Donnerstag, 21. September 2017

13. September 2017 17:36 Uhr

Kuh im Vatikan

Ungewöhnliche Gabe für den Papst: Familie bringt eine junge Kuh

Den Papst erwartet am Ende der wöchentlichen Generalaudienz eine ungewöhnliche Gabe - eine Familie aus Norditalien bringt dem katholischen Kirchenoberhaupt die Kuh "Lou" mit.

i

Petersplatz im Vatikan: Zwei Männer überreichen Papst Franziskus am Ende der wöchentlichen Generalaudienz ein Kalb.
Foto: dpa

Der Papst kann sich vor guten Gaben kaum retten - ein Rind bekommt aber auch er nicht alle Tage. Eine Familie aus dem norditalienischen Piacenza brachte dem katholischen Kirchenoberhaupt Franziskus das weibliche Jungtier am Mittwoch zur Generalaudienz auf den Petersplatz mit.  Auf einem Foto ist zu sehen, wie Franziskus die Kuh vom Papstmobil aus grüßt.

Was mit "Lou" nun passiert?

Nach Angaben des Bauernverbands Coldiretti heißt das Tier "Lou", ist etwas mehr als ein Jahr alt und wiegt 380 Kilogramm. Was mit "Lou" nun passiert? "Gute Frage", sagte eine Vatikansprecherin. Der Papst werde eine Entscheidung treffen - möglich sei, dass er das Nutztier einer armen Familie schenkt. dpa

i

Schlagworte

Norditalien | Vatikan


Alle Infos zum Messenger-Dienst