Mittwoch, 23. August 2017

21. März 2017 00:03 Uhr

Sieg oder Urlaub

Augsburg zu Spiel sieben in Nürnberg

i

Die Nürnberger Nachrichten nannten es ein „herrlich hässliches Tor“, das am Sonntagabend die Niederlage der Augsburger Panther einleitete. Ein Schuss des Nürnbergers Yasin Ehliz war dem AEV-Torwart Ben Meisner in aufreizender Langsamkeit durch die Schoner gerutscht. Trotzdem war es der verdiente Lohn für eine engagierte Leistung der Gäste gegen eine Augsburger Mannschaft, die nicht an ihre Gala-Vorstellungen der beiden vorangegangenen Spiele anknüpfen konnte.

Kurz vor Ende erhöhte Nürnberg auf 3:0 und glich damit in diesem umkämpften Play-off-Viertelfinale zum 3:3 aus. Die Entscheidung, wer ins Halbfinale einzieht, fällt heute ab 20 Uhr, wenn in Nürnberg das siebte und letzte Spiel der Serie beginnt.

ANZEIGE

Für den Verlierer ist die Saison beendet. Die Augsburger Profis aber haben noch keine Lust auf Urlaub und gaben sich am Sonntag schnell wieder optimistisch. „Wenn wir so weitermachen wie bisher, werden wir als Sieger vom Eis gehen. Nürnberg wird am Dienstag auf Konter spielen, aber sie haben den Druck gewinnen zu müssen“, sagte Panther-Stürmer Aleksander Polaczek an. Was zudem für Augsburg spricht, ist, dass in dieser Serie der Heimvorteil kein Vorteil ist. Beide Mannschaften holten zwei ihrer drei Siege im Stadion des Gegners. Zuversicht könnte auch ein Blick in die Historie spenden. In ihre bisher erfolgreichsten Play-offs 2010 starteten die Panther ebenfalls mühsam. Im Viertelfinale musste die Mannschaft gegen Berlin über die volle Distanz (damals fünf Spiele) und holte den entscheidenden Sieg auswärts. Endstation war erst im Finale. (ako) »Randbemerkung

i

Schlagworte

Nürnberg | Augsburg | Berlin