Samstag, 21. Oktober 2017

Augsburger Panther

09. August 2017 06:37 Uhr

Eishockey

Augsburger Panther peilen Südtirol-Rekord an

Mit dem vierten Erfolg könnte sich der AEV zur erfolgreichsten Mannschaft des Dolomitencups küren. Wie ernst Mike Stewart den internationalen Vergleich nimmt.

i

Vor einem Jahre feierten die Augsburger Panther mit ihren rund 400 mitgereisten Fans ihren dritten Turniersieg beim Dolomitencup in der kleinen, aber feinen Neumarkter Eishalle.
Foto: Siegfried Kerpf

Als „Europapokalsieger“ feiern die AEV-Anhänger immer mal wieder die Panther, nicht erst seit ihrem jüngsten Erfolg beim Dolomitencup 2016. Die Sprechchöre sind nicht bierernst gemeint, aber als Erfolg verkaufen es der Klub und seine Fans allemal. Zwar ist das Vier-Nationenturnier vom kommenden Freitag bis Sonntag nur ein Teil der Vorbereitung und zugleich der erste Saisonauftritt der AEV-Profis, doch Mike Stewart nimmt die Spiele ernst: „Ich schätze den Wettbewerbscharakter. Außerdem will ich immer gewinnen.“

Panther-Trainer will Sieger-Mentalität sehen

Die Sieger-Mentalität will der Panther-Trainer auch bei seinen Spielern sehen, die seit vergangenen Freitag intensiv das Training aufgenommen haben (mehr dazu lesen Sie hier). „Die Jungs sind gerade richtig am Boden. Aber vor dem Dolomitencup lasse ich sie schon Luft holen“, erzählt der Austro-Kanadier vor dem ersten Spiel am Freitag um 20 Uhr. In der Halle von Neumarkt trifft der Klub aus der Deutschen Eishockey-Liga auf den französischen Meister Les Rapaces de Gap. Spielten früher meist eingebürgerte Franko-Kanadier die Hauptrollen in der französischen Nationalmannschaft und in den Klubs, so rücken mittlerweile etliche selbst ausgebildete Spieler nach. „Frankreich und Dänemark haben die vielleicht meist unterschätzten Ligen Europas“, sagt Mike Stewart.

ANZEIGE

Gegen Gap will der AEV-Coach mit vier kompletten Sturmreihen und Verteidigerpaaren antreten. Nachzügler Drew Leblanc, der am Sonntag in Augsburg eingetroffen war, ist mittlerweile voll ins Mannschaftstraining eingestiegen. Stürmer Hans Detsch darf nach seinem Nasenbeinbruch nur leichtes Lauftraining und Übungen im Kraftraum absolvieren.

Die Augsburger Panther könnten Rekordsieger in Südtirol werden

Im Vorjahr hatten sich die Panther mit einem 4:2 im Finale gegen Nürnberg den Titel zum dritten Mal nach 2013 und 2014 gesichert. Ebenso oft war der ehemalige DEL-Spitzenklub Frankfurt Lions in den Jahren 2006, 2007 und 2008 erfolgreich gewesen. Mit dem vierten Triumph beim Dolomitencup wären die Panther Rekordsieger in Südtirol. In diesem Jahr wird zum ersten Mal der Statistik-Anbieter Iceberg Hockey Statistics (IHA) die Partien in Neumarkt erfassen und auswerten. Iceberg versorgt auch die nordamerikanische Profiliga NHL mit Datenmaterial.

Mit dieser vertieften Statistik erhalten die vier teilnehmenden Mannschaften nicht nur Auskunft über die Anzahl der Schüsse, Tore, Strafminuten oder Eiszeiten der jeweiligen Spieler, sondern auch über die Flächenkoordinaten der Spieler, Pässe, Effizienz der Linienzusammensetzungen sowie über jede einzelne Bewegung der Spieler mit der Scheibe. Mike Stewart schätzt den zusätzlichen Datenschatz: „Ich beschäftige mich seit drei Jahren intensiv mit Statistik und nehme alles mit, was ich bekommen kann.“ Und wenn am Ende der Zahlenkolonnen ein Turniersieg steht, dann freut es auch Mike Stewart ehrlich.

Dolomitencup Neumarkt: Freitag, 20 Uhr: Augsburg – Gap; Samstag, 20 Uhr: Nürnberg – EV Zug; Sonntag, 16 Uhr: Verlierer um Platz drei, 20 Uhr: Finale. Hier finden Sie alle Termine und Testspiele bis zum Saisonstart auf einen Blick.

i