Mittwoch, 13. Dezember 2017

Augsburger Panther

29. Juli 2017 12:28 Uhr

AEV

Die Augsburger Panther kehren zurück aus der Sommerpause

Heute kehrt Trainer Stewart nach Augsburg zurück, die meisten Profis folgen am Montag. Das erste Eistraining ist angesetzt und im Sponsoring-Bereich gibt es einen AHA-Effekt.

i

Licht an, bereit machen für die neue Saison: die Torhüter Fabian Weinhandl (links) und Ben Meisner im letztjährigen Trikot. Auf der Brust vermeldet der Klub einen Werbepartner, der mindestens zehn Mal als Sponsor vertreten sein wird.
Foto: Siegfried Kerpf

Ab Montag treffen die Eishockey-Profis wieder in Augsburg ein. Dann geht sie zu Ende, die Sommerpause. Das klingt nach Baggersee und Biergarten. Das werden die Eishockey-Profis zwar ebenfalls genossen haben, doch jeder Spieler hatte sein von Fitness-Coach Sven Herzog zusammengestelltes Trainings-Programm zu absolvieren, egal ob in Kanada, Amerika oder in Pfersee.

Viel ruhiger als sonst verlief der Sommer für Trainer Mike Stewart. Lediglich fünf Profis (Ben Hanowski, Justin Shugg, Adrian Grygiel und Matt MacKay, Fabian Weinhandl) verließen den Klub. Die Lücken wurden mit Christian Kretschmann aus Krefeld, dem Schwenninger Daniel Schmölz und Matt White aus der American Hockey League (Milwaukee) schnell gefüllt.

ANZEIGE

So viel Konstanz gab es noch nie in Augsburg. Den Trainer freut es: „Ich denke, dass die wenigen Wechsel von Vorteil sind und sich unsere Neuen schnell wohlfühlen. Wir können sofort hart daran arbeiten, unser schnelles, aggressives Spiel noch erfolgreicher zu gestalten, um erneut die Play-offs zu erreichen.“ Mindestens Platz zehn ist das Saisonziel, aber gewiss träumt Stewart davon, wie im Vorjahr Platz sechs zu erreichen, der die Qualifikation für das Viertelfinale garantiert.

Den Sommer verbrachte Stewart wie immer auf der Ranch seines Onkels in Alberta und im gemeinsamen Haus der Familie am See. Zwar musste Stewart keine Neuzugänge für die Panther suchen, aber ganz ohne Eishockey ging es auch bei dem Austro-Kanadier nicht: „Ich habe an einer zweitägigen Veranstaltung der Universität Notre Dame teilgenommen. Dort referierten NHL-Trainer über Taktiken, Psychologie und neue Entwicklungen.“ Außerdem sprach er bei Hockey Alberta vor 85 Nachwuchstrainer darüber, wie man seinen eigenen Coaching Stil entwickelt.

Augsburger Panther: Bis Montag sind fast alle zurück

Stewart kommt am Samstag aus Calgary über London und München nach Augsburg: „Ich freue mich darauf, alle – von Lothar Sigl über Duanne Moeser bis zu den Mitarbeitern – wiederzusehen und in die neue Saison zu starten.“ Bis zum 31. Juli werden auch fast alle Spieler zurück in Augsburg sein. Matt White folgt als Nachzügler am Dienstag. Anschließend stehen die medizinischen Untersuchungen an. Startschuss für die Vorbereitung ist das öffentliche Eistraining am 4. August um 17 Uhr im Curt-Frenzel-Stadion. Dann haben auch die Fans die erste Gelegenheit, einen Blick auf das Team zu werfen. Am Tag zuvor beim Medientag streifen die Profis die neuen Jerseys über und das Mannschaftsfoto kann ebenfalls mit komplettem Kader aufgenommen werden.

Die Panther freuen sich erstmals nach fünf Jahren fast so etwas wie einen Hauptsponsor präsentieren zu können. Die AHA GmbH aus Gersthofen wird neuer Premiumpartner. Nachdem das Unternehmen im Vorjahr Play-off-Hauptsponsor war, wurde nun eine umfangreichere Partnerschaft vereinbart. Unter anderem wird sich das Markenlogo AHA360˚ im Mittelbullykreis des Curt-Frenzel-Stadions und auf der Trikotschulter wiederfinden.

Das Unternehmen wird darüber hinaus der erste Partner des Trikotsponsoring-Konzepts „Im Rampenlicht“, das nach dem großen Erfolg im Vorjahr eine weitere Saison fortgesetzt wird. So ziert das Unternehmenslogo mindestens bei zehn DEL-Spielen die Trikotbrust. Auch die Fanjerseys des Heim- und Auswärtstrikots haben das Emblem auf der Brust. Offiziell zum Kauf angeboten werden die neuen Fantrikots ab dem 4. August, am Tag des ersten Eistrainings.

Neuer Sponsor: AEV trifft auf AHA

Das Gersthofener Unternehmen entwickelt und baut Räumlichkeiten für Bäckereien, Feinkostanbieter, Erlebnisgastronomien, Center- und Kinoprojekte sowie Einzelhändler. Geschäftsführer Michael Mayer zeigt sich von der bisherigen Partnerschaft mit dem DEL-Klub mehr als zufrieden: „Die Begeisterung, die Bodenständigkeit und die gelebten Werte passen perfekt zu unserer Philosophie. Für uns sind die Panther daher die ideale Plattform für regionales Engagement.“

Über Zahlen wird wie üblich geschwiegen, doch dürfte sich die Summe bei rund 200.000 Euro bewegen. Wie hoch das Sponsoring ausfällt, ist allerdings auch stark erfolgsabhängig. Erstmals seit fünf Jahren wird der Werbeplatz auf der Trikotbrust wieder durchgängig besetzt sein. Der Einstieg des Premiumpartners gibt Planungssicherheit abseits des Eises. Den Saisonetat beziffert Hauptgesellschafter Lothar Sigl auf 5,5 Millionen Euro.

Sollten die Tabelle bei Ihnen mobil nicht richtig angezeigt werden, drehen Sie Ihr Mobiltelefon bitte ins Querformat.

i