Sonntag, 19. November 2017

10. November 2017 11:35 Uhr

FC Augsburg

Der FC Augsburg schickt seine Spieler zum Surfen

Ungewohntes Bild: Für einen Videodreh stiegen Philipp Max und drei weitere Kicker auf Surfbrett - und machten dabei keine schlechte Figur. Was es damit auf sich hat.

i

Philipp Max vom FC Augsburg macht auch auf dem Surfbrett eine gute Figur.
Foto: Jan Hübner

Dass sie nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch auf dem Surfbrett eine gute Figur abgeben können, zeigten am Donnerstag die vier FCA-Profis Philipp Max, Gojko Kacar, Marcel Heller und Jonathan Schmid. Die Kicker, allesamt blutige Anfänger im Wellenreiten, versuchten sich in einer Münchner Freizeitanlage auf den Brettern - auf Geheiß des Vereins.

Warum die Aktion zustandekam? Es war ein Werbedreh für den FCA-Sponsor Grünbeck. Die Firma aus Höchstädt hat sich auf die Aufbereitung von Wasser spezialisiert - und wollte wohl zeigen, was man sonst noch mit Wasser alles anstellen kann. Linksverteidiger Philipp Max scheint die Aktion jedenfalls gefallen zu haben. Auf seiner Facebook-Seite hat der 24-Jährige ein Video des Werbedrehs online gestellt und dazu geschrieben: "War eine witzige Sache, die ich jedem empfehlen kann mal auszuprobieren!!"

Hey Leute, heute waren wir für unseren Sponsor Grünbeck unterwegs und durften unser Können auf dem Surfbrett testen.. war eine witzige Sache, die ich jedem empfehlen kann mal auszuprobieren!! Bis bald euer Philipp

Posted by Philipp Max on Donnerstag, 9. November 2017

Verbote für Sportarten mit hohem Verletzungsrisiko gibt es beim FCA nicht

In der Tat macht Max, der genau wie seine drei Kollegen aus dem FCA-Kader das erste Mal auf einem Surfbrett gestanden ist, gar keine so schlechte Figur. Sollten die FCA-Spieler tatsächlich Gefallen daran gefunden haben, ihre Künste in dieser Sportart zu verbessen, ist ihnen das nach Auskunft des FC Augsburg übrigens frei gestellt. Wie der Verein mitteilte, gibt es kein Verbot für die Kicker, Sportarten mit einem höheren Verletzungsrisiko auszutesten. Die Verantwortung liege da ganz bei den Spielern.

Auch Skifahren dürfen die FCA-Kicker nach Lust und Laune. Das ist übrigens alles andere als selbstverständlich: So soll es Bastian Schweinsteiger in seiner Zeit beim FC Bayern verboten gewesen sein, auf die Skier zu steigen - zu groß sei die Verletzungsgefahr für das ehemalige Mitglied des DSV-Juniorenkaders gewesen. eisl

Lesen Sie auch:

Warum der FC Augsburg vor Gericht zieht

Verlängert Martin Hinteregger bald seinen Vertrag beim FCA?

FCA bereitet sich auf das Duell gegen den FC Bayern vor 

i