Freitag, 15. Dezember 2017

25. September 2017 18:22 Uhr

Äthiopien

Hunderte Tote bei Kämpfen in Äthiopien

In Äthiopien kämpfen zwei Volksgruppen gegeneinander. Laut eines Regierungssprechers gibt schon Hunderte Tote in dem ostafrikanischen Staat.

i

In Äthiopien kämpfen zwei Volksgruppen gegeneinander. Es gab schon dutzende Tote.
Foto: Jim Lo Scalzo, dpa (Symbolfoto)

In Äthiopien sind nach Angaben der Regierung in den vergangenen Wochen mehrere hundert Menschen bei Kämpfen zwischen zwei Volksgruppen getötet worden. Ein Regierungssprecher sagte am Montag in der Hauptstadt Addis Abeba, Anfang des Monats hätten die Kämpfe zwischen den Volksgruppen der Oromo und Somali begonnen. Hunderte Menschen seien getötet und tausende in die Flucht getrieben worden.

Die äthiopischen Regionen der Oromo und Somali streiten seit Jahren um landwirtschaftlich nutzbare Gebiete entlang der Regionalgrenze. Der Streit ist nach Regierungsangaben in den vergangenen Wochen eskaliert.

ANZEIGE

Die äthiopische Regierung habe Soldaten und Angehörige der Bundespolizei in die Konfliktregion entsandt, sagte Regierungssprecher Lencho. Zudem seien Bemühungen zur Vermittlung in dem Konflikt und zur Hilfe für die Vertriebenen angelaufen. afp

i

Schlagworte

Äthiopien | Bundespolizei



Alle Infos zum Messenger-Dienst