Samstag, 21. Oktober 2017

16. Juni 2017 21:35 Uhr

"Kanzler der Einheit"

Helmut Kohl: Der Altkanzler war ein großer Deutscher

Helmut Kohl, Kanzler der deutschen Einheit und Wegbereiter der Europäischen Union, ist tot. Er hat die Bundesrepublik geprägt wie sonst nur wenige.

i

Helmut Kohl, der am Freitag gestorben ist, war 16 Jahre lang Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.
Foto: Daniel Biskup

Große Männer machen Geschichte, und Helmut Kohl war ein großer Mann.

Der CDU-Politiker, der das Land 16 Jahre lang führte und ein Vierteljahrhundert an der Spitze der großen Volkspartei stand, steht in einer Reihe mit den deutschen Staatsmännern von historischem Rang. Die herausragendste Leistung Kohls bestand darin, die Deutschen friedlich wiedervereint zu haben.

ANZEIGE

Im Leben von Kohl gab es auch Schattenseiten

Er war der "Kanzler der Einheit", der im Jahre 1989 die unverhoffte Chance einer Überwindung der jahrzehntelangen Trennung erkannte und mit traumwandlerischer Sicherheit nutzte (hier lesen Sie sein Porträt). Und er war ein großer Europäer, der das europäische Friedensprojekt unermüdlich vorangetrieben und mit der Einführung des Euro gekrönt hat. Unter Kohl hat Deutschland seinen Platz in der Mitte des Kontinents gefunden – umringt von Freunden, unwiderruflich eingebettet in die Europäische Union.

Im Leben des Machtpolitikers Kohl, dessen letzte Jahre von tragischen Ereignissen wie dem Suizid seiner Frau und seiner schweren Krankheit geprägt waren, gab es auch Schattenseiten: den Spendenskandal, die Reformmüdigkeit zum Ende seiner Ära, das Zerwürfnis mit der CDU. Vor der Geschichte jedoch zählen die Taten Kohls für Deutschland und Europa.

i

Schlagworte

Helmut Kohl | CDU | Deutschland | EU

Ein Artikel von
Walter Roller

Augsburger Allgemeine
Ressort: Chefredakteur

Artikelteaser-Box: Typ 'meist_und_best' nicht gefunden.



Alle Infos zum Messenger-Dienst