Mittwoch, 20. September 2017

Augsburger Panther

12. September 2017 06:41 Uhr

Kommentar

AEV gelingt Traumstart in die Saison: Die Richtung stimmt

Die Auftaktsiege der Panther sind ein Fingerzeig, dass Trainer Mike Stewart seine Mannschaft weiterentwickelt hat. Der Kader dürfte an den richtigen Stellen verstärkt worden sein.

i

Die Augsburger Panther sind mit zwei Siegen aus zwei Spielen optimal in die neue DEL-Saison gestartet.
Foto: Osnapix

Mike Stewart hat seine Start-Bilanz auf makellose sechs Punkte ausgebaut. In seinem Premierenjahr 2015 in Augsburg war der Panther-Trainer mit zwei Niederlagen gestartet und verpasste am Ende die Play-offs. In 2016 holte der AEV fünf Punkte mit zwei Siegen und feierte nach der Punktrunde mit Rang sechs die beste Platzierung der DEL-Geschichte. Nun also zwei glatte Auftakt-Erfolge und noch dazu auswärts – sind die Panther nun Titelfavorit?

Ganz sicher nicht. Doch die gelungenen Auftritte im Rheinland sind ein Fingerzeig, dass Stewart seine Mannschaft weiterentwickelt hat. Im vergangenen Jahr war die starke Powerplay-Quote von 23,6 Prozent ein Schlüssel zum Viertefinal-Einzug. Jetzt legte die Mannschaft eine Überzahl-Quote von 50 Prozent hin. Die Erfolge zeigen auch: Matt White schießt Tore und ist ein richtig Guter.

ANZEIGE

AEV: Torjäger Trevor Parkes dürfte noch stärker sein

Der letztjährige Topscorer Trevor Parkes, der ebenso wie White drei Saisontreffer aufweist, dürfte in seinem zweiten DEL-Jahr noch stärker sein. Mit Christian Kretschmann und Daniel Schmölz haben die Panther die beiden hinteren Reihen kräftig verstärkt. Es wird Rückschläge geben, in der vergangenen Saison stand Augsburg nach dem neunten Spieltag auf dem letzten Platz. Aber die Richtung und Mischung von Mike Stewart stimmen.

Lesen Sie auch:

Tor gegen Ex-Klub: Kretschmann genießt den besonderen Moment

Panther entscheiden Krimi in Krefeld für sich

i

Schlagworte

Augsburg | DEL | Rheinland | Krefeld