Sonntag, 29. Mai 2016

25. Januar 2016 14:22 Uhr

FC Augsburg

Europa League: Ticket-Irrsinn vor dem Spiel gegen Liverpool

Einige Anhänger des FC Augsburg haben ohne Ticketzusage eine Reise nach Liverpool gebucht. Der Handel mit Eintrittskarten nimmt im Internet kuriose Formen an.

i

Jürgen Klopp und der FC Liverpool empfangen am 25. Februar den FCA an der Anfield Road.
Foto: Peter Powell, dpa

Als der namhafte FC Liverpool zugelost war, reagierte Benjamin Maiwald umgehend. Kurzmitteilungen zischten zwischen den Fanklubmitgliedern der „Erben Augschburg“ hin und her. Eine Stunde nach dem Traumlos hatten Maiwald und ein Dutzend Gesinnungsgenossen Flug und Unterkunft für das Rückspiel in England sicher. Und das, obwohl sie nicht wussten, ob sie Tickets für das Spiel an der Anfield Road bekommen sollten.

Maiwald begründet, solche einmaligen Ereignisse dürfe man sich nicht entgehen lassen. Wie der „Erben“-Chef dachten etliche Fans des FC Augsburg: Sie buchten Flug und Hotel und nahmen in Kauf, bei der Ticketvergabe leer auszugehen.

ANZEIGE

Maiwald und die „Erben“-Frühbucher haben inzwischen Gewissheit: Sie sind vor Ort, wenn die FCA-Fußballer ihrer europäischen Erfolgsgeschichte ein Kapitel hinzufügen möchten. Bereits einen Monat vor der Begegnung in Liverpool kann Maiwald seine Vorfreude kaum verbergen, er mutmaßt: „Die Stimmung in dieser Kathedrale des Fußballs wird großartig werden.“

Von der Bayernliga zur Europa League nach Liverpool

Seine Liebe zum FC Augsburg entdeckte Maiwald, als die Bundesliga einer Utopie gleichkam. Er war dabei, als der FCA als Bayernligist im weitläufigen Rosenaustadion vor wenigen Zuschauern kickte. Der 39-Jährige hat den Aufstieg in die erste Liga miterlebt, hat dort Klassenerhalte gefeiert und im vergangenen Sommer das Erreichen der Europa League begossen. Einer von vielen Fans zu sein, genügte ihm auf lange Sicht nicht.

Vor zweieinhalb Jahren gründete Maiwald die „Erben Augschburg“, die Zahl der Mitglieder ist von den anfänglichen 30 auf rund 100 angewachsen. Maiwalds Stimme verrät, wie stolz ihn das macht. Bundesliga-Auswärtsfahren sind im Jahresprogramm verankert, außergewöhnlich sind die Reisen durch Europa. Die Fans betreten dabei ebenso Neuland wie Mannschaft und Trainer.

Mit den Anhängern im niederländischen Alkmaar haben Maiwald und Co. freundschaftlich gefeiert, im serbischen Belgrad sahen sie sich heftigen Anfeindungen ausgesetzt. „Da musste man wirklich Angst haben“, berichtet der Fanklub-Vorsitzende. In Liverpool rechnet er mit einem friedlichen Miteinander. Mit Bus und Flugzeug wird die rot-grün-weiße Fangruppe über Basel und Manchester in den Nordwesten Englands gelangen. Auf das K.-o.-Spiel einstimmen wollen sich die Anhänger mit Stadionführung und Pub-Besuch. Chancenlos sieht Maiwald den FCA gegen die Reds und deren Trainer Jürgen Klopp nicht.

Einige Mitglieder wollen ihre Dauerkarte beim FCA nicht verlängern

Mitglieder von Fanklubs hat der FCA bei der Vergabe der Auswärtskarten bevorzugt behandelt. Erbenchef Maiwald zeigt sich zufrieden, bis auf wenige Ausnahmen hätten alle Erben-Bewerber eine Zusage erhalten. Bei einem Härtefall ist er optimistisch, eine Lösung zu finden.

Enttäuscht reagierten dagegen langjährige Mitglieder, die keine Tickets bekommen haben. Vor allem beim Heimspiel am 18. Februar rechnete das Gros mit einem Stadionplatz. Teils kritisieren sie nun die Vereinsführung und kündigen an, ihre Dauerkarte am Saisonende nicht zu verlängern.

Wie begehrt Karten für die Liverpool-Begegnungen sind, zeigt sich in den Internettauschbörsen. FCA-Heimspielkarten sind bei Viagogo schon jetzt nicht unter 200 Euro zu haben. Bei Ebay bieten Händler Feuerzeuge oder Kinderzeichnungen an, gratis dazu gibt es Karten für die Partie in Augsburg. Der Preis: Verhandlungsbasis.

i

Ein Artikel von
Johannes Graf

Augsburger Allgemeine
Ressort: Sport


Der Kader des FC Augsburg

Das ist der FC Augsburg

Der FC Augsburg geht aus einer Fusion zwischen dem BC Augsburg und des TSV Schwaben Augsburg im Jahr 1969 hervor. Anfangs spielte der FCA in der Bayernliga. 1973 stieg der FCA in die zweitklassige Regionalliga auf.

 

Es folgten die "goldenen Jahre" des FC Augsburg. Mit dem ehemaligen Weltstar Helmut Haller etablierte man sich in der Regionalliga und spielte kurzzeitig um den Aufstieg in die Erste Bundesliga mit. 1979 stieg man allerdings wieder in die Bayernliga ab. Bis 1983 folgten Ab- und Aufstiege, ehe man über Jahrzehnte hinweg in der Bayern Liga (später Regionalliga) verschwand.

 

Erst nach dem Einstieg des einstigen Unternehmers Walther Seinsch im Jahr 2000 ging es beim FC Augsburg wieder bergauf. 2006 stieg die Mannschaft in die Bundesliga auf, 2011 folgte der erstmalige Aufstieg in die Erste Bundesliga. In der Bundesligasaison 2014/15 erreichten die Augsburger sensationell den fünften Platz und qualifizierten sich so erstmals für die Europa League.

 

Vorstandsvorsitzender des FC Augsburg ist Klaus Hoffmann. Die Mannschaft wird trainiert von Markus Weinzierl. Geschäftsführer sind Peter Bircks und Stefan Reuter. Der FCA trägt seine Heimspiele in der  30.660 Personen fassenden WWK-Arena aus.


Die Torschützenkönige der Bundesliga