Samstag, 20. Dezember 2014

26. März 2012 11:53 Uhr

Tennis

Mensch Mayer in Miami! - Achtelfinale gegen Tsonga

20 Minuten vor Mitternacht hatte Florian Mayer sein Tagwerk vollbracht. Als der Rückhand-Schlag seines Rivalen John Isner hinter der Grundlinie landete, stöhnten die US-Fans, die bis zum Schluss tapfer ausgeharrt hatten. Aus und vorbei.

i

Ein Mann jubelte: Mensch Mayer in Miami! Nach einer grandiosen Leistung steht der beste deutsche Tennisprofi beim ATP-Masters im Achtelfinale. Der 28-Jährige aus Bayreuth bezwang den Weltranglisten-Zehnten Isner mit 6:4, 6:2.

Irgendwie war das ein weiterer Akt der sportlichen Wiederauferstehung, denn nach seiner blamablen Auftaktniederlage in Indian Wells gegen den Spanier Pablo Andujar hatte Mayer schon die Sinnfrage gestellt: «Ich stehe ganz klar neben mir zur Zeit.» Diesmal stand er seinen Mann. «Ich glaube, man konnte sehen, dass John vielleicht nicht bei 100 Prozent war. Er war noch müde von Indian Wells. Ich wusste also, dass ich eine gute Chance hatte», meinte Mayer nach dem einseitigen Match, das nur 68 Minuten dauerte.

ANZEIGE

«Ich habe ziemlich gut serviert und habe nicht einen einzigen Breakpunkt gegen mich zugelassen - ich glaube, das war der Knackpunkt in diesem Match», sagte der Sieger, der vom Verlierer gelobt wurde. «Er hat wirklich gut gespielt und clever. Er war zweifellos der bessere Spieler», sagte der Isner nach der «furchtbar einseitigen Partie» (Kommentator des Tennis-Kanals).

Mayer ließ die 2,06 Meter große Aufschlag-Maschine aus den USA erst gar nicht auf Touren kommen. Doch auch der Weltranglisten-19. musste zunächst mal warm werden - und geduldig bleiben: Erst im achten Versuch nahm der Bayer dem Indian-Wells-Finalisten schließlich das Service ab und holte sich den ersten Durchgang. Im zweiten Satz musste Isner am Oberschenkel behandelt werden. Mayer ließ sich durch die Unterbrechung jedoch nicht aus seinem Konzept bringen und verwandelte gleich seinen ersten Matchball zum Sieg.

Im Achtelfinale des mit 4,8 Millionen Dollar dotierten Hartplatz- Turniers kann Mayer nun Revanche für seinen Landsmann Philipp Kohlschreiber nehmen - an Jo-Wilfried Tsonga. Der 28 Jahre alte Franzose gewann sein Drittrunden-Match gegen den Ausburger mit 6:4, 7:6 (7:2). Lange vor dem Sieg von Mayer war das Turnier für den Davis-Cup-Spieler Kohlschreiber trotz einer guten Leistung gegen den Weltranglisten-Sechsten Tsonga beendet.

Kohlschreiber kassierte im fünften Duell mit Tsonga bereits die vierte Niederlage. Zwölf Asse des Franzosen, bei 82 Prozent der ersten Aufschläge gepunktet - das war zu viel für den Deutschen. (dpa)

i

Artikel kommentieren



 

Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Spielplan zum Herunterladen

Die Augsburger Viererkette