Freitag, 26. Mai 2017

18. März 2017 17:25 Uhr

FC Augsburg

Es reicht nur zum Unentschieden gegen den SC Freiburg

Der FC Augsburg wollte im Bundesliga-Spiel gegen den SC Freiburg den Abstand zum Tabellenkeller vergrößern. Doch sie trennen sich mit einem 1:1 von ihren Gegnern.

i

Unter dem Motto "Augsburg hält zusammen" geht es für den FC Augsburg in den Schlussspurt der Saison. Das dies ernst gemeint ist, merkte man schon vor der Partie des FCA gegen den SC Freiburg. Die Fans sangen sich schon vor Spielbeginn warm. Doch trotz lautstarker Unterstützung musste sich der FCA vor 28.843 Zuschauern mit einem 1:1 begnügen.

Dass es in dieser Partie vor allem beim FCA um viel ging, merkte man von Beginn an. Es war lange Zeit eine hektisches Spiel und der FCA begann übernervös. Trainer Manuel Baum musste nach dem 0:3 AufSchalke einige Umstellungen vornehmen. Kapitän Paul Verhaegh fehlte wegen Rückenproblemen, Raul Bobadilla war während der Woche angeschlagen und saß zunächst nur auf der Bank und Jonathan Schmid war nicht einmal mehr im Kader.

Hektisches übernervöses Spiel

Halil Altintop und Gojko Kacar, die in Gelsenkirchen auch von Beginn an spielten, sahen die Partie auch zunächst von draußen an.  Dafür standen wieder Youngster Kevin Danso, Georg Teigl, Jan Moravek, Dong -Won Ji und Jeffrey Gouweleeuw in der Startelf. Letzterer musste aber nach 28 Minuten verletzt vom Rasen für ihn kam Kacar. Auch zwei Minuten zuvor hatte der Holländer schon Pech, als er beim ersten gefährlichen Angriff des FCA nur die Querlatte traf.

Weitere zwei Minuten später stockte den FCA-Fans der Atem. Torwart Marwin Hitz holte im Strafraum Frantz von den Beinen und Niederlechner verwandelte zum 0:1. Doch der FCA gab Gas und nach einer schönen Flanke von Georg Teigl köpfte der Grieche Konstantinos Stafylidis zum Ausgleich ein. Bereits das vierte Saisontor des Griechen.  

Es wird eng im Tabellenkeller

Nach der Pause dominierte der FCA zwar und hatte ein spielerisches Übergewicht, aber die Freiburger Deckung ließ kaum etwas zu. In der 64. Minute kam dann Raul Bobadilla für Jan Moravek. Doch auch in der Folgezeit  kam wenig Konstruktives vom FCA und die Spielfehler häuften sich. Erst in der 80. Minute wieder eine Möglichkeit für Augsburg, doch nach einer Vorlage von Bobadilla köpft Moritz Leitner am Tor vorbei. Dann passierte nicht mehr viel.
Es wird eng im Tabellenkeller und nach der Länderspielpause gehts zu Bayern München.

Die Stimmen zum Spiel

i

Ein Artikel von
Wolfgang Langner

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


FCA-Trainer
Ist Manuel Baum der Richtige?


Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Manuel Baum. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.

Die Torschützenkönige der Bundesliga