Mittwoch, 30. Juli 2014

27. Februar 2013 17:50 Uhr

Eishockey

Zweitligist EC Hannover stellt Insolvenzantrag

Der Eishockey-Zweitligaclub EC Hannover Indians ist zahlungsunfähig. Der Verein will nach Angaben von Geschäftsführer Dirk Wroblewski unverzüglich einen Antrag auf Insolvenzfeststellung stellen.

i
Der Eingangsbereich zum Eisstadion am Pferdeturm, der Spielstätte des EC Hannover Indians. Foto: Sebastian Kahnert dpa

Damit steht der niedersächsische Traditionsverein als erster Absteiger aus der 2. Bundesliga fest. Ob die Mannschaft von Trainer Christian Künast die Saison zu Ende spielt, muss der Insolvenzverwalter entscheiden.

Die prekäre Finanzlage des Vereins mit dem traditionsreichen Eisstadion am Pferdeturm hatte sich zuletzt zugespitzt. Die Verantwortlichen hatten deshalb über eine Fusion mit dem DEL-Club Hannover Scorpions oder eine Verlagerung des Spielbetriebs in die TUI-Arena nachgedacht. Beide Überlegungen haben sich laut Wroblewski «nach etlichen Gesprächen nicht als echte Alternativen» erwiesen.

ANZEIGE

«Diese Umstände zwangen uns letztlich zu einer neuen unternehmerischen Entscheidung. Als Gesellschafter sind wir nicht mehr in der Lage, weiter eigene finanzielle Mittel in den Spielbetrieb der Hannover Indians fließen zu lassen», erläuterte der Geschäftsführer den Insolvenzantrag. (dpa)

EC Hannover Indians

i

Artikel kommentieren



Gewinnen Sie Tickets für die Augsburger Panther