Mittwoch, 17. Januar 2018

03. Januar 2018 20:51 Uhr

JVA Plötzensee

Zwei weitere Ausbrecher stellen sich - drei sind noch auf der Flucht

Innerhalb weniger Tage sind neun Gefangene aus dem Berliner Gefängnis Plötzensee ausgebrochen. Am Mittwoch fasste die Polizei den vierten Flüchtigen, zwei weitere stellten sich.

i

Aus der Justizvollzugsanstalt Plötzensee in Berlin türmten die letzten Tage neun Häftlinge. Am Mittwoch wurde der vierte gefasst. Fünf sind noch auf freiem Fuß.
Foto: Paul Zinken, dpa

Langsam füllt sich das Gefängnis Plötzensee in Berlin wieder. Nach der Flucht von neun Inhaftierten aus dem Berliner Strafvollzug innerhalb weniger Tage ist am Mittwoch der vierte gefasst worden, zwei weitere stellten sich am Abend freiwillig.

Die Polizei habe am Mittwoch einen 21-Jährigen festgenommen, der am 1. Januar aus dem offenen Vollzug des Gefängnisses Plötzensee entwichen war, teilte Justizsenator Dirk Behrendt mit.

Außerdem meldeten sich am Mittwochabend zwei weitere ausgebrochene Häftlinge in der Berliner Strafanstalt Plötzensee zurück. Die Gefangenen hätten sich an der Pforte gestellt, schrieb Berlins Justizsenator Dirk Behrendt (Grüne) im Onlinedienst Twitter. Von den vier Männern, die am vergangenen Donnerstag aus dem geschlossenen Vollzug in Plötzensee ausgebrochen waren, ist damit noch einer flüchtig.

Fünf Männer sind noch flüchtig, Justizsenator Behrendt lehnt Rücktritt ab

Damit sind derzeit noch drei Männer auf der Flucht. Am Vormittag hatte Behrendt bei einem Ortstermin in Plötzensee Rücktrittsforderungen der Opposition zurückgewiesen. Aufklärung stehe jetzt im Vordergrund, hatte er gesagt. (dpa, AFP)

Vier Gefangenen ist die Flucht aus der Berliner Justizvollzugsanstalt Plötzensee gelungen. Sie entkamen über eine auf dem Gefängnisgelände gelegene Werkstatt.

 

Lesen Sie auch:

Sechs Berliner Häftlinge weiter auf der Flucht

Noch mehr Häftlinge aus Berliner JVA Plötzensee entkommen 

i

Schlagworte

Berlin | Polizei | Twitter


Alle Infos zum Messenger-Dienst