Freitag, 20. Oktober 2017

10. Januar 2017 14:51 Uhr

FC Augsburg

Darum wechselte der FC Augsburg seinen Trainingsplatz

Der FC Augsburg hat sich in Marbella einen neuen Trainingsplatz gesucht. Das hat gleich zweierlei Gründe.

i

Auch auf diesem Rasenplatz lässt es sich prima grätschen, wie Keeper Marwin Hitz zeigt.
Foto: Klaus Rainer Krieger

Ein großes Hallo gab es gestern im Trainingslager des FC Augsburg. Zum ersten Mal stand Dong-Won Ji auf dem Trainingsplatz. Aus privaten Gründen hatte der Südkoreaner über die Winterpause länger in Südkorea bleiben dürfen. Nun ist der Angreifer aber wie geplant zu seinem Team gestoßen. In der Vorrunde waren Ji in 16 Punktspielen drei Tore gelungen.

Trainiert wurde am Montag im „Marbella Football Center“, rund sechs Kilometer vom normalen Trainingsgelände entfernt. Der Platzwechsel sollte für etwas Abwechslung sorgen, aber auch den frisch verlegten Rasen des eigentlichen Trainingsplatzes etwas schonen. Schließlich kehrt der FCA erst am Freitag aus Spanien zurück.

ANZEIGE

Diebstahl: FCA-Bälle waren immerhin versichert

Natürlich war der Bälle-Klau vom Wochenende immer noch ein Thema. 50 Bälle (Wert rund 6000 Euro), sowie Laufschuhe und Torwarthandschuhe waren entwendet worden. Wenigstens waren die Bälle versichert. Von den Tätern gibt es bisher aber keine Spur.

Trainer Manuel Baum ließ es sich nach den Einheiten nicht nehmen, die Bälle durchzuzählen, ob auch nicht einer fehlt. Es fehlte keiner. Alles also im grünen Bereich. Doch ab sofort werden die Bälle mit ins Hotel genommen. Sicher ist sicher. (wla/AZ)

i

Schlagworte

Südkorea | Spanien | Manuel Baum


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Der Spielplan des FC Augsburg 2017/16

Die Torschützenkönige der Bundesliga