Montag, 11. Dezember 2017

26. Mai 2016 12:55 Uhr

Königsbrunn

Zwischen Wellen und verbrannten Wäldern

Josef Heirich wanderte im australischen Outback – und flüchtete vor Buschfeuer an den Indischen Ozean.

i

Diesmal ließ sich der 68-jährige Heirich auf noch mehr Abenteuer ein, darunter lange einsame Strecken, Buschfeuer und einige der giftigsten Schlangen der Welt, die nur „Down Under“ zu finden sind.

Flucht vor den Rauchschwaden

ANZEIGE

Die Wirkung der Buschfeuer erlebte Heirich schon gleich nach seiner Ankunft in der Zwei-Millionen-Metropole Perth. Weil in der Nähe Buschfeuer mit dicken Rauchschwaden wüteten, gab es von dort keinen Bus nach Kalamunda, dem nördlichen Endpunkt des legendären Bibbulmun Track.

Von diesem fast 1000 Kilometer langen Weitwanderweg hatte Heirich im Internet gelesen, den wollte er eigentlich in 50 bis 60 Tagesetappen absolvieren. Doch da ihm das Risiko der Buschfeuer bekannt war, hatte er sich noch in Deutschland nach einem „Ausweich-Abenteuer“ umgesehen. So nahm er erst mal den 135 Kilometer langen „Cape to Cape Track“ unter die Schuhsohlen.

Der führt an der Westseite einer lang gestreckten Halbinsel meist an der Küste des südlichen Indischen Ozeans entlang. „Da gab es bis zu 15 Kilometer lange Sandsträne“, berichtet Heirich, teilweise bestückt mit schroffen, pittoresken Felsen. Während sich andere Urlauber in die warmen Fluten stürzten, musste Heirich seinen etwa 20 Kilo schweren Rucksack schleppen. Mitunter machte ihm kräftiger Gegenwind zu schaffen, mal führte der Pfad über hohe Dünen, mal musste er dem Wechsel der Gezeiten ausweichen.

Wanderung bei Starkregen

Nach sechs Wandertagen war die malerische Route abgehakt, nun lockte noch der Bibbulmun Track. Heirich beschloss, das südliche Drittel von Northcliff bis Albany in Angriff zu nehmen – und gleich wurde sein Stehvermögen auf die Probe gestellt. „Ich hatte fünf Tage Regen, davon zwei mit Starkregen, und kam an Unterkünfte, die vom Buschfeuer verbrannt waren“, erzählt er. Zwar hatte er ein Leichtzelt dabei, aber als nachts die Temperaturen auf acht Grad sanken, war es da drin nicht gerade gemütlich.

„Endlose Wälder die bis an den Horizont reichen, die Sonne, die den Tag zum Glühen bringt“, fast Heirich seine Eindrücke zusammen, „einsame Hütten, der Duft von Eukalyptus, Holz und Erde und die Sternen in einsamen Nächten“. An den Hütten, die im Abstand von etwa 20 Kilometern stehen, konnte er sich aus Regenwassertanks mit Filterpumpe die empfohlenen drei Liter Trinkwasser pro Tag zapfen.

„Im Durchschnitt erreicht der Wanderer alle fünf Tage wieder die Zivilisation und kann in kleinen Orten seinen Lebensmittelvorrat wieder auffüllen“, berichtet Heirich. „Kurz vor dem Ende meiner Wanderung machte erneut ein Buschfeuer das Weiterkommen unmöglich und so musste ich nach 640 Kilometern meine Wanderung auf dem Bibbulmun Track abbrechen.“

Beeindruckt hat Heirich dabei, zu sehen, wie sich der Wald sich vom Feuer erholt und junges Grün wieder zwischen verkohlte Baumresten wuchert. Ungewohnt war für ihn, dass er sich immer wieder die Schuhsohlen abbürsten musste. Das hat nichts mit einem Sauberkeitsfimmel der Australier zu tun – der im staubigen „Outback“ ohnehin völlig fehl am Platze wäre – sondern soll dazu beitragen, die Verbreitung vom eingeschleppten Baumpilzen zu unterbinden.

Begegnung mit giftigen Schlangen

Ungewohnt war für ihn auch, dass er in einem Territorium mit Giftschlangen unterwegs war. „Bis zehn Uhr morgens wärmen sie sich oft auf dem Weg“, erzählt er, später ziehen sie ins Unterholz ab. Da man für jede Art ein spezielles Gegenmittel bräuchte, hatte Heirich kein Serum dabei. Einmal wäre er aus Versehen beinahe auf eine „Tiger Snake“ getreten. Der Schreck saß tief, berichtet Heirich, „die nächsten Stunden habe ich in jedem Stecken am Weg eine Schlange gesehen.“

Den Blog von Josef Heirich über seine Wanderungen in Australien findet man im Internet unter https://heirich.wordpress.com/bibbulmun-track/

i

Ihr Wetter in Schwabmünchen
11.12.1711.12.1712.12.1713.12.17
Wetter Unwetter
                                                Wetter
                                                Regen
	                                            Wetter
	                                            Regenschauer
                                                Wetter
                                                wolkig
Unwetter1 C | 5 C
-2 C | 5 C
0 C | 3 C
Das Wetter aus Ihrer Region
Nachrichten in Ihrer Region
Augsburger Allgemeine Aichacher Nachrichten Augsburger Allgemeine Donau Zeitung Donauwörther Zeitung Friedberger Allgemeine Günzburger Zeitung Illertisser Zeitung Landsberger Tagblatt Mindelheimer Zeitung Mittewlschwäbische Nachrichten Neu-Ulmer Zeitung Neuburger Rundschau Rieser Nachrichten Schwabmünchner Allgemeine Wertinger Zeitung
Top-Angebote

Alle Infos zum Messenger-Dienst

Bauen + Wohnen

Beilage: Ferien Journal

Unternehmen aus der Region

Partnersuche