Dienstag, 2. September 2014

02. Februar 2013 23:55 Uhr

Boxen

Sieg über Gutknecht: Jürgen Brähmer darf um die WM boxen

Boxen: Jürgen Brähmer ist neuer Europameister im Halbschwergewicht. Er besiegte Eduard Gutknecht nach Punkten. Damit winkt ihm der Kampf um die WM nach Version der WBO.

i

Jürgen Brähmer gegen Eduard "Eddy" Gutknecht, Bad Boy gegen Good Guy, böser Bub gegen den guten Jungen: das war das spannende Duell im Halbschwergewicht, das am Samstag in der Berliner Max-Schmeling-Halle auf dem Programm stand.

Der Kampf hatte einige pikante Details in sich. Zum einen war er ein Stall-internes Sauerland-Duell. Zum anderen war er auch ein Duell der Trainer - in der einen Ecke Erfolgscoach Ulli Wegner (70) mit seinem Schützling Gutknecht, in der anderen der gut 20 Jahre jüngere Karsten Röwer mit Jürgen Brähmer.

ANZEIGE

Vierte Titelverteidigung für Gutknecht

Gutknecht hatte mit dieser Auseinandersetzung die vierte Titelverteidigung vor sich, während der erfahrenere Brähmer - Gefängnis-erfahren und früher immer für negative Schlagzeilen gut - eine Rückkehr in den Ring nach zehn Monaten feierte. Doch von einem Klassenunterschied war zumindest in den ersten sechs Runden nichts zu sehen. Die beiden Halbschwergewichtler lieferten sich einen schnellen, fair geführten Boxkampf auf Augenhöhe. 

Boxen am Samstag: Sieger winkt ein WM-Kampf

Tatsächlich wussten ja auch beide Boxer, um was es in diesem Kampf geht. Dem Sieger vom Samstag winkte eine WBO-WM im Sommer entweder gegen den augenblicklichen Titelträger Nathan Cleverly (England) oder Robin Krasniqi (München). Beide Boxer werden demnächst gegeneinander antreten.

Entsprechend schenkten sich die beiden Boxer und Stallkollegen Brähmer und Gutknecht überhaupt nichts. Fuß an Fuß teilten beide Halbschwergewichts-Kämpfer aus, setzten  intensiv klare Treffer, zogen nie zurück. Dass beide konditionell bestens vorbereitet waren, dafür hatten ihre Trainer ohnehin gesorgt. Umso spannender die Frage: Könnte Jürgen Brähmer, der immerhin eine doppelt so hohe K.O-Quote wie sein Kontrahent vorweisen kann, Gutknecht mit seiner Erfahrung in die Knie zwingen? 

Gutknecht hatte Publikum auf seiner Seite

Eddy Gutkecht hatte den Vorteil, das Publikum auf seiner Seite zu haben. Jürgen Brähmer wiederum war anzumerken, wie sehr er diesen Sieg wollte, die nächste Chance, noch einmal in  Box-Höhen aufzusteigen und um eine WM nach Version der WBO zu kämpfen.  Und sas half ihm zum Ende des Kampfes zunehmend. Immer größer wurde Brähmers Überlegenheit gegen Gutknecht in diesem kraftzehrenden Fight.

In der elften Runde schien Gutknecht dann die zweite Luft zu bekommen, doch Jürgen Brähmer mit all seiner Erfahrung konnte den Schlägen des Europameisters weitgehend entkommen - auch ,wenn er sich dafür immer wieder klein machen musste.

Boxen: Jürgen Brähmer siegt im Kampf gegen Gutknecht

Am Schluss stand die Entscheidung der Punktrichter fest: Jürgen Brähmer hatte sie einfach mehr beeindruckt und deutlichere Treffer gelandet. Sie entschieden einstimmig auf einen Sieg gegen Eduard Gutknecht. Damit ist für Brähmer der Weg frei zum WM-Kampf.

Erst am Freitagabend hatte Felix Sturm in Düsseldorf gegen den Australier Sam Soliman nach Punkten verloren. Damit rückt das Karriere-Ende des 34-Jährigen näher. dpa/AZ

i

Artikel kommentieren



Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Spielplan zum Herunterladen

Die Augsburger Viererkette