Donnerstag, 23. Oktober 2014

20. November 2012 12:03 Uhr

Basketball

Wenn es eng wird, fehlt Nowitzki: «Mavs» verlieren

Immer wenn es eng wird, fehlt Dirk Nowitzki den Dallas Mavericks am meisten. Als die Mavs gegen die Golden State Warriors beim Stand von 90:90 den letzten Angriff der Partie hatten, war die Situation eigentlich wie gemalt für Deutschlands Basketball-Superstar.

i
Dallas fehlt mit Dirk Nowitzki der Mann für den entscheidenden Wurf. Foto: Alberto Estevez dpa

Unzählige Male in der Vergangenheit hatte Nowitzki die Texaner in solchen Situationen zum Sieg geführt. Doch am Montag saß der 34-Jährige weiter verletzt auf der Tribüne und musste mit ansehen, wie Vince Carter in der Schlusssekunde den letzten Wurf vergab. Statt den siebten Sieg der Saison zu feiern, mussten die Mavs in die Verlängerung, die sie mit 101:105 verloren.

«Das ist sehr enttäuschend», sagte O.J. Mayo, der 23 seiner 27 Punkte in der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung erzielte. «Das war ein Spiel, das wir hätten gewinnen müssen», ergänzte der Neuzugang auch mit Blick auf die folgenden beiden Heimspiele gegen die Spitzenteams New York Knicks und Los Angeles Lakers.

ANZEIGE

Nowitzki wird seinem Team auch in diesen Partien fehlen. Immerhin scheint der Würzburger in der Rehabilitation nach der Knieoperation Fortschritte zu machen. «Ich habe ihn noch nicht auf dem Platz gesichtet, aber gesehen, wie er an den Geräten härter und härter arbeitet», sagte Club-Boss Mark Cuban. «Das ist ein gutes Zeichen.»

Nowitzki fehlt dem NBA-Champion von 2011 seit genau einem Monat. Nach dem Eingriff am rechten Knie war eine Pause von drei bis sechs Wochen prognostiziert worden. Zuletzt hatte Nowitzki einräumen müssen, dass der Genesungsprozess schleppender vorangeht als von ihm erhofft.

Dallas-Coach Rick Carlisle wollte sich an den Spekulationen über Nowitzkis Comeback-Termin nicht beteiligen. «Er hat die Belastung gesteigert, aber das ist nicht meine Baustelle», meinte der Coach. «Ich denke, er wird sich in dieser Woche noch einmal äußern. Bis dahin müssen wir weiter ohne ihn vorangehen.»

In Nowitzkis Abwesenheit konnte auch Nationalmannschaftskollege Chris Kaman die unnötige Niederlage mit einem Double-Double aus 18 Punkten und 17 Rebounds nicht verhindern. Stephen Curry holte 31 Punkte für die Gäste, die sich auf den sechsten Platz schoben. Dallas belegt in der Western Conference Rang acht. (dpa)

i

Artikel kommentieren



 

Die Torschützenkönige der Bundesliga

Der Spielplan zum Herunterladen

Neu im Forum „Sport“
Die Augsburger Viererkette