieben und Sat.1 einen ersten Trailer zur neuen Staffel veröffentlicht, die im Wechsel auf den beiden Sendern läuft.

Das Video soll mit einem "ersten Ohrwurm" Lust auf die Sendung machen: Für wenige Sekunden hört man eine der ersten Blind Audition Stimmen "Let it Be" von den Beatles singen. Außerdem sieht man nebenbei auch die vier Coaches. Den Trailer finden Sie hier auf der Seite von ProSieben.

18. September: Mark Forster glaubt nicht an Sieg von Samu Haber

Zwischen den Coaches bei "The Voice of Germany" herrscht ein freundschaftlicher Konkurrenzkampf. Nun heizte Mark Forster den in einem Interview mit Focus noch einmal an. Er selbst sagte über sich, dass er ein ziemlich starkes Team habe und sich vorstellen könne, um den Sieg zu spielen.

Er wisse aber auch, dass die anderen hochmotiviert seien. So sei Samu Haber schon zum vierten Mal dabei - und konnte noch nie einen Sieg einfahren. Das wolle der Finne natürlich ändern. Aber Mark Forster glaubt nicht an den Sieg von Samu Haber und erlaubt sich einen Seitenhieb: "Ich habe keine große Hoffnung für ihn."

 

10. September: Das sind die Coaches

Welche Coaches sitzen eigentlich bei "The Voice of Germany" 2017 in der Jury? Neu dabei ist Mark Forster - die anderen Mitglieder sind noch aus den Vorjahren bekannt. Hier eine Übersicht.

Mark Forster: Er ist nicht nur als Sänger erfolgreich, sondern hat auch schon Coach-Erfahrung: Mark Forster saß bereits in der Jury von "The Voice Kids".

Michi Beck und Smudo:  Mit den "Fantastischen Vier" gehören die beiden zu den ganz großen Musikern in Deutschland. Bei "The Voice of Germany" konnten sie mit ihrem Team schon in zwei Staffeln den Sieg holen.

Samu Haber: Er wurde als Frontmann der finischen Band "Sunrise Avenue" bekannt. Er ist schon zum vierten Mal bei der Sendung dabei.

Yvonne Catterfeld: Die Sängerin saß schon im vergangenen Jahr als einzige Frau in der Jury. In ihrer Karriere hat sie so einige Preise gewonnen - darunter den ECHO als beste Solokünstlerin.

Ausführlichere Informationen zu den Coaches lesen Sie hier in diesem Artikel.

6. September: Start-Termin für "The Voice of Germany" bekannt

"The Voice of Germany" geht in die siebte Staffel. Nun haben ProSieben und Sat.1 den Start-Termin für die Sendung bekanntgegeben: Sie läuft ab dem 19. Oktober im Wechsel auf den beiden Sendern.

Zum Konzept der Sendung: Die Kandidaten treten in der ersten Runde bei den "Blind Auditions" an. Die vier Coaches hören sich die Teilnehmer mit dem Rücken zur Bühne an - also "blind". Wenn einem Coach eine Stimme gefällt, drückt er den Buzzer und dreht sich um - der Teilnehmer ist dann auf jeden Fall weiter. Drehen sich mehrere Coaches um, kann der Kandidaten wählen, in welches Team er möchte.

In weiteren Runden treten die Kandidaten in und zwischen den Teams gegeneinander an - bis am Ende mit dem Sieger "The Voice of Germany" 2017 feststeht.

AZ, dpa

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema

Alle Infos zum Messenger-Dienst