Samstag, 23. September 2017

Augsburger Panther

17. August 2010 10:48 Uhr

ERC Ingolstadt

Petr Fical: "Sind auf dem richtigen Weg"

Er war zweifelsohne einer der Gewinner bei den "Hockeyades" in Le Sentier: Petr Fical (32), Neuzugang des ERC Ingolstadt. Die Neuburger Rundschau sprach mit dem ehemaligen Nürnberger.

i

Konnte in den ersten beiden Partien der "Hockeyades" drei Treffer bejubeln: Panther-Neuzugang Petr Fical (links).
Foto: Jean-Pascal Reymondin

Fical: Absolut positiv! Wir haben gegen drei starke Teams aus der Schweiz größtenteils sehr gut gespielt. Schade, dass wir das Finale gegen Genf mit 1:3 verloren haben. Auch für den Teamgeist beziehungsweise das gegenseitige Kennenlernen war es sehr förderlich, dass wir mehrere Tage zusammen verbracht haben. Insgesamt sehe ich uns jedenfalls auf einem sehr guten Weg.

Sie selbst haben bei den beiden Siegen gegen Biel (4:1) und Davos (6:4) insgesamt dreimal getroffen. Wie wichtig war dies für das eigene Selbstvertrauen?

ANZEIGE

Fical: Klar ist es für einen Stürmer immer sehr positiv, wenn man bereits in der Vorbereitung den einen oder anderen Treffer erzielt - und für mich um so mehr, da es ja in der vergangenen Saison in Nürnberg nicht wirklich nach Wunsch lief. Auf der anderen Seite ist es aber auch nicht wichtig, wer die Tore erzielt, sondern letztlich nur, dass die Mannschaft erfolgreich ist. Denn wenn du bereits in der Vorbereitung deine Partien gewinnst, stärkt das dein Selbstvertrauen für die anstehende DEL-Saison.

Ihre beiden Sturmpartner in der Schweiz hießen Colin Forbes und Tyler Bouck. Eine Kombination für die Zukunft?

Fical: Von meiner Seite aus sehr gerne. Colin und Tyler sind zwei hervorragende Spieler, mit denen es unglaublich viel Spaß macht, zusammen auf dem Eis zu stehen. Ich denke, dass wir auch schon ziemlich gut miteinander harmoniert haben. Aber die Entscheidung, wer mit wem in einer Reihe spielt, trifft letztlich unser Trainer.

Die ersten beiden Wochen der Vorbereitung sind nun absolviert. Lässt sich das "wahre" Leistungsvermögen der neuen Panther-Mannschaft bereits etwas genauer einschätzen?

Fical: Ich bin überzeugt, dass wir eine richtig gute Mannschaft beieinander haben. Wichtig ist vor allem die Tatsache, dass das Team sowohl in der Breite als auch Tiefe sehr gut aufgestellt ist - und genau das ist auch die Grundvoraussetzung, wenn man um die Meisterschaft mitspielen möchte. In den kommenden Tagen und Wochen wird es aber sicherlich auch darum gehen, dass wir als Mannschaft noch weiter zusammenwachsen. Aber auch diesbezüglich sehe ich uns auf dem richtigen Weg.

Am Freitag (um 14.30 Uhr gegen Augsburg) und Sonntag (gegen Nürnberg oder Straubing) steht für den ERC Ingolstadt der Gäubodenvolksfest-Pokal in Straubing auf dem Programm. Welchen Stellenwert nimmt dieses Turnier ein?

Fical: Nachdem wir auch dort auf zwei sehr gute Gegner treffen werden, wollen wir natürlich auch diese Begegnungen gewinnen, um weiteres Selbstvertrauen für den DEL-Auftakt am 3. September gegen Nürnberg zu tanken.

Zumal dort ja mit den Nürnberg Ice Tigers nicht irgendein Team als Gegner auf die Panther wartet . . .

Fical: (lacht) Ja, das stimmt. Klar ist das ein besonderes Spiel, auf das ich mich riesig freue. Dass ich dieses Match unbedingt gewinnen möchte, brauche ich aber sicherlich nicht extra zu betonen. Interview: Michael Böhm

i