Mittwoch, 28. September 2016

16. September 2016 09:55 Uhr

Lotto vom Mittwoch, 14. September

Trotz falscher Superzahl: Spieler aus NRW räumt knapp 33 Millionen Euro ab

Beim Lotto am Mittwoch, 14. September 2016, kam es zur zweiten Zwangsausschüttung: Ein Spieler aus NRW räumte knapp 33 Millionen Euro mit sechs Lottozahlen ohne Superzahl ab.

i

Lottozahlen beim Lotto am Mittwoch, 14. September 2016: Durch die Zwangsausschüttung knackte ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen den Jackpot ohne Superzahl.
Foto: Fredrik von Erichsen, dpa

Mehr als 32 Millionen Euro für sechs richtige Lottozahlen ohne Superzahl: Beim Lotto am Mittwoch konnte ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen den Jackpot durch die Zwangsausschüttung knacken. Die genaue Summe: 32.759.747,40 Euro.

Wenn beim Lotto 6 aus 49 bei zwölf Ziehungen niemand den Hauptgewinnt holt, wird der Hauptgewinn bei der 13. auf jeden Fall ausgeschüttet. Tippt dabei wieder niemand auf die sechs Lottozahlen plus Superzahl, gewinnt der Spieler mit der höchsten Gewinnklasse: Beim Mittwochslotto war das direkt die nächste Klasse mit sechs Zahlen ohne Superzahl - einen Tipper aus dem Sauerland machte das zum Multi-Millionär.

ANZEIGE

Da nur ein einziger Spieler beim Lotto am Mittwoch diesen Tipp abgegeben hatte, muss er sich den Gewinn auch nicht mit anderen teilen. Bei der nächsten Gewinnklasse mit fünf Lottozahlen und Superzahl räumten dann 49 Menschen jeweils immerhin über 14.000 Euro ab.

Hier noch einmal die Lottozahlen und Quoten vom Lotto am Mittwoch:

Lottozahlen und Quoten beim Lotto am Mittwoch, 14. September 2016

Lottozahlen 2 - 3 - 15 - 20 - 31 - 35

Superzahl 8

Spiel 77 8 2 6 0 1 7 0

Super 6 2 3 9 8 8 5

(alle Angaben ohne Gewähr)

Lottoquoten beim Lotto am Mittwoch

KlasseAnzahl RichtigeGewinneQuoten
16 Richtige + SZ0 xunbesetzt
26 Richtige1 x32.759.747,40 €
35 Richtige + SZ49 x14.065,70 €
45 Richtige517 x3.999,30 €
54 Richtige + SZ3260 x211,40 €
64 Richtige28866 x47,70 €
73 Richtige + SZ63376 x21,70 €
83 Richtige541211 x11,40 €
92 Richtige + SZ502714 x5,00 €

Zweite Zwangsausschüttung in der Lotto-Geschichte

Die Zwangsausschüttung beim Lotto am Mittwoch war erst die zweite überhaupt - die erste ist aber erst wenige Monate her. Zuletzt musste der Lotto-Jackpot am 14. Mai 2016 auf jeden Fall geleert werden. Ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen hatte damals 37 Millionen geholt - ebenfalls ohne Superzahl, ebenfalls aus Nordrhein-Westfalen.

Trotz Zwangsausschüttung war dafür immer noch jede Menge Glück nötig. Denn auch die Chance auf sechs richtige Lottozahlen ohne Superzahl ist verschwindend gering.

i


Alle Infos zum Messenger-Dienst