Sonntag, 17. Dezember 2017

12. Oktober 2017 15:09 Uhr

AfD in NRW

NRW-AfD sagt Parteitag wegen Sicherheitsbedenken ab

Die rechtspopulistische AfD in Nordrhein-Westfalen wollte eigentlich an diesem Wochenende ihren Parteitag abhalten. Doch nun wurde die Veranstaltung abgesagt - wohl aus Angst.

i

Ist der AfD-Parteitag in NRW zu gefährlich für die Telnehmenden?
Foto: Bernd Thissen, dpa

Die nordrhein-westfälische AfD hat ihren für dieses Wochenende im oberbergischen Wiehl geplanten Parteitag aus Sicherheitsgründen abgesagt. Das sagte der Landesvorsitzende Martin Renner der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag kurz nach einem entsprechenden Beschluss des Landesvorstands. Man habe Sorge, Delegierte und Gäste nicht schützen zu können.

Für beide Tage hatten verschiedene Bündnisse Demonstrationen mit bis zu 1500 Teilnehmern angekündigt. Die AfD habe Hinweise, dass "der Schwarze Block oder aggressive Antifa-Gruppen" sich unter friedliche Demonstranten mischen könnten, sagte Renner. Die AfD versuche, den Parteitag in vier oder fünf Wochen nachzuholen. Der WDR hatte zuvor über die Absage berichtet. AZ, dpa

i

Mehr zum Thema

Mehr zum Thema


Alle Infos zum Messenger-Dienst